Berufsinformationszentrum BIZ in Deutschland

Die Geschichtet vom Berufsinformationszentrum (BiZ) begann in Deutschland im Jahr 1970. in diesem Jahr wurde das erste Berufsinformationszentrum in Berlin gegründet und bereits zu dieser Zeit mit der Abkürzung BiZ beworben. Heute findet man das BiZ nahezu in alle Regionen. Ein der Regel ist das Berufsinformationszentrum direkt neben der Agentur für Arbeit angesiedelt und stellt umfassenden Informationen zu Ausbildungsberufen, Berufsbildern, Studiengängen und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Unterstützt werden die Informations-Suchenden durch Mitarbeiter der Agentur für Arbeit, welche Speziell für den Arbeit im Berufsinformationszentrum ausgebildet wurden. Das BiZ veranstaltet zudem in den jeweiligen Ortschaften Messen und Kampagnen zur Förderung der beruflichen Aufklärung.

Dabei kooperieren die im gesamten Bundesgebiet verteilten Berufsinformationszentren mit ortansässigen Schulen und Unternehmen. Darüber hinaus verfügt die Bundesagentur für Arbeit über mehrere BIZ.Mobile, die entlegene Ortschaften anfahren und die berufliche Orientierung durch die entsprechende Bereitstellung von beruflich relevanten Informationen bei den verschiedenen Altersgruppen fördern. Das Informationsangebot dieser Einrichtung richtet sich an breit aufgestelltes Publikum wie etwa Jugendlich, Wiedereinsteiger, Lehrer und Eltern.

Die Quellen zur Informationsgewinnung in diesen speziellen Einrichtungen der Bundesagentur für Arbeit scheint nahezu Grenzenlos. So können Interessierte in großen Regalen auf Print- bzw. Online-Medien runde um die Themen Arbeitsmarkt, Studium sowie Weiterbildung zurückgreifen und sich umfassend informieren. Zusätzlich stehen in den Räumlichkeiten zahllose Zeitschriften, Bücher und Berichte aus der beruflichen Praxis den Besuchern zur Verfügung.

Einen besonderen Stellenwert nehmen beim bereitgestellten Informationsangebot Filme in Form von Dokumentationen und Interviews aus der Berufs- und Studienwelt ein. Diese Filme dienen zur Ergänzung von Print- und Onlinemedien. Wer weitere Informationen benötigt, kann an den bereitgestellten Internetarbeitsplätzen nach Stellenangeboten und zusätzlichen Informationen zum ausgewählten Thema suchen. Dabei muss beachtet werden, dass Zugriffe auf Internetseiten außerhalb der Intranets der Agentur für Arbeit nur unter der Einwilligung des BiZ-Mitarbeiters erfolgen können. Ebenso decken die Berufsinformationszentren den Informationsbedarf für Auslandsaufenthalte für ein Studium oder einen Beruf ab. Dabei wird besonders auf die Rahmenbedingungen wie zum Beispiel Land und Leute und das Leben im gewählten Land Wert gelegt. Unter Berücksichtigung von Neutralität und einer nachhaltigen Aktualität legt die Agentur für Arbeit bei diesen Einrichtungen größten Wert auf ein umfassendes Informationsangebot.

Das Informationsangebot ist im Laufe der Zeit gewachsen und hat sich über die Jahrzehnte hinweg den Gegebenheiten der aktuell vorherrschenden Wirtschaftslagen angepasst. Neue Berufsbilder und neue Studiengänge wurden schnell integriert und bei aktuellem Anlass mit neuen Informationen ergänzt. Menschen, die sich in ihrem Werdegang unsicher sind, finden mit großer Sicherheit einen Denkanstoß durch die bereitgestellten Medien.

Fachredakteur / Fachredakteurin

Das Berufsbild des Fachredakteurs ist ein überaus vielschichtiges und spannendes Berufsbild. Besonders geeignet ist der Beruf für Menschen, die in ihrem eigentlichen Beruf nicht mehr direkt tätig sein wollen, sich aber schon immer für Journalismus interessiert haben und weiterhin in ihrem Fachgebiet auf dem neuesten Informationsstand bleiben wollen.

Fachredakteure arbeiten für Fachzeitschriften oder andere fachspezifische Medien, wie z.B. Onlinezeitschriften, Videoportale oder Fernsehsender. Dort sind sie für das Erstellen eigener Artikel oder Interviews und das Redigieren fremder Artikel zuständig. Ebenfalls gehört eine umfangreiche Recherchetätigkeit zum Berufsbild. Als Bewerber sollte man Begeisterung für das eigene Fachgebiet mitbringen und Freude am journalistischen Arbeiten. Außerdem wird in den meisten Fällen ein abgeschlossenes Studium oder eine abgeschlossene Berufsausbildung im jeweiligen Fachgebiet erwartet. Denn nur dann kann der Fachredakteur auch als Spezialist in seinem Fach eingesetzt werden.

Die Ausbildung erfolgt in der Regel bei einem Verlag mit Fachpresse und dauert ungefähr zwei Jahre. Während dieses Volontariats durchläuft der Volontär möglichst viele Abteilungen innerhalb des Verlages, um mit der Verlagsarbeit vertraut zu werden. Auch das Abfassen eigener Artikel und das Recherchieren für die Zeitschrift gehört zu den Aufgabengebieten. Die Recherchearbeit ist dabei besonders wichtig und bedeutungsvoll, da damit gewährleistet wird, dass die veröffentlichten Informationen auch fachlich korrekt und nachweisbar sind. Fachredakteure nehmen auch Einfluss auf die Gestaltung des Fachmagazins, indem sie z.B. Themenschwerpunkte für die Ausgaben vorschlagen. Auch für das Layout seines Artikels ist der Fachredakteur selbst zuständig. Zum Volontariat gehört auch das regelmäßige Besuchen von Weiterbildungen an Journalismusschulen oder Universitäten.

Mögliche Fachgebiete für Fachredakteure sind Medizin, Technik, Pädagogik, Geisteswissenschaften wie Philosophie, Geschichte oder Philologie, aber auch Naturwissenschaften wie Physik, Chemie oder Biologie.  Fachredakteure werden in allen Wissensgebieten gesucht und benötigt, denn nur durch die engagierte Arbeit dieser Redakteure ist es möglich den verschiedenen Berufsständen mittels Zeitschriften neueste Informationen, Entwicklungen, Verfahren und Erfahrungen zu vermitteln.

Weitere Infos gibt es hier:
http://www.deutsche-fachpresse.de/filmfachredakteur/

Finanzen.de der kostenlose Finanzcheck

Versicherungen, Geldanlage, Altersvorsorge, Kredite und Konten! Wer blickt im Tarifdschungel schon vollständig durch? Jeder Anbieter verspricht die besten Leistungen zu den günstigsten Konditionen, wem soll man also glauben. Finanzen.de ist ein kostenloses und unabhängiges Vergleichsportal, das Informationen zu allen Bereichen der Finanzen gibt und dem Kunden mit mehreren Vergleichsrechnern die Möglichkeit bietet das für ihn perfekte Angebot zu finden.

Im Bereich der Versicherungen kann man sich zum Beispiel die Tarife für Autoversicherungen, gesetzliche oder private Krankenversicherungen, Haftpflichtversicherungen oder Rechtschutzversicherungen berechnen lassen. Die Suchmaske berücksichtigt alle persönlichen Daten, mit denen der Tarifrechner dann verschiedene Angebote vorschlägt, die nach optimalen Preis – Leistungsverhältnis sortiert sind.

Im Bereich Konten und Karten findet man unter anderem 50 Girokonten im kostenlosen Vergleich. In den Ergebnissen werden dann die Haben- Zinsen und Dispo – Zinsen aufgeführt und auch gleich ausgerechnet, wieviel Zinsen man bei dem angegebenen Eingangsbetrag im Jahr erhalten würde. Außerdem kann man sich auch über die besten Zinssätze bei Tagesgeldkonten, Depotkonten und Festgeldanlagen informieren.

Im Bereich der Altersvorsorge kann man sich ausführlich über Riester- und Rürüprente, Rentenversicherung und Lebensversicherung informieren. Auch hier ist der Tarifrechner sehr ausführlich und aufgrund der eingegebenen Daten erhält man das beste Angebot.

Man hat die Möglichkeit direkt online ein unverbindliches und kostenloses Angebot anzufordern und beim Stromanbieter auch direkt den Anbieter zu wechseln. Selbstverständlich gibt es auch eine kostenlose Hotline, so dass man bei Nachfragen die Möglichkeit hat ein persönliches Gespräch zu suchen.

Auch das auf Altersvorsorge spezialisierte Portal rente.com bietet ausführliche Informationen zu den verschieden Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge und einen ausführlichen Tarifrechner. Hier finden sich ebenfalls nützliche Informationen zu Aktien, Fonds und Immobilienanlagen. Außerdem kann man hier über die Postleitzahlensuche einen unabhängigen und kompetenten Finanzexperten in seiner Nähe suchen.

Wer sich speziell über Versicherungen informieren möchte und im Dschungel der verschiedenen Tarife nicht mehr weiter weiß, findet Hilfe unter Versicherung.net. Hier können sich unter anderem auch Selbständige über die verschiedenen Formen der Geschäftsversicherungen informieren und den richtigen Tarif finden.

Abi geschafft – Perspektive in Sicht: Studium und Berufspraxis an der IUCE Freiburg

International University of Cooperative Education  FreiburgAbi geschafft – Perspektive in Sicht: Studium und Berufspraxis an der IUCE Freiburg

Die International University of Cooperative Education (IUCE) ist die erste private Hochschule nach dualem Prinzip in Baden Württemberg und startet am 1. Oktober // Informationen aus erster Hand auf der EINSTIEG Abi am 15./16. Mai in Karlsruhe sowie auf weiteren Messen in Friedrichshafen, Offenburg, Frankfurt und München.

Freiburg, 29. April 2009 – Die schriftlichen Abiturprüfungen sind gelaufen, die Mündlichen stehen vor der Tür. Spätestens jetzt richtet sich der Blick in die Zukunft. Dass sich dabei nicht zwangsläufig die Frage „Studium oder Berufsausbildung?“ stellen muss, zeigt die IUCE Freiburg. „Die erste private duale Hochschule in Baden-Württemberg verbindet beides: Wissenschaft und Wirtschaft“, bringt Robert Wetterauer, Hauptgesellschafter der IUCE, die Grundidee auf den Punkt: „Wer sich immatrikuliert, sichert sich mit dem Studienplatz auch den Ausbildungsvertrag.“ Wenn am ersten Oktober der Studienbetrieb beginnt, startet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften mit den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement. Das duale Studium dauert drei Jahre, in denen sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln, und endet mit dem Bachelor of International Business Management (B.A.). Informationen zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren erhalten Abiturienten auf der EINSTIEG Abi in Karlsruhe am 15./16. Mai sowie auf weiteren Berufsinformationsmessen in Friedrichshafen, Offenburg, Frankfurt und München.
Nachhaltiges Bündnis für mehr Zukunftschancen
„Unser Ziel ist ein doppeltes“, so Wetterauer weiter, „erstens: den Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern und gleichzeitig den Unternehmen die Chance, die eigene Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs zu steigern.“ Die IUCE arbeitet eng mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft zusammen: Ausbildungsplätze anbieten können Unternehmen aus der gesamten Bundesrepublik und dem europäischen Ausland.

International und renommiert
Als Internationale Hochschule bietet die IUCE viele Vorlesungen in Englisch an. „Flying Profs“ aus aller Welt sollen das hauptamtliche Dozententeam unterstützen. Mit ihrem Konzept hat die IUCE auch eine renommierte Gründungskommission unter dem Vorsitz von Professor Dr. Dr. Wolfgang Jäger, bis 2008 Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, überzeugt, darunter Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon, Dr. Anja Bauer-Harz, Vizepräsidentin der IHK Südlicher Oberrhein, Dr. Bernd Dallmann, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Freiburg, sowie Dr. Klaus Schüle, Landtagsabgeordneter und Mitglied des Landtagsausschusses für Wissenschaft. IUCE-Geschäftsführer ist Ulrich Rüter.

Messepräsenz der International University of Cooperative Education (IUCE):
Horizon, Friedrichshafen, 9./10. Mai, Messehalle A2, Eckstand 93.
EINSTIEG Abi, Karlsruhe, 15./16. Mai, Messehalle 1, Stand H42.
BIM, Offenburg, 15./15. Mai, Messe, Stand 312.
Chancen, Frankfurt, 9./10. Juni, Jahrhunderthalle.
Chancen, München, 8./9.Juli, Veranstaltungsforum Fürstenfeld.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh,
Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln,
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt (at) zahrts.de / aschneider (at) zahrts.de

Informationsabend an der IUCE – Studium nach dem Prinzip der Dualen Ausbildung

International University of Cooperative Education  Freiburg Die International University of Cooperative Education Freiburg (IUCE) lädt für Mittwoch, 29. April 2009, ab 18.00 Uhr zu einem Informationsabend zum Studium an der ersten privaten Dualen Hochschule in Baden-Württemberg ein. Die Veranstaltung findet im Hörsaal 001, Kronenstraße 2-4 statt. Neben allgemeinen Informationen u.a. zum Semesterstart im Oktober, zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren gibt es eine Schnuppervorlesung.

Infoabend an der IUCE – Studium nach dem Prinzip der Dualen Ausbildung

Freiburg, 22. April 2009 – Die International University of Cooperative Education Freiburg (IUCE) lädt für Mittwoch, 29. April 2009, ab 18.00 Uhr zu einem Informationsabend zum Studium an der ersten privaten Dualen Hochschule in Baden-Württemberg ein. Die Veranstaltung findet im Hörsaal 001, Kronenstraße 2-4 statt. Neben allgemeinen Informationen u.a. zum Semesterstart im Oktober, zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren gibt es eine Schnuppervorlesung. „Dabei geht es uns vor allem darum, die Nachhaltigkeit unseres Ansatzes zu vermitteln“, betont Hauptgesellschafter Robert Wetterauer. „Mit der Ablösung der Berufsakademien durch Duale Hochschulen wird das Prinzip Duale Ausbildung ‚made in Germany’ auf eine akademische Ebene transferiert. Davon profitieren sowohl Studierende als auch Unternehmen. Sie gehen ein Zukunftsbündnis ein, das für die einen bestmögliche Beschäftigungschancen bedeutet und für die anderen Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs.“

„Lernen, was zählt“ – Studium mit Berufspraxis von Anfang an
Studium oder Berufsausbildung? Die IUCE bringt beides auf einen gemeinsamen Nenner, denn Wissenschaft und Wirtschaft gehen hier Hand in Hand: Die Hochschule spannt ein breites Partnernetzwerk mit namhaften Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland. Wer sich immatrikuliert, sichert sich mit dem Studienplatz auch den Ausbildungsvertrag. Studien- und betriebliche Praxiseinheiten wechseln sich im dreimonatigen Rhythmus ab. An den Start geht zunächst die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Dort können Studierende zwischen den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienmanagement und Sportmanagement wählen und nach drei Jahren den international anerkannten Bachelor of International Business Management (B.A.) absolvieren. Mit Blick auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes wird ein Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. „Lernen, was zählt“ – mit diesem Slogan bringt die IUCE auf den Punkt, was in ihr steckt: ein Konzept mit hohem Praxisbezug. „Wir sind kein Elfenbeinturm, sondern bieten jungen Menschen konkrete Perspektiven auf solidem Fundament“, erklärt Geschäftsführer Ulrich Rüter.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh,
Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln,
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt (at) zahrts.de / aschneider (at) zahrts.de

Die Auslandsreise – Arbeiten, Studieren und Lernen im Ausland

Susanne Gry Troll: Die Auslandsreise
Arbeiten, Studieren und Lernen im Ausland:
Alles über Arbeitsaufenthalt, Au-pair, Sprachreisen, Praktikum, Studienaufenthalt, Homestay, Erlebnisreisen im Ausland uvm.

Als Au-Pair in Australien arbeiten, Erfahrungen im Kibuzz sammeln, Freiwilligenarbeit in einem Entwicklungsland oder ein Praktikum in Japan, die Möglichkeiten eines Auslandaufenthaltes sind vielfältig. Ein Jahr im Ausland leben, studieren oder arbeiten-davon träumen viele. Für alle die sich diesen Traum auch verwirklichen wollen, ist die Auslandsreise von Susanne Gry Troll ein unverzichtbarer Ratgeber.

Die Auslandsreise erscheint jährlich in aktualisierter Auflage und bündelt alle wichtigen Informationen zu einem Auslandsaufenthalt, man findet dort alle wichtigen Organisationen, die Auslandaufenthalte vermitteln. Der Inhalt ist unterteilt in Arbeit im Ausland, Freiwilligen Arbeit, Schule, Studium und Weiterbildung, Sprachreisen und Erlebnisreisen.
Jedes Kapitel beginnt mit einem kurzen Erfahrungsbericht und einer Übersicht über die Aufgabenfelder der jeweiligen Tätigkeit. Dann finden sich die verschiedenen Veranstalter, Vereine und Organisationen, die seriös die jeweilige Tätigkeit vermitteln. Man erhält alle wichtigen Informationen zu der jeweiligen Organisation: Kontaktmöglichkeiten, Altersbegrenzung, spezielle Vorraussetzungen der Teilnehmer, Dauer des Aufenthalts, Abreisezeiten, Anmeldefristen, Kosten und Lohn und in welche Länder vermittelt wird.

Das Buch bietet wertvolle Informationen, für alle die schon genau wissen, was sie im Ausland machen wollen, es hilft die richtige Organisation zu finden und Kosten und Aufwand im Vorfeld richtig einzuschätzen. Aber auch Unentschlossenen wird dieses Buch eine große Hilfe sein. Wer unbedingt ins Ausland möchte, aber noch keine genauen Vorstellungen von der Art seines Aufenthalts hat, kann sich hier über die verschiedenen Möglichkeiten informieren und so die optimale Art des Auslandsaufenthalts für sich finden.

Susanne Gry Troll schafft es mehr als nur eine bloße Auflistung von Organisationen zu liefern, obwohl das natürlich der primäre Zweck des Buches ist. Gleichzeitig schafft sie es durch die Erfahrungsberichte und Beschreibung die Lust auf eine Auslandsreise zu wecken.
Durch die Vielfalt der vorgestellten Tätigkeitsfelder kann jeder Leser das richtige für sich finden und darüber hinaus auch noch eine vertrauenswürdige Organisation finden, damit aus dem Auslandstraum kein Albtraum wird. Also nichts wie los Die Auslandsreise 200x besorgen und den Traum von einem Aufenthalt im Ausland verwirklichen und damit wichtige Erfahrungen und Qualifikationen für das ganze Leben erwerben.

Die Auslandsreise 2008 Susanne Gry Troll

Die Auslandsreise 2009
# Broschiert: 336 Seiten
# Verlag: Troll; Auflage: 1., Aufl. (März 2009)
# Sprache: Deutsch
# ISBN-10: 3937094067
# ISBN-13: 978-3937094069

Die Auslandsreise 2008
# Broschiert: 336 Seiten
# Verlag: ST- Verlag; Auflage: 6., erweiterte Auflage. (2008)
# Sprache: Deutsch
# ISBN-10: 3937094059
# ISBN-13: 978-3937094052

Die Auslandsreise 2009 Susanne Gry TrollDie Autorin selber zu Ihrem Buch:

„die auslandsreise“ begeistert Experten
Einzigartiges Nachschlagewerk für Studien- und Arbeitsaufenthalte im Ausland

Einfach aufbrechen und losgehen. Mit den Kängurus frühstücken, das hektische Leben einer New Yorker Marketingabteilung erleben, Pfirsiche in Frankreich pflücken, Freunde im Kibbuz finden oder nach Schätzen vergangener Epochen graben. Viele Menschen haben diesen Traum und wissen nicht, wie sie ihn verwirklichen können. Was es für Möglichkeiten gibt, Grenzen zu überschreiten und den Horizont zu erweitern sowie das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden, zeigt „die auslandsreise“. Das einzigartige Nachschlagewerk erscheint im Februar 2009 zum 7. Mal. Sie zeigt Wege aus dem täglichen Einerlei und bietet umfassende Informationen über Studien- oder Arbeitsaufenthalte im Ausland. Verfasserin und Herausgeberin Susanne Troll fordert damit zum kulturellen Austausch und zum Erlernen fremder Sprachen auf.

Die gebürtige Dänin hat “die auslandsreise” für alle konzipiert, die während der Schulzeit, in der Überbrückungszeit zwischen Abitur und Studium, während oder nach dem Studium im Ausland arbeiten oder sich weiterbilden wollen oder das Warten auf die Lehrstelle bzw. Arbeitplatz verkürzen wollen. Aber auch für alle Jugendlichen und Junggebliebenen, die Inspiration für eine Auszeit im Ausland suchen. Das Buch beantwortet die wichtigsten Fragen zur Wahl der richtigen Auslandsreise und gliedert sich in verschiedene Kategorien von „Arbeitsaufenthalt“ bis „Sprachreisen“. Es enthält über 500 Adressen von Organisationen, zum Teil auch gemeinnütziger Art, die Auslandsaufenthalte in den unterschiedlichen Bereichen organisieren und anbieten. Das Angebot reicht von Schul- und Studienaufenthalten, Sprachkursen, Praktika, Kibbuzaufenthalten bis hin zu Teilnahmen an archäologischen Ausgrabungen. Immer nach dem gleichen Schema werden Ansprechpartner, Termine und Kosten genannt, so dass ein guter Überblick entsteht. Die Interessenten können vergleichen und den Aufenthaltsort nach ihren persönlichen Kriterien auswählen oder finden Adressen, unter denen sie weitere Informationen erhalten.

„Im Zeitalter der Globalisierung und Internationalisierung gibt es neben Abenteuerlust und Neugier viele Gründe, eine Auslandsreise zu machen. Sie soll Spaß bringen und trotzdem wertvolle Erfahrungen liefern, die einem beruflich und privat zugute kommen“ kommentiert Susanne Troll ihr Projekt. „Ich möchte mit meinem Buch „die auslandsreise“ zum selbstorganisierten Lernen anregen, Möglichkeiten aufzeigen, den Horizont zu erweitern, um den Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft besser gewachsen zu sein.“

Susanne Troll weiß, wovon sie spricht, denn in Dänemark ist es üblich, während der Schulzeit und zwischen den Semestern Auslandsaufenthalte durchzuführen, um sich weiterzubilden und Sprachen zu lernen. Nach dem Abitur absolvierte die Herausgeberin des Buches „die auslandsreise“ einen Kibbuzaufenthalt in Israel. Es folgte die Ausbildung zur Diplom-Kauffrau. Während des Betriebswirtschaftsstudiums an der Universität Odense machte sie Homestay in Deutschland, einen Sommerjob in der Schweiz und war als Volontärin in der königlich dänischen Botschaft in Berlin beschäftigt. Außerdem war sie Interviewerin von zukünftigen USA-Au-Pairs. Seit März 2008 lebt sie vor den Toren Frankfurts.

„die auslandsreise“ erscheint seit 2003 jährlich mit aktualisierten Terminen, Angeboten und Kosten. Somit sind Informationen, Adressen und Preise immer auf dem neuesten Stand. Das Buch ist für 17,90 € im Buchhandel erhältlich oder kann direkt beim Verlag bestellt werden.
(Troll, Susanne Gry: die auslandsreise 2009, ISBN 978-3-937094-06-9).

Internet: www.dieauslandsreise.de

Schwäbisch Hall sucht Aussendienstmitarbeiter

Schwäbisch Hall Logo Schwäbisch Hall sucht Aussendienstmitarbeiter und um die richtigen Mitarbeiter zu finden hat sich Schwäbisch Hall mit der Website die-besten-zu-uns.de eine lustige Kampagne einfallen lassen.
Dort kann man in kurzen Filmen begleitet von einem Moderator sehen, welche negativen Eigenschafften eher unerwünscht sind. Mit dieser Demonstration trifft es Schwäbisch Hall sehr gut auf den Punkt, denn genau das ist auch in anderen Firmen nicht erwünscht und eher kontraproduktiv.

Mit diesen kleinen Videos wird der zukünftige Aussendienstmitarbeiter jedenfalls schonmal postiv auf den neuen Job gestimmt.
Es gibt sicherlich viele, die sich berufen fühlen aber nicht jeder entspricht auch dem gesuchten Profil. Wer sich in den Filmen nicht wiedererkennt kann sich bewerben.

Weitere Filme gibt es im Youtube Channel von Schwäbisch Hall http://www.youtube.com/schwaebischhall1

Jobsuche im Internet – Suchmaschinen

Suchmaschinen

Suchmaschinen, allen voran Marktführer Google, sind die wichtigsten Werkzeuge bei der Bewältigung der unüberschaubaren Informationsvielfalt. Suchmaschinen durchsuchen das Internet permanent und immer wieder nach neuen oder veränderten Informationen und sammeln diese in riesigen Datenbanken, die wiederum abgerufen werden sobald der Nutzer eine Suchanfrage startet. Sie vollbringen damit eine Arbeitