IUCE und Lindner kooperieren

Lindner-Hotels-Logo

IUCE-Logo

PRESSEMITTEILUNG

Führungskräfte in spe:
IUCE Freiburg und Lindner Hotels kooperieren

Erste Hotelgruppe kooperiert mit IUCE Freiburg // Lindner Hotels AG baut Talentmanagement aus // Start mit 10 IUCE-Studenten zum Wintersemester // Über 100 Studenten an Baden-Württembergs erster privater Hochschule für Duales Studium und 60 Partnerunternehmen

Freiburg/Düsseldorf, 29. Juni 2011 – Als erste Hotelgruppe arbeitet die Lindner Hotels AG jetzt umfassend mit der International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg zusammen. Ab dem kommenden Wintersemester werden bei der IUCE zehn Studenten nach dem Dualen Prinzip die Studiengänge Hotelmanagement und Marketing belegen und den Praxisteil in der Düsseldorfer Zentrale der Lindner Hotels bzw. in den Häusern der Gruppe auf Sylt, in Hamburg, Frankfurt und Speyer absolvieren. Die IUCE ist die erste private Hochschule für Duales Studium in Baden-Württemberg. IUCE-Geschäftsführer Robert F. Wetterauer: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit den Lindner Hotels & Resorts, die für ein vorbildliches Talentmanagement in der Branche stehen.“

Neuer Baustein der Lindner-Talentmanagement-Strategie
„Das duale Studium bietet eine gute Plattform, Lehre und Praxis miteinander zu verbinden. Wir können qualifizierte Mitarbeiter damit bereits frühzeitig erkennen und fördern“, sagt Otto Lindner, Vorstand der Lindner Hotels AG. Gerade für potenzielle Führungskräfte in der Hotellerie wird ein akademischer Abschluss zunehmend wichtiger: Ein Hoteldirektor, aber auch Führungskräfte in der Zentrale müssen nicht nur im fachlichen und operativen Bereich „top ausgebildet sein, sondern auch strategisches und betriebswirtschaftliches Know-how besitzen“.
Bereits heute steht für Lindner und die IUCE der Ausbau der Zusammenarbeit fest: Kooperative Forschungsvorhaben mit einem aktuellen Bezug zum Unternehmen, sollen künftig gemeinsam entwickelt werden.

IUCE Freiburg – Erfolgskonzept „dual“
Insgesamt drei Jahre dauert das Duale Studium, in denen sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Abgeschlossen wird das Studium mit dem international anerkannten Bachelor of Arts (B.A.). Lehrsprachen sind Englisch und Deutsch.
Die IUCE Freiburg startete am 1. Oktober 2009 als erste private Hochschule für Duales Studium in Baden Württemberg mit dem Konzept, Studium und Berufspraxis zu integrieren. Entwickelt hat sie sich zu einem Erfolgsmodell mit hoher Akzeptanz: Die Studierendenzahlen haben sich von anfänglich 30 auf 100 im zweiten Jahrgang verdreifacht. Für das dritte Studienjahr 2011/2012 werden 120 Einschreibungen erwartet. Auch fachlich expandiert die IUCE: Neben den bisherigen Spezialisierungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft, Sportmanagement und Marketing sind weitere Fachrichtungen in Planung – darunter Tourismus, Bank- und Finanzwesen, Angewandte Gesundheitswissenschaften und Umweltmanagement.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) ist die erste private Hochschule für Duales Studium in Baden-Württemberg und offiziell durch ACQUIN akkreditiert. Gestartet ist sie am 1. Oktober 2009 mit dem Konzept, Studium und Berufspraxis zu integrieren. Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen wechseln sich in dreimonatigem Rhythmus ab. An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften kann man den Bachelor of Arts im Studiengang International Business Management mit den Studienbereichen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft, Sportmanagement und Marketing erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Ein renommiertes Kuratorium unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Über Lindner Hotels & Resorts
Ausgezeichnete Lage, zukunftsweisende Kommunikationslösungen und innovative Wellness-Angebote zeichnen die 34 Lindner Stadt- und Resort-Hotels aus. Die familiengeführte Gruppe (2.000 Mitarbeiter; 165,7 Millionen Euro Umsatz in 2010) gehört zu den zehn bekanntesten Hotelketten in Deutschland. Für seine ungewöhnlichen Wege und Hotelkonzepte, die mittlerweile vom ersten Multimedia- über das erste Stadionhotel bis zum ersten Tierpark-Themenhotel reichen, wurde Vorstand Otto Lindner ausgezeichnet. Für das erste Stadionhotel, das Lindner Hotel BayArena, bekam er den „Hotelier des Jahres“ verliehen. Für das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg erhielt er die europäische Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres 2009“. Unter seiner Ägide verdreifachte sich zudem die Zahl der Lindner-Hotels seit dem Jahr 2000.

Ansprechpartner Presse:

zahrts media group gmbh
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider
Heinrich-Brauns-Str.15
51061 Köln
Fon +49 221 271 40 570
Fax +49 221 271 40 577
E-Mail aschneider@zahrts.de

Unternehmenskommunikation der Lindner Hotels & Resorts
Ulrika Brandt/ Kerstin Jaumann
Emanuel-Leutze-Str. 20
40547 Düsseldorf
Fon +49 211 5997-1134
Fax +49 211 5997-348
E-Mail: kerstin.jaumann@lindner.de

IUCE-Campus

Infoabend an der IUCE – Studium plus Arbeitsvertrag

IUCE-LogoInfoabend an der IUCE – Studium plus Arbeitsvertrag

Freiburg, 21. Juni 2011 – Die International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg lädt für Mittwoch, 29. Juni 2011, um 18.00 Uhr zu einem Informationsabend zum Studium an der ersten privaten Dualen Hochschule in Baden-Württemberg ein. Die Veranstaltung findet auf dem Campus, Kronenstraße 2-4 statt. Sie bietet allen Interessierten Gelegenheit, sich einen persönlichen Eindruck von der IUCE zu verschaffen. Allgemeine Informationen u.a. zum Semesterstart im Oktober, zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern und Studiengebühren stehen dabei ebenso auf dem Programm wie die Möglichkeit, individuelle Fragen direkt mit den Dozenten zu besprechen. „Dabei geht es uns vor allem darum, die Nachhaltigkeit unseres Ansatzes zu vermitteln“, erklärt Robert F. Wetterauer, geschäftsführender Gesellschafter der IUCE. „Studierende und Unternehmen gehen hier ein Zukunftsbündnis ein, von dem beide profitieren: Für die einen bedeutet es bestmögliche Beschäftigungschancen, für die anderen Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs.“

Lernen, was zählt – Dual studieren
Studium oder Berufsausbildung? Die IUCE bringt beides auf einen gemeinsamen Nenner, denn Wissenschaft und Wirtschaft gehen hier Hand in Hand: Die Hochschule spannt ein breites Partnernetzwerk mit namhaften Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland. Wer sich immatrikuliert, schließt gleichzeitig einen Arbeitsvertrag mit einem kooperierenden Unternehmen ab. Das duale Prinzip kommt an: „Die Verdreifachung der Studierendenzahlen und das wachsende Engagement unserer mittlerweile 60 Partnerunternehmen bestätigen unseren Ansatz schon nach kurzer Anlaufzeit – darüber freuen wir uns“, so die Zwischenbilanz von Robert F. Wetterauer. Drei Jahre dauert das duale Studium, in denen sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Aufgenommen hat die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ihren Lehrbetrieb im Oktober 2009 zunächst mit den Studienbereichen Immobilienwirtschaft, Hotel- und Sportmanagement im Studiengang International Business Management. Abgeschlossen wird das Studium mit dem international anerkannten Bachelor of Arts (B.A.). Lehrsprachen sind Englisch und Deutsch. Seit Oktober 2010 bietet die IUCE den Studienbereich Marketing unter der Leitung von Dr. Peter Bohan vom renommierten Dublin Institute of Technology an. – „Ein wesentlicher Schritt, um die Internationalität des Studiengangs voranzutreiben“, betont Wetterauer. Weitere Fachrichtungen sind in Planung, darunter Tourismus, Bank- und Finanzwesen, Angewandte Gesundheitswissenschaften und Umweltmanagement.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) ist die erste private Hochschule für Duales Studium in Baden-Württemberg und offiziell durch ACQUIN akkreditiert. Gestartet ist sie am 1. Oktober 2009 mit dem Konzept, Studium und Berufspraxis zu integrieren. Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen wechseln sich in dreimonatigem Rhythmus ab. An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften kann man den Bachelor of Arts im Studiengang International Business Management mit den Studienbereichen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft, Sportmanagement und Marketing erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Ein renommiertes Kuratorium unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartnerin für weitere Informationen
Antje Schneider, zahrts media group gmbh
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 78, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: aschneider@zahrts.de / info@zahrts.de

