Wie kann man sich als Unternehmen gegen Arbeitszeitbetrug wehren?

Eigentlich gibt es in einem Arbeitsverhältnis zwischen dem Unternehmen und dem Arbeitnehmer eine genaue Absprache (in der Regel durch einen Vertrag festgelegt), zu was beide Seiten sich verpflichten. Grob gesagt wird es immer darum gehen, dass der Arbeitnehmer die von ihm erwartete Arbeit zu gewissen Bedingungen in einer gewissen Zeit korrekt erledigt und im Gegenzug erhält der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber den festgelegten Lohn und ein paar zusätzliche Dinge (z. B. Urlaub, Prämien). Da sich beide Seiten mit den Bedingungen einverstanden erklärt haben, sollte alles gut funktionieren. Leider sieht die Realität häufig anders aus.

Viele Unternehmen haben immer wieder Probleme, wenn …

Ausbilderschein eine Übersicht: was ist das, was kostet es, wie ist der Ablauf

HandschlagAusbilderschein

Wer Menschen eine solide Basis für das Berufsleben gewährleisten möchte, sollte selbst in seinem Betrieb ausbilden. Hierfür ist der IHK-Ausbilderschein notwendig. Dieser Nachweis bestätigt Kompetenzen des Scheininhabers und berechtigt ihn zur Ausbildung.

Ausbilderschein – Definition

Der Ausbilderschein befähigt eine Fachkraft zur Ausbildung von Nachwuchskräften in einem Betrieb. Qualifizierte Ausbilder vermitteln Wissen und Fachkenntnisse, die zur Ausführung der unternehmerischen Tätigkeiten notwendig sind und, die der Auszubildende praktisch erwirbt.

Außerdem geht aus dem Schein hervor, dass der Ausbilder über Fachwissen (Hard Skills) und soziale Kompetenzen (Soft Skills) verfügt, die die Ausbildung ermöglichen und hierfür zweckdienlich sind.…

Grundlegende gesetzliche Regelungen bei Kündigungen

kuendigungrechtsberatungDer Arbeitgeber muss dem Arbeitnehmer die Kündigung schriftlich übermitteln. Dabei muss der Grund für die Kündigung jedoch nicht ausformuliert sein, allerdings muss ein Termin für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses genannt werden.

Kündigungsgründe
Die Gründe für eine Kündigung können entweder betriebsbedingt, verhaltensbedingt oder personenbedingt sein. Bei einer betriebsbedingten Kündigung wird das Arbeitsverhältnis gelöst, weil ein oder mehrere Arbeitsplätze im Betrieb wegfallen. Wenn es keine alternativen Beschäftigungsmöglichkeiten in dem Betrieb gibt, müssen soziale Kriterien bei der Auswahl des zu kündigen Arbeitnehmers herangezogen werden. Es gilt in diesen Fall also die sogenannte Sozialauswahl.

Personen- und verhaltensbedingte Kündigungen
Eine …