Börsenprofi – Fernakademie Klett

PC-Arbeitsplatz
PC-Arbeitsplatz

Börsenprofi – Fernakademie Klett

Etwas Startkapital und das entsprechende Know-How – mehr ist eigentlich nicht nötig, um als Privatanleger vom wirtschaftlichen Erfolg internationaler Unternehmen zu profitieren. Doch trotz aller Chancen, die der weltweite Finanzmarkt bietet, scheuen viele Anleger das Risiko, ihr hart erspartes Geld an der Börse zu verspekulieren.

Das Wissen der Börsenprofis ist aber beileibe keine Geheimwissenschaft. Im Lehrgang “Börsenprofi” der Fernakademie Klett erfahren interessierte Laien alles, was sie brauchen, um sich souverän auf den internationalen Finanzmärkten zu bewegen. Vom grundlegenden Einblick in die Funktion der Börse bis hin zur Erstellung von komplexen Wertpapieranalysen vermittelt dieser Lehrgang die nötigen Kenntnisse zum Aufbau einer persönlichen Anlagestrategie.

Der Fernlehrgang “Börsenprofi” geht über 12 Monate, kann aber zur Vertiefung des Stoffes kostenlos um 6 Monate verlängert werden. Für die Anmeldung sind keine besonderen Vorkenntnisse oder schulischen Abschlüsse erforderlich. Teilnehmer sollten 6 bis 8 Stunden pro Woche für eine erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges einplanen. Die einzige technische Vorraussetzung zur Teilnahme ist ein PC mit Internetzugang. Spezielle Termine für den Kursbeginn gibt es nicht, der Kurs kann jederzeit begonnen werden – auch vier Wochen kostenlos zur Probe.

Der Lehrgang gibt dem Einsteiger zunächst einen Einblick in die unterschiedlichen Anlageformen. Es werden strukturierte Basiskenntnisse zur Abschätzung der Chancen und Risiken vermittelt sowie wesentliche Techniken zur Bewertung verschiedener Anlageoptionen. Neben den Grundlagen erhält der Teilnehmer auch Einblick in das Spezialwissen und die Praxis erfahrener Börsenprofis. Im weiteren Verlauf wird dieses Wissen im webbasierten Training vertieft und anhand von praxisorientierten Übungen erweitert. Das umfangreiche Lehrmaterial hilft dem Kursteilnehmer dabei, immer den Überblick zu behalten und seine Kenntnisse eigenständig zu verbessern.

Ziel des Lehrgangs ist es. jedem Teilnehmer zu ermöglichen, seine individuelle Anlagestrategie anhand eigenständiger Wertpapieranalysen zu entwickeln. Als Bestätigung der Teilnahme erhalten erfolgreiche Absolventen das Fernakademie-Abschlusszeugnis “Börsenprofi”. Wer sich mit diesem Kurs auch seine Qualifikation für den international Arbeitsmarkt verbessern möchte, erhält auf Wunsch auch ein Certificate in englischer Sprache.

Börsenprofi – Fernakademie Klett

Bilanzbuchhalter IHK: Exzellenz im Rechnungswesen

„Bilanzbuchhalter (IHK)“ der Fernakademie Klett

Bilanzbuchhaltung ist Vertrauenssache. Im Zeitalter grenzüberschreitender Konkurrenz sehen sich Unternehmen heute mehr den je starken betrieblichen und finanziellen Herausforderungen gegenübergestellt. Management-Entscheidungen müssen wohl überlegt und auf der Grundlage einer konsistent erfassten und bewerteten Zahleinformation getroffen werden. Wen überrascht es da, dass geprüfte Bilanzbuchhalter als enge Berater der Geschäftsführung oftmals zum Top-Management eines Unternehmens aufsteigen?

Dem Bedarf der Unternehmen entsprechend, bietet die Fernakademie Klett den Lehrgang „Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)“ an. Interessenten mit einschlägiger Berufserfahrung im Bereich Rechnungswesen bekommen mit diesem Lehrgang ein erstklassiges Instrument für einen steilen Aufstieg in ihrer beruflichen Laufbahn geboten.

Im Laufe von 21 Monaten, mit einem wöchentlichen Zeitaufwand von ca. 15 Stunden, wird fundiertes Wissen in den Bereichen der Kosten-und Leistungsrechnung sowie im finanzwirtschaftlichen Management vermittelt. Darüber hinaus beschäftigen sich die Teilnehmer eingehend mit dem Zwischen- und Jahresabschluss nach deutschem und internationalem Recht. Das Erlernen der notwendigen Fertigkeiten und Fähigkeiten für eine sattelfeste mündliche, schriftliche und graphische Präsentation der Berichte und Analysen, sowie deren expertenmäßige Erörterung rundet das Lernangebot ab.

Mit zwei intensiven prüfungsvorbereitenden Seminaren in Hamburg, zu denen sich die Teilnehmer kostenlos anmelden können, stellt dieser Lehrgang der Fernakademie Klett eine optimale Vorbereitung auf die Fortbildungsprüfung Bilanzbuchhaltung der Industrie- und Handelskammer dar.

Voraussetzung für die Anmeldung zu diesem Lehrgang ist eine solide Ausbildung im kaufmännischen Rechnungswesen, inklusive Kenntnisse im Handelsrecht und im bürgerlichen Recht, und/oder ein wirtschaftswissenschaftliches Studium sowie mindestens sechs Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet.

Die Verantwortung eines Bilanzbuchhalters geht über die Erstellung des Jahresabschlusses hinaus, fordert weit mehr als die Organisation und Kontrolle der zahlenmäßigen Erfassung von betrieblichen und finanziellen Unternehmensprozessen. Bilanzbuchhaltung setzt die differenzierte Analyse und Bewertung des für einen bestimmten Zeitraum geltenden Zahlenwerks voraus, trägt mit deren Vermittlung maßgeblich zu Transparenz in der geschäftlichen Entscheidungsfindung und dem Erfolg des Unternehmens bei.

Der Lehrgang „Bilanzbuchhalter (IHK)“ der Fernakademie Klett stellt eine hervorragende Möglichkeit dar, um sich zum Experten für diese spannenden beruflichen Herausforderungen vorbereiten zu lassen.

Android-App-Programmierer

Geprüfte/r Android App Programmierer/in (Fernakademie)
Smartphone Apps mit Java realisieren

Android SDK Manager
Android SDK Manager
Apps sind kleine Programme für Smartphones, mit denen nützliche Anwendungen gestartet werden können. Auf dem Markt für Smartphones hat sich inzwischen das Android Betriebssystem durchgesetzt. Da der Markt weiterhin rapide wächst, besteht eine große Nachfrage nach dem Beruf Android App Programmierer. Die in Hamburg basierte Fernakademie Klett bietet Lehrgänge auf diesem Gebiet an.

Was bietet Ihnen der Lehrgang?
Das Betriebssystem Android basiert auf Linux. Der Quellcode dieses Betriebssystems ist frei und jedermann zugänglich. Er darf zur Programmierung genutzt werden und kann auch für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Als Android App Programmierer lernen Sie, Ihre eigenen Apps professionell zu entwickeln. Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs bieten sich Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Sie können beispielsweise Apps für bekannte Firmen entwickeln. Android App Programmierer sind aktuell sehr gefragt, weil die Nachfrage nach guten Apps ständig anwächst. Auf diesem Gebiet haben Sie auch gute Chancen, um sich selbstständig zu machen. Sie können zum Beispiel Ihre eigenen Apps entwickeln und direkt in App Stores verkaufen. Manche Menschen programmieren Apps auch lediglich zu ihrem Vergnügen und stellen sie anderen kostenlos zur Verfügung.

Welche Voraussetzungen benötigen Sie als Android App Programmierer?
Selbstverständlich benötigen Sie gute Kenntnisse von Computern und des Betriebssystems Windows. Sie müssen sicher mit dem Internet arbeiten können. Unabdingbar sind Vorkenntnisse in Programmierung und den verschiedenen Programmiersprachen wie Java, C++ oder PHP. Sie benötigen einen Computer mit mindestens Windows Vista (Warum man dies nicht mit einem Linux Betriebssystem machen kann verrät die Fernakademie Klett nicht. Es kann aber gut möglich sein, dass dies ebenfalls mit z.B. Ubuntu oder Fedora im Zusammenhang mit dem Fernlehrgang möglich ist.) und Internetverbindung sowie ein Smartphone mit Android 2.1 oder neuer und GPS.

Was lernen Sie?
Als Android App Programmierer lernen Sie den Umgang mit der Programmiersprache Java. Sie benutzen das Java Development Kit, das Android Software Development Kit und Eclipse. Aufbauend auf diesen Kenntnissen lernen Sie das Android Betriebssystem kennen, schreiben Programme selbst und testen sie. Sie entwickeln erste eigene Android Apps und testen sie auf Ihrem Smartphone. Der Abschluss des Lehrgangs ist die Geodatenverarbeitung. Damit speichert das Smartphone Informationen abhängig vom aktuellen Standort. Ihre App wird dadurch weltweit verwendbar.

Der Lehrgang als Android App Programmierer dauert etwa 1 Jahr bei ca. 11 Lernstunden wöchentlich. Der Beginn ist jederzeit möglich. Über die genauen Kosten können Sie sich bei der Fernakademie Klett informieren. Die ersten 4 Wochen können Sie den Kurs kostenlos testen.

Android App Entwickler Fernakademie Klett

Geprüfter Betriebswirt – Fernakademie Klett

Geprüfter Betriebswirt – Fernakademie Klett

Mit dem so genannten geprüften Betriebswirt über einen Fernlehrgang, kann sich der Interessierte für verantwortungsvolle betriebswirtschaftliche Aufgabenstellungen optimal qualifizieren. Wenn sich der Verbraucher dazu entscheidet, dass er beruflich einen entscheidenden Schritt nach vorn machen möchte, dann benötigt er hierfür umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse, welche er mit einem entsprechenden Fernlehrgang erhalten kann.
Mit dem Fernlehrgang Betriebswirt (Fernakademie) wird der Kursteilnehmer mit dem nötigen Fachwissen ausgestattet, um künftig eigenständige Entscheidungen in einem Unternehmen nicht nur treffen, sondern auch verantworten zu können.

Während des Fernlehrgangs arbeitet der Teilnehmer völlig eigenständig von zuhause aus und sendet seine erledigten Aufgaben in Schriftform ein, welche dann anschließend auch bewertet werden. Nun hat der Teilnehmer zwei Abschlussmöglichkeiten.
Um seinen Erfolg auch belegen zu können, erhält der Kursteilnehmer ein Zeugnis als Betriebswirt / in (Fernakademie) ausgestellt.
Weiterhin kann der Teilnehmer auch eine schriftliche Abschlussprüfung absolvieren, welche er ebenfalls zuhause erledigt. Anschließend bekommt er von der Fernakademie ein Abschlusszertifikat, so dass sich der Teilnehmer ab sofort „Geprüfte/r Betriebswirt/in (Fernakademie) benennen darf. Dieses Zertifikat kann von der Fernakademie auch in englischer Sprache, als international verwendbares Certificate, ausgestellt werden.

Der Teilnehmer muss über keine speziellen Teilnahmevoraussetzungen verfügen, außer über erste kaufmännische Grundkenntnisse oder besser, einige Jahre einschlägige Berufserfahrung. Der Fernlehrgang kann zu jeder Zeit begonnen werden, allerdings kann der Teilnehmer den Lehrgang auch erst einmal für vier Wochen kostenfrei testen, um sich anschließend für eine endgültige Teilnahme entscheiden zu können.

In der Regel werden für diesen Lehrgang 28 Monate festgesetzt, was bedeutet, dass der Teilnehmer etwa 10 Stunden pro Woche investieren sollte. Grundsätzlich ist es möglich, dass die Lehrgangszeit um weitere 14 Monate kostenfrei verlängert wird, falls der Teilnehmer dies wünscht.

Um sich ein umfangreichen Wissen anzueignen bekommt der Teilnehmer 66 Studienhefte zur Verfügung gestellt, welche in den Studiengebühren enthalten sind. Die Studiengebühren sind dank eines Bildungsgutscheins der Agentur für Arbeit zu 100 Prozent förderungsfähig.

Beschreibung zum Lehrgang
Der Lehrgang beschäftigt sich mit allen betriebswirtschaftlichen Aufgaben eines Unternehmens, so dass der Teilnehmer Schritt für Schritt, sowohl praxisorientiertes als auch branchenübergreifendes Wissen der Betriebswirtschaft bekommt. Praxisnähe wird durch zahlreiche Fallstudien erreicht.

Wer sich für verantwortungsvolle betriebswirtschaftliche Aufgaben qualifizieren möchte, sollte sich für einen Fernlehrgang als „Betriebswirt/in (Fernakademie)“ entscheiden.

Geprüfter Betriebswirt – Fernakademie Klett

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Touristik/Fremdenverkehr

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Touristik/Fremdenverkehr

Die Tourismus- und Fremdenverkehrsbranche ist ein sich kontinuierlich weiter entwickelnder und stetig wachsender Markt und bedeutender Wirtschaftsfaktor. Der Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal ist hoch. Mit dem Abschluss Betriebswirt/in „Touristik/Fremdenverkehr, staatlich geprüfte/r“ eröffnen sich viele Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise in Hotels, Reise- und Touristikbüros, Fluggesellschaften oder bei Reiseveranstaltern. Betriebswirtinnen und –wirte übernehmen in ihrem Unternehmen kaufmännische und betriebswirtschaftliche Führungsaufgaben. Der Lehrgang vermittelt über die allgemeinen betriebswirtschaftlichen Grundlagen hinaus, branchentypisches Spezial- und Fachwissen. Somit ist dieser Abschluss der ideale Einstieg für den Aufstieg ins mittlere Management mit großem Entwicklungspotential, oder sogar Sprungbrett in eine erfolgreiche Selbständigkeit in der Touristik- und Freizeitbranche.

Idealerweise sollten vor Ausbildungsstart eine oder mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Eine kaufmännisch orientierte abgeschlossene Ausbildung wurde bereits abgeschlossen und es besteht der Wunsch, sich beruflich weiter zu entwickeln. Ausreichende kaufmännische Praxis, vorzugsweise in der Touristikbranche ist schon vorhanden und es wird ein staatlich anerkannter Abschluss angestrebt. Die bereits erlangte berufliche Position soll durch systematische, speziell auf das Berufsfeld ausgerichtete betriebswirtschaftliche Weiterbildung gesichert, gefestigt oder weiterentwickelt werden. In jedem Fall lohnt es sich, in die eigene Weiterbildung zu investieren. Da das Studium berufsbegleitend abläuft, erfolgt das Lernen zeit- und ortsunabhängig, die bisherige Tätigkeit kann weiter geführt werden und bereits erworbenes Wissen ist sofort anwendbar.

Die Studiendauer beträgt 36 Monate bei einem Aufwand von ca. 15 Stunden wöchentlich. In bestimmten Fällen kann die Studienzeit kostenfrei verlängert werden. Während der 3 jeweils zweiwöchigen Präsenzphasen vor Ort wird der prüfungsrelevante Unterrichtsstoff wiederholt und vertieft, so dass der Teilnehmer optimal auf die staatliche Prüfung vorbereitet ist. Das Studienmaterial ist in den Studiengebühren enthalten und besteht aus 106 Studienheften. Im Zuge der Globalisierung und internationaler Ausrichtung des Touristik- und Reisemarktes ist das Beherrschen der englischen Sprache unerlässlich. In einem integrierten Sprachmodul werden sprachliche Aspekte, die typisch für den Berufsalltag sind, trainiert. Ein Tonsprachkurs auf 3 Audio-CDs bietet hierfür die geeignete Grundlage.

An der Fernakademie Klett wird der Lernstoff sehr praxisnah vermittelt. Erlerntes betriebswirtschaftliches Wissen kann anhand von Fallstudien fachübergreifend geübt werden. Komplexe praxisrelevante Aufgaben sind unter Anleitung und fachlicher Begleitung zu lösen. Für Fragen stehen fachlich kompetente, erfahrene und praxisorientierte Dozenten und Dozentinnen als persönliche Ansprechpartner zur Verfügung. Neben allgemeinen betriebswirtschaftlichen Kompetenzen besitzen die Absolventen nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs die Fähigkeit, komplexe Abläufe im Unternehmen zu planen, steuern, kontrollieren und erfolgreich durchzusetzen.

Im Rahmen einer Projektarbeit besteht die Gelegenheit, bereits vorhandene Berufserfahrung, eigenes Knowhow und erlerntes Wissen einzubringen und anzuwenden.

Das Studium schließt mit einem staatlich anerkannten Fachschulabschluss ab, dem/der “Staatlich geprüften Betriebswirt/in, Schwerpunkt Touristik/Fremdenverkehr.

geprüfte/r Betriebswirt/in Non-Profit-Organisationen

Selbst wenn sie Non-Profit-Organisationen heißen, kommen Sie nicht ohne Betriebswirte und Betriebswirtinnen aus. Geprüfte Betriebswirt/in Non-Profit-Organisationen tragen dazu bei, dass auch in Organisationen, die keinen Profit machen, dennoch angemessen gewirtschaftet wird. Das sind kulturelle, soziale, karikative, religiöse, interessensorientierte Organisationen und auch solche im Sport. Häufig handelt es sich bei den Non-Profits um gemeinnützige Einrichtungen und das in diesen umlaufende Geld soll dennoch möglichst weitreichend den Organisationszwecken zugute kommen.

Mitunter ist noch einmal mehr Fachwissen nötig, um als Betriebswirt in einer Organisation zu arbeiten, die nicht der Profiterwirtschaftung dient. Denn gerade dort sind Kniffe und Tricks zu nutzen, um dem Organisationszweck zu unterstützen. Der Lehrgang für Betriebswirte der Fernakademie Klett vermittelt das dafür nötige Fachwissen.

Neben dem gängigen kaufmännischen Wissen muss der Betriebswirt oder die Betriebswirten wissen, wie Prozesse auch mit freiwilliger oder ehrenamtlicher Arbeit zu organisieren sind. Es muss sich kalkulieren lassen, welche Projekte in solchen Organisationen zu stemmen sind und welche Projekte den Budgetrahmen übersteigen. Und was ist zu tun, wenn das Geld gerade nicht reicht? Der Betriebswirt, die Betriebswirtin muss sich im Stiftungs- und Sponsoringwesen auskennen, um effektives Fundraising betreiben zu können. Er muss wissen, wo Fördergelder bei politischen Einrichtungen, Verbänden, Kommunen, dem Land oder dem Bund zu bekommen sind. Und wie kommuniziere und vermarkte ich das, was meine Organisation tagtäglich so tut sinnvoll? Neben betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen muss er dazu über ein Grundlagenwissen verfügen, das ihm im Rahmen der im sogenannten Dritten Sektor vorherrschenden Rahmenbedingungen handlungsfähig macht und ihm ermöglicht, neue Ideen und Projekte zu entwickeln.

Mitunter sind in Non-Profit-Organisationen Mitarbeiter mit einem anderen Studiumsschwerpunkt aktiv und engagiert. Pädagogen, Sozialarbeiter, Soziologen und ähnliche akademische Professionen finden in dem Fernausbildungsangebot von Klett eine geeignete Ergänzung des eigenen Kenntnisstands um das in der beruflichen Praxis darüber hinaus benötigte Fachwissen. Mancher muss allein bestimmtes Detailwissen nachholen, anderen hilft die Systematik des gesamten Fernkurses und ein Dritter benötigt den Lehrgang auch als Auffrischung, Absicherung und Verfestigung des bereits Bekannten.

Die Literatur ist aber für das geringe Niveau von absoluten Einsteigern absolut geeignet. Ausgehend vom betriebswirtschaftlichen Basiswissen lässt sich das in Non-Profits nötige betriebswirtschaftliche Know-how mit den Bänden gezielt und umfassend erarbeiten. Das Wissen des Lehrgangs baut aufeinander auf und setzt keine besonderen Kenntnisse voraus. Am Ende des Fernlehrganges sind zertifizierte Prüfungen zu bestehen, die dem Absolventen auch qualifizierte Jobs in den Bereichen eröffnen, wo eben dieses Wissen gefordert ist. Mehr denn je ist in Non-Profits betriebswirtschaftliches Handeln und Denken gefragt.

Bauzeichnen mit CAD

Bauzeichnen mit CAD ist für alle diejenigen heute ein Muss, die sich im Bereich Bauzeichnen, Bauvorhaben, kurz in der Baubranche behaupten wollen. Nur mit dem Zeichnen mit CAD kann man flexibel, schnell und kostengünstig mit anderen konkurrieren. Mit professionellen Planzeichnungen werden alle zusammengeführt, die an einem Bauvorhaben teilhaben sollen. Als hervorragend ausgebildete(r) Speziallist/in findet man die Anerkennung und ist gefragt, weil man computergestützte Baupläne erstellen kann.
Mit dem erfolgreichen Studienabschluss ist man sowohl in Immobilienbüros wie in Planungsabteilungen einsetzbar. Als Bescheinigung wird nach erfolgreicher Einsendung aller Aufgaben ein Zeugnis der Fernakademie erstellt, das den Titel “Bauzeichnen mit CAD” trägt. Auf Wunsch kann dieses Zeugnis auch in englischer Sprache ausgestellt werden.
Voraussetzung für die Teilnahme am Fernkurs ist eine abgeschlossene qualifizierte Berufsausbildung im Fachsektor. Zusätzlich benötigt man einiges technische Material, das aus Zeichengeräten besteht, einem PC mit Internetanschluss und dem Betriebssystemen Windows XP, Vista oder 7. Hinzu kommen 2GB RAM und 3 GB freier Speicher.
Der Service der Fernakademie besteht darin, das Studium jeder Zeit beginnen zu lassen und zusätzlich eine Probierzeit von 4 Wochen zu ermöglichen, in der man den Ausbildungsgang kostenlos belegen kann. Die geplante Studiendauer beträgt 14 Monate (bei 10 Std. Aufwand pro Woche). Kostenlos kann der Studiengang um maximal weitere 6 Monate verlängert werden.
Die Fernakademie stellt sowohl 14 Begleithefte wie auch die Software Autodesk Architectural Desktop 2010 zur Verfügung. Der Ausbildungsgang ist nach AZWV zertifiziert und wird zu 100% durch den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert.
Und das wird gelehrt: Das Bauzeichnen mit Hand und am PC nach gängigen DIN und ISO Normen. Das Lesen und Interpretieren derselben. Das Erstellen von Plänen mit CAD Programmen, die schrittweise Umsetzung von Planung, Konstruktion und Umsetzung bis hin zur Plot Datei.
Die Fernakademie für Technik und IT wurde 2007 mit dem Studienpreis für “Service des Jahres 2007 ausgezeichnet. Damit erhält der Lernende mehr als von den gesetzlichen Vorgaben für Fernakademien verlangt wird. Die Fernakademie gibt Preisgarantie, Sozialgarantie und Qualitätsgarantie. Online ist man rund um die Uhr mit dem Studienzentrum verbunden und kann mit nur einem Mausklick Kontakt zum Tutor aufnehmen, an Diskussionsforen teilnehmen oder in virtuellen Lerngruppen mitwirken. Obendrein kann man zu sehr günstigen Bedingungen Soft- und Hardware von Kooperationspartnern erwerben. Per Telefon oder E Mail kann man eine kostenlose Studienberatung nutzen, sich kostenlos individuell betreuen lassen (z.B. vom Lerncoach).
Auf Prüfungen wird man mit Seminaren und Probeklausuren vorbereitet. Bis zwei Jahre nach Studienende leistet die Fernakademie Unterstützung.

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Absatzwirtschaft/Marketing

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Absatzwirtschaft/Marketing

Das Marketing bzw. die Absatzwirtschaft, wie es noch vor einigen Jahrzehnten vorrangig bezeichnet wurde, umfasst die marktorientierte Führung eines Unternehmens. Dabei umfasst das Marketing definitorisch die Planung, die Koordination sowie die Kontrolle aller der auf Absatzmärkte orientierten Aktivitäten. Um Marktprozesse zu beobachten und gezielt zu steuern, werden regulär drei Aufgabenbereiche unterschieden: die Informationsseite, die Aktionsseite sowie die Organisationsseite. Die Informationsseite ist an der Beschaffung von Informationen ausgerichtet, welche für ein effizientes und effektives Marketing notwendig sind. So benötigen Unternehmen Informationen, mit denen sie Prognosen über die künftige Entwicklung des Konsumentenverhaltens sowie der Entwicklungen von Märkten tätigen können. Die Aktionsseite umfasst jene Instrumente, mit denen bewusst in Märkte eingegriffen werden kann. Hier werden nach Heribert Meffert im 4-P-Modell die Leistungspolitik, die Preis- bzw. die Konditionenpolitik, die Kommunikationspolitik sowie die Distributionspolitik unterschieden. Innerhalb der Organisationsseite betrachten Marketer organisatorische Stellen bzw. Zuständigkeiten sowie Koordinationsmechanismen.

Im Studium der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt in Absatzwirtschaft/Marketing an der Fernakademie für Erwachsenenbildung der Gruppe Klett werden staatlich geprüfte Betriebswirtinnen bzw. Betriebswirte ausgebildet, die ein fundiertes betriebswirtschaftliches und volkswirtschaftliches Know-How sowie im Besonderen eine breite und tiefe Expertise im Bereich Marketing aufweisen. Sie erlernen die konzeptionellen Grundlagen des Marketings wie etwa Ansätze zur Marketingtheorie, die Verhaltens- und Informationsgrundlagen des Marketings sowie die Aktionsgrundlagen der Marketingentscheidungen. Ferner werden sie in die Lage versetzt, die Instrumente zu erkennen und zu verwenden, mit welchen Marketingprozesse koordiniert und kontrolliert werden. Dank der verschiedenen komplementären Lehrformen wie Klausuren, Seminararbeiten oder Fallstudien erwerben die Absolventen breit angelegte Kompetenzen, mit denen sie verschiedenartige Problemstellungen begegnen können, indem sie theoretische Konzepte zur Problemlösung entwickeln und sie praktisch zur Umsetzung bringen. Mit diesen im Studium erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten, werden die Absolventen schließlich befähigt, in verschiedenen institutionellen Bereichen des Marketings in Dienstleistungs-, Handels- und Investionsgütermärkten im internationalen Umfeld erfolgreich zu agieren. Dabei können sie in der Konzeption von Marketingstrategien tätig werden, Produkte gestalten oder vertreiben oder Preispolitik betreiben. Weitere Aufgaben bilden die Erstellung von Kommunikations- und Werbemaßnahmen. Absolventen der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt in Absatzwirtschaft/Marketing können sowohl in Unternehmen als auch bei sonstigen Dienstleistern wie z.B. Werbeagenturen oder Marktforschungsinstituten eine Anstellung finden, zumal sie eine tiefe Kenntnis von Märkten, Marktleistungen und den Akuteren in der Arena des Marketings besitzen.

Während das Studium der Betriebwirtschaftslehre bzw. des Marketings an einer regulären Universität oder Fachhochschule mehrere Jahre erfordert und eine allgemeine Hochschulreife voraussetzt, kann an der Fernakademie für Erwachsenenbildung der Gruppe Klett das Marketing-Studium in nur neun Monaten und mit lediglich einem Hauptschulabschluss erfolgen.

Betriebswirt/in Absatzwirtschaft/Marketing, staatlich geprüfte/r

Arbeitsrecht – Der sichere Umgang mit den Fragen des Arbeitsrechts

Arbeitsrecht ist mehr, als nur die Verhandlung um Kündigung und Kündigungsschutz oder die Verhandlungen über Tarife und Abfindungen. Das deutsche Arbeitsrecht findet im Berufsalltag nahezu täglich Anwendung. Der Lehrgang “Arbeitsrecht” vermittelt die Grundzüge des Arbeitsrechts, welche Personengruppe das Arbeitsrecht betrifft und wann das Arbeitsrecht wie zu gebrauchen und anzuwenden ist. Die Studiendauer beträgt sechs Monate, der Studienbeginn ist jederzeit möglich. Eine Studienverlängerung um weitere sechs Monate ist kostenlos möglich. Im Kursangebot enthalten sind neun Studienhefte, die zum Lernen und Nachlesen zur Verfügung gestellt werden. Der Weiterbildungskurs “Arbeitsrecht” ist nach dem AZWV zertifiziert und durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zu 100 % förderungsfähig.

Mitarbeiter der Personalabteilung, Betriebsratsmitglieder oder auch die Chefetage benötigt heutzutage ein fundiertes Wissen, wenn es um die Rechte und Pflichten der Mitarbeiter geht. Das Fernstudium beantwortet von den einfachsten bis zu komplexeren Fragen alle Unsicherheiten, die im Umgang und bei der Auslegung des Arbeitsrechts auftreten können. Die Entscheidungsträger in personellen Dingen können mit dem erlangten Wissen ihre Tätigkeit in Bezug auf die Arbeitnehmer sicher, kompetent und zielbewusst ausüben. Wie muss ein Arbeitgeber sich bei der Berufsausbildung verhalten und wie verhält es sich in diesem Zusammenhang mit der Beschäftigung von Minderjährigen? Was versteht man unter Beriebsverfassungsgesetz? Diese Fragen kommen oftmals auf und können mithilfe des Fernstudiums ein für alle Male beantwortet werden.

Aber auch interessierte Arbeitnehmer sollten sich von diesem Kursprogramm angesprochen fühlen. Das Arbeitsrecht betrifft jeden, der in einem Anstellungsverhältnis steht. Der Lehrgang informiert über die Rechte und Pflichten als Arbeitnehmer. Welche Umstände sind noch hinzunehmen, welche Überstunden sind zu leisten und welche Vergütung muss ich dafür erhalten? Ab wann ist ein Betriebsrat zu gründen und zu fragen? Wie kann ich selbst mich im Betriebsrat engagieren und für ein besseres Arbeitsklima sorgen? Die Teilnehmer des Kurses erlernen, auf welche Vertragsinhalte es ankommt und welche Punkte es bei einem Vertragsabschluss dringend zu beachten gibt, um einen rechtlich einwandfreien Arbeitsvertrag zu schließen. Selbstverständlich kann das neue Wissen auch auf bestehende Verträge angewandt werden. Der Kurs zeigt auf, welche Vertragsklauseln welchen Sinn enthalten und was aus dem Paragraphendeutsch herauszulesen ist.

Die Studienteilnehmer werden während der gesamten Kursdauer von einem Tutor begleitet. Dieser Tutor kann per Post, E-Mail oder Telefon kontaktiert und befragt werden. Dieser Fachmann wird die arbeitsrechtlichen Fragen mit seinem sachkundigen Wissen beantworten und den Kursteilnehmern zur Seite stehen. Der arbeitsrechtliche Experte wird darüber hinaus die eingesandten Arbeitsaufgaben korrigieren und bewerten, damit die Studienteilnehmer ihre Lernziele erlangen und Handlungssicherheit bekommen und somit ihre eigenen Fortschritte sehen und begreifen.

Betriebswirt/in Personalwirtschaft, staatlich geprüfte/r

Betriebswirt/in Personalwirtschaft, staatlich geprüfte/r

Staatliche geprüfte Betriebswirte und Betriebswirtinnen für Personalwirtschaft erfüllen im Unternehmen alle personalwirtschaftlichen Fachaufgaben zur Personalplanung, -Beschaffung und –Verwaltung. Dieses schließt auch das Führen von zum Beispiel Bewerbungsgesprächen mit ein. In den Aufgaben der Betriebswirte für Personalwesen befindet sich auch die Koordinierung des Personalbestandes. Sie sind dafür verantwortlich, dass zu jeder Zeit ausreichend Personal vorhanden ist, und müssen personelle Maßnahmen abstimmen oder strukturelle Planung vornehmen.
Sie verfügen in ihrem Berufsbild über versierte Kenntnisse in betriebswirtschaftlichen Abläufen und den aktuellen arbeitsrechtlichen Bestimmungen. Zeugniserstellung und –Auswertung sowie die eigenständige monatliche Lohn- oder Gehaltsabrechnung aller Mitarbeiter ist nur ein weiteres zusätzliches Arbeitsfeld.

Fast alle mittleren und größeren Betriebe in Deutschland haben diese Berufsgruppen, ebenso ist dieses Berufsbild eine Selbstverständlichkeit in den öffentlichen Verwaltungen. Nach wie vor wird in vielen Bundesländern immer noch eine große Anzahl von Betriebswirten in diesem Bereich gesucht. Die Einsteigevoraussetzungen sind daher optimal.
Grundsätzlich sollte man kaufmännisch interessiert sein und Spaß am Umgang mit unterschiedlichen Menschen haben, kommunikationsaufgeschlossen und über Sozialkompetenz verfügen. Mathe- sowie gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung.

Verdienstmöglichkeiten:

Die durchschnittliche tarifliche Bruttogrundvergütung beträgt 3.020 – 3.410 Euro im Monat.
Zusätzlich kommen je nach Unternehmen Zulagen und Sonderzahlungen (13. Monatsgehalt, Urlaubsgeld) hinzu. Regional können die Einkommensunterschiede durchaus schwanken.

Ausbildungsmöglichkeiten/wie kann ich einsteigen?

Es besteht die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Weiterbildung. Während der regulären Tätigkeit sich einfach ohne Zeit hast weiterbilden. Für diese Möglichkeit bietet speziell die Fernakademie Klett einen Betriebswirtschaftsstudiengang mit Fachrichtung Personalwirtschaft. Um diesen Studiengang zu absolvieren, muss man entweder über einen Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) oder eines gleichwertigen Bildungsstands verfügen. Ebenfalls ist der Nachweis einer einschlägigen Berufsausbildung und einer mindestens einjährigen Berufstätigkeit erforderlich.
Als technische Voraussetzung sollten ein PC mit Internetanschluss und ein CD-Player oder auch ersatzweise ein MP3 Player vorhanden sein.
Der Studiengang bereitet einen intensiv und umfassend auf die Ablegung der staatlichen Prüfung vor. Der Beruf und der Studiengang sind staatlich anerkannt!
Die Dauer des Studiums beträgt 36 Monate bei ca. 15 Stunden in der Woche.
Sollte mehr Zeit benötigt werden, kann das Studium kostenlos bis zu 18 Monaten verlängert werden. Das Studienmaterial ist umfassend strukturiert und wird in leicht verständlichen Studienheften und CDs geliefert. Zusätzlich finden drei zweiwöchige Seminare statt (Hannover).

Abschluss und Berufsbezeichnung/Titel (bei erfolgreichem Abschluss!)

Der erworbene Berufstitel nach erfolgreicher staatlicher Prüfung lautet „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“. Hierzu wird ein staatliches Fachschulzeugnis ausgestellt.
Die Fernakademie-Klett erstellt als Nachweis der erfolgreichen Teilnahme ein Zeugnis, auf Wunsch auch als international zu verwendendes „Certificate“ in englischer Sprache.