IUCE-Campus

Einstieg Abi – Die Messe zum Berufseinstieg

Viele Schüler werden am Ende diese Schuljahres wieder vor der Frage stehen, was sie mit ihrem Abitur anfangen sollen. Eine Ausbildung beginnen, ein Studium anfangen, doch erstmal ein freiwilliges soziales Jahr machen oder Erfahrungen im Ausland suchen. Welche Stärken oder Schwächen hat man, durch welche besonderen Fähigkeiten und Interessen zeichnet man sich aus.

Bei der Beantwortung all dieser Fragen kann ein Messebesuch auf Berlins größter Jobinformationsmesse für Jugendliche helfen. Die „Einstieg Abi“  findet

am Freitag 29. Oktober 2010 9 – 17 Uhr

am Samstag 30. Oktober 2010 9 – 16 Uhr

im Messegelände Berlin statt. Geöffnet ist die Messe Freitag von 9 bis 17 Uhr und Samstag von 9 bis 16 Uhr der Eintritt kostet 5 Euro.  Auf fünf verschiedenen Bühnen ist ein reichhaltiges Informationsprogramm mit Talkrunden und Vorträgen geplant. Über das Programm und die anwesenden Aussteller kann man sich auf  www.einstieg.com informieren.

Für alle Schüler bietet sich auf der Messe die Möglichkeit sich ausführlich über Berufe, Studiengänge und Unternehmen zu informieren. Dennoch ist es sehr ratsam den Besuch der Messe gründlich vorzubereiten. Je genauer die Vorstellungen eines Schülers sind desto genauer kann er Fragen stellen und sich konkret informieren. Also sollte im Vorfeld bereits geklärt sein, wofür man sich interessiert und was man genau erfahren will. Besonders gut vorbereitet ist man, wenn man einen kleinen Lebenslauf dabei hat und auch noch einige Visitenkarten zur Hand sind. Dann kann man gleich seine Kontaktdaten hinterlassen und damit auch einen guten, professionellen Eindruck hinterlassen.

Außerdem gibt auf der Messe auch die Möglichkeit sich mit einen Coach über die Zukunftsperspektiven zu unterhalten und sich bei der richtigen Berufswahl und Bewerbung in einem persönlichen Einzelgespräch beraten zu lassen.

Ob mit konkreten Vorstellungen oder ohne, es empfiehlt sich in jedem Fall für Schüler einen Besuch auf der Messe einzuplanen. Dabei können wichtige Kontakte geknüpft werden, wertvolle Informationen gesammelt werden und die meisten wird es in der Entscheidung, was sie nach dem Abitur machen wollen, einen wesentlichen Schritt weiterbringen.

Sportmanagement dual studieren – IUCE Freiburg setzt auf Vernetzung von Wissenschaft und Berufspraxis

International University of Cooperative Education  FreiburgSportmanagement dual studieren – IUCE Freiburg setzt auf Vernetzung von Wissenschaft und Berufspraxis

Die International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg ist die erste private duale Hochschule in Baden-Württemberg. An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften startet der Semesterbetrieb am 1. Oktober zunächst mit den Fachrichtungen Sportmanagement, Hotelmanagement und Immobilienwirtschaft. 50 Studienplätze bietet der Studiengang Sportmanagement.

Freiburg, 7. Juli 2009 – Ob in der Sportartikelindustrie, in den Bereichen Fitness und Rehabilitation oder auch in Sportverbänden: Die Arbeitsfelder für Sportmanager sind vielfältig und vielseitig. „Fachliche Kompetenz und Berufspraxis gehen an der IUCE eine optimale Synthese ein. Davon profitieren die Studierenden, die Unternehmen und nicht zuletzt der Sport selbst mit seiner wichtigen gesellschaftlichen Funktion für die Prävention und Rehabilitation von Krankheiten.“ Studienleiter Dr. Marco Wölfle, ist vom Erfolg des dualen Studiums überzeugt, dessen Nachhaltigkeit sich im Angebot innovativer und stark nachgefragter Studiengänge widerspiegelt: An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften können Absolventen u.a. in der Fachrichtung Sportmanagement den Bachelor of Arts (B.A.) in International Business Management erwerben – Berufsausbildung in einem Unternehmen der Sportbranche inklusive. „Wir stehen für einen intensiven Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben ein. Der Rückkopplungseffekt von betrieblichen Erfordernissen und Studieninhalten bietet den Absolventen bestmögliche Beschäftigungschancen: Wissenschaftlich und branchenbezogen sind sie state of the art“, erklärt Robert Wetterauer, Gesellschafter der IUCE.

Sportmanagement in Theorie und Praxis
Drei Jahre umfasst der Studiengang Sportmanagement, in dem sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Gewährleistet wird dies durch ein Partnernetzwerk der IUCE zur Sportbranche – regional und bundesweit. Der betriebliche Ausbildungsvertrag ist neben dem Abitur und im Einzelfall der Fachhochschulreife sowie einem Aufnahmegespräch eine der Zugangsvoraussetzungen zum modular aufgebauten Studium, das die Inhalte des International Business Management mit dem speziellen Profil Sportmanagement verknüpft – und damit passgenau auf die Anforderungen der Branche ausgerichtet ist. Dabei spannen die Modulinhalte einen weiten Bogen. Vermittelt werden sie sowohl von hauptamtlichen Professoren als auch von Gastdozenten der jeweiligen Branche. Kennzeichnend für das Studium sind sein hoher Praxisbezug und seine internationale Ausrichtung: Mit Blick auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes wird ein Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. „Uns geht es um die Vermittlung eines zukunftsorientierten und anwendbaren Hochschulstudiums“, bilanziert Wetterauer.

Nachwuchs fördern heißt Zukunft sichern
Das duale Prinzip wissen auch die Partnerunternehmen der IUCE zu schätzen. Sie zeigen großes Interesse am Studiengang Sportmanagement. Eines von ihnen ist die Rückgrat Freiburg ZO Sport & Gesundheitscenter GmbH, die mit zehn Betrieben in Südbaden präsent ist. In rund 20 Studienplätze je Ausbildungsturnus investiert das Unternehmen, das einen qualitätsorientierten Ansatz verfolgt. Das Engagement liegt für Geschäftsführer Rudolph Plüddemann auf der Hand: „Wir brauchen qualitätsbewusste und qualifizierte Fachkräfte. Indem wir unseren Auszubildenden das Studium an der IUCE ermöglichen, rekrutieren wir motivierte junge Mitarbeiter, die Leistungsbereitschaft und ein hohes Niveau mitbringen.“

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of Arts (B.A.) in International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh,
Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln,
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt@zahrts.de / aschneider@zahrts.de

Orthopädie-Koryphäe Dr. med. Heinz Birnesser leitet Fachbereich Sportmanagement an der IUCE Freiburg

International University of Cooperative Education  Freiburg Orthopädie-Koryphäe leitet Fachbereich Sportmanagement an der IUCE Freiburg

Dr. med. Heinz Birnesser übernimmt ab sofort die Fachbereichsleitung Sportmanagement an der International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg, der ersten privaten dualen Hochschule in Baden-Württemberg. Der renommierte Sportorthopäde ist Mitarbeiter des Zentrums Sportorthopädie Freiburg und ehemaliger ärztlicher Leiter der Klinik für Sportorthopädie und Sporttraumatologie der Universität Freiburg. Am 1. Oktober nimmt der Studiengang Sportmanagement den Semesterbetrieb an der Fakultät für Wirtschaftwissenschaften auf.

Freiburg, 29. Juli 2009 – „Fachliche Kompetenz und Berufspraxis gehen an der IUCE eine optimale Symbiose ein. Davon profitieren die Studierenden, die Unternehmen und nicht zuletzt der Sport selbst mit seiner wichtigen gesellschaftlichen Funktion für die Prävention und Rehabilitation.“ Dr. med. Heinz Birnesser ist von der Nachhaltigkeit des dualen Prinzips überzeugt. Wer das Studium im Fachbereich Sportmanagement absolviert, erwirbt den international anerkannten Bachelor of Arts (B.A.) und schließt gleichzeitig eine Ausbildung in einem Unternehmen der Sportbranche ab. – Ob in der Sportartikelindustrie, in den Bereichen Fitness und Rehabilitation oder auch in Sportverbänden. Birnesser dazu: „Ich stehe für einen intensiven Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben ein. Der Rückkopplungseffekt von betrieblichen Erfordernissen und Studieninhalten bietet den Absolventen bestmögliche Beschäftigungschancen und den Unternehmen Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs.“

Sportmanagement dual studieren
Drei Jahre umfasst der Studiengang Sportmanagement, in dem sich Studienphasen und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Gewährleistet wird dies durch ein Partnernetzwerk der IUCE mit der Sportbranche – regional und bundesweit. Der betriebliche Ausbildungsvertrag ist neben dem Abitur, Fachabitur oder im Einzelfall der Fachhochschulreife sowie einem Aufnahmegespräch eine der Zugangsvoraussetzungen zum modular aufgebauten Studium, das die Inhalte des International Business Management mit dem speziellen Profil Sportmanagement verknüpft. Hauptamtliche Professoren und Gastdozenten aus der Sportbranche vermitteln die Modulinhalte. Kennzeichnend für das Studium sind sein hoher Praxisbezug und seine internationale Ausrichtung: Mit Blick auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes wird ein Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. „Uns geht es um die Vermittlung eines zukunftsorientierten und anwendbaren Hochschulstudiums“, bilanziert Gesellschafter Robert Wetterauer.

http://www.iu-ce.de/

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of Arts (B.A.) in International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh, Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln, Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt@zahrts.de / aschneider@zahrts.de

Extrafilm.de der Online Fotoladen

Extrafilm.de

Extrafilm.de

Digitale Fotos sind eine wunderbare Erfindung. Der einzige Nachteil ist, dass sie ungesehen auf dem Rechner liegen und man sich immer nur vornimmt welche auszudrucken. Viel zu oft macht man das dann doch nicht. Eigentlich schade. Warum also nicht wie bei herkömmlichen Fotos auch, welche entwickeln lassen und passend zum digitalen Format auch am besten Online.
Extrafilm ist ein schweizer Unternehmen, das seit 2000 Dienstleistungen der digitalen Fotografie anbietet. Neben den gängigen Fotoformaten kann man sich seine Lieblingsbilder aber auch im Großformat oder als Poster entwickeln lassen. Außerdem gibt es eine große Auswahl an Foto – Geschenkartikeln. Dann prangt ihr Lieblingsbild auf Tassen, T-Shirts, Mauspads, Küchenschürzen oder Kissen. Das sind dann auch sehr schöne Geschenkideen für Freunde oder Verwandte.

Im Angebot sind außerdem auch Fotokalender, bei denen man individuell den Anfangsmonat bestimmen kann und selbstverständlich auch das Design und die Farbgestaltung. Auch Fotocollagen und Grußkarten lassen sich nach den eigenen Vorstellungen individuell gestalten und erstellen.

Wer eine besondere Erinnerung an den Urlaub, die Hochzeit oder andere Familienfeste haben möchte, sollte sich sein persönliches Fotobuch gestalten. Dafür kann man bei Extrafilm zwischen verschiedenen Modellen und Designs wählen und zu allen seinen Bildern auch noch ein paar persönliche Worte schreiben.

Im Moment gibt es von Extrafilm eine Bonusaktion. Jeder Kunde erhält einen 10 Euro Gutschein, den er bis zum 31.08 2009 einlösen kann, außerdem werden die Versandkosten auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und bei der nächsten Bestellung mit dem Warenwert verrrechnet, das gilt allerdings nur bis zum 31.10.2009. Ein tolles Angebot um die Leistungen von Extrafilm kennenzulernen und auszuprobieren.

Abi geschafft – Perspektive in Sicht: Studium und Berufspraxis an der IUCE Freiburg

International University of Cooperative Education  FreiburgAbi geschafft – Perspektive in Sicht: Studium und Berufspraxis an der IUCE Freiburg

Die International University of Cooperative Education (IUCE) ist die erste private Hochschule nach dualem Prinzip in Baden Württemberg und startet am 1. Oktober // Informationen aus erster Hand auf der EINSTIEG Abi am 15./16. Mai in Karlsruhe sowie auf weiteren Messen in Friedrichshafen, Offenburg, Frankfurt und München.

Freiburg, 29. April 2009 – Die schriftlichen Abiturprüfungen sind gelaufen, die Mündlichen stehen vor der Tür. Spätestens jetzt richtet sich der Blick in die Zukunft. Dass sich dabei nicht zwangsläufig die Frage „Studium oder Berufsausbildung?“ stellen muss, zeigt die IUCE Freiburg. „Die erste private duale Hochschule in Baden-Württemberg verbindet beides: Wissenschaft und Wirtschaft“, bringt Robert Wetterauer, Hauptgesellschafter der IUCE, die Grundidee auf den Punkt: „Wer sich immatrikuliert, sichert sich mit dem Studienplatz auch den Ausbildungsvertrag.“ Wenn am ersten Oktober der Studienbetrieb beginnt, startet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften mit den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement. Das duale Studium dauert drei Jahre, in denen sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln, und endet mit dem Bachelor of International Business Management (B.A.). Informationen zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren erhalten Abiturienten auf der EINSTIEG Abi in Karlsruhe am 15./16. Mai sowie auf weiteren Berufsinformationsmessen in Friedrichshafen, Offenburg, Frankfurt und München.
Nachhaltiges Bündnis für mehr Zukunftschancen
„Unser Ziel ist ein doppeltes“, so Wetterauer weiter, „erstens: den Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern und gleichzeitig den Unternehmen die Chance, die eigene Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs zu steigern.“ Die IUCE arbeitet eng mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft zusammen: Ausbildungsplätze anbieten können Unternehmen aus der gesamten Bundesrepublik und dem europäischen Ausland.

International und renommiert
Als Internationale Hochschule bietet die IUCE viele Vorlesungen in Englisch an. „Flying Profs“ aus aller Welt sollen das hauptamtliche Dozententeam unterstützen. Mit ihrem Konzept hat die IUCE auch eine renommierte Gründungskommission unter dem Vorsitz von Professor Dr. Dr. Wolfgang Jäger, bis 2008 Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, überzeugt, darunter Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon, Dr. Anja Bauer-Harz, Vizepräsidentin der IHK Südlicher Oberrhein, Dr. Bernd Dallmann, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Freiburg, sowie Dr. Klaus Schüle, Landtagsabgeordneter und Mitglied des Landtagsausschusses für Wissenschaft. IUCE-Geschäftsführer ist Ulrich Rüter.

Messepräsenz der International University of Cooperative Education (IUCE):
Horizon, Friedrichshafen, 9./10. Mai, Messehalle A2, Eckstand 93.
EINSTIEG Abi, Karlsruhe, 15./16. Mai, Messehalle 1, Stand H42.
BIM, Offenburg, 15./15. Mai, Messe, Stand 312.
Chancen, Frankfurt, 9./10. Juni, Jahrhunderthalle.
Chancen, München, 8./9.Juli, Veranstaltungsforum Fürstenfeld.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh,
Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln,
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt (at) zahrts.de / aschneider (at) zahrts.de

Fruehrente.net – Hilfe und Beratung zur Frührente

fruehrente.net ScreenshotFruehrente.net

Immer mehr Menschen sehen sich nicht in der Lage bis zum Rentenalter ihren Beruf auszuüben. Oft sind vor allem psychische Erkrankungen ein Grund für den Wunsch nach Frührente.
Eine besonders betroffene Berufsgruppe sind Lehrer, die aufgrund der veränderten und oft sehr schwierigen Situation an Schulen dem psychischen Druck ihres Berufs nicht mehr gewachsen sind. Die Größe der Klassen wächst, die Gewaltbereitschaft steigt und Lehrern werden Integrationsaufgaben zugemutet, die sie nicht erfüllen können. Aber auch in anderen Berufsfeldern steigt die Zahl der Frührentner. Beamte, führende Angestellte und Manager können dem auf ihnen lastenden Leistungsdruck nicht mehr standhalten. Oft spielt auch Mobbing eine große Rolle, das immer wieder zum Burnout führt und ein Weiterarbeiten in diesem Beruf nicht mehr möglich macht.

Fruehrente.net ist ein erfolgreiches Zwei – Mann – Unternehmen, dass Betroffenen bei dem Weg in die Frührente Unterstützung anbietet. In einem unverbindlichen und kostenfreien Vorgespräch wird die Situation des Antragstellers genau beleuchtet und abgeklärt welche Aussichten auf Frührente bestehen. Anschließend werden die weiteren kostenpflichtigen Maßnahmen besprochen. Fruehrente.net bietet dabei ein umfangreiches Beratungs- und Betreuungspaket an, sodass der Antragsteller bei allen wichtigen Schritten auf dem Weg zur Frührente die nötige Unterstützung erfährt. Dazu gehört zum Beispiel auch eine intensive Betreuung während eventueller Reha Maßnahmen. Außerdem hilft fruehrente.net auch bei der Vorbereitung auf Gutachtertermine und der Suche nach einem verständnisvollen betreuenden Arzt. Die Leistungen von frührente.net können im großen Paket gebucht werden, aber auch einzeln in Anspruch genommen werden. Auch Menschen, die bereits auf dem richtigen Weg sind und nur kleinere Unterstützungen brauchen finden sich im Angebot wieder.

Der Weg zur Frührente ist nicht immer einfach. Der Antragsteller muss sich durch den „Behördendschungel“ quälen und trifft während seines Antrags nicht nur auf Leute, die ihm wohlgesonnen sind. Mit dem richtigen Coaching und der nötigen professionellen Hilfe lassen sich Fehler vermeiden und Hindernisse überwinden. Dabei hilft das kompetente Team von fruehrente.net.
Menschen, die sich dem psychischen Druck ihres Berufs oder der angestrengten Situation in ihrer Firma nicht mehr gewachsen fühlen, aber Angst vor dem Weg in die Frührente haben, finden hier kompetente Beratung und Hilfe.

Informationsabend an der IUCE – Studium nach dem Prinzip der Dualen Ausbildung

International University of Cooperative Education  Freiburg Die International University of Cooperative Education Freiburg (IUCE) lädt für Mittwoch, 29. April 2009, ab 18.00 Uhr zu einem Informationsabend zum Studium an der ersten privaten Dualen Hochschule in Baden-Württemberg ein. Die Veranstaltung findet im Hörsaal 001, Kronenstraße 2-4 statt. Neben allgemeinen Informationen u.a. zum Semesterstart im Oktober, zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren gibt es eine Schnuppervorlesung.

Infoabend an der IUCE – Studium nach dem Prinzip der Dualen Ausbildung

Freiburg, 22. April 2009 – Die International University of Cooperative Education Freiburg (IUCE) lädt für Mittwoch, 29. April 2009, ab 18.00 Uhr zu einem Informationsabend zum Studium an der ersten privaten Dualen Hochschule in Baden-Württemberg ein. Die Veranstaltung findet im Hörsaal 001, Kronenstraße 2-4 statt. Neben allgemeinen Informationen u.a. zum Semesterstart im Oktober, zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren gibt es eine Schnuppervorlesung. „Dabei geht es uns vor allem darum, die Nachhaltigkeit unseres Ansatzes zu vermitteln“, betont Hauptgesellschafter Robert Wetterauer. „Mit der Ablösung der Berufsakademien durch Duale Hochschulen wird das Prinzip Duale Ausbildung ‚made in Germany’ auf eine akademische Ebene transferiert. Davon profitieren sowohl Studierende als auch Unternehmen. Sie gehen ein Zukunftsbündnis ein, das für die einen bestmögliche Beschäftigungschancen bedeutet und für die anderen Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs.“

„Lernen, was zählt“ – Studium mit Berufspraxis von Anfang an
Studium oder Berufsausbildung? Die IUCE bringt beides auf einen gemeinsamen Nenner, denn Wissenschaft und Wirtschaft gehen hier Hand in Hand: Die Hochschule spannt ein breites Partnernetzwerk mit namhaften Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland. Wer sich immatrikuliert, sichert sich mit dem Studienplatz auch den Ausbildungsvertrag. Studien- und betriebliche Praxiseinheiten wechseln sich im dreimonatigen Rhythmus ab. An den Start geht zunächst die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Dort können Studierende zwischen den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienmanagement und Sportmanagement wählen und nach drei Jahren den international anerkannten Bachelor of International Business Management (B.A.) absolvieren. Mit Blick auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes wird ein Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. „Lernen, was zählt“ – mit diesem Slogan bringt die IUCE auf den Punkt, was in ihr steckt: ein Konzept mit hohem Praxisbezug. „Wir sind kein Elfenbeinturm, sondern bieten jungen Menschen konkrete Perspektiven auf solidem Fundament“, erklärt Geschäftsführer Ulrich Rüter.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh,
Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln,
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt (at) zahrts.de / aschneider (at) zahrts.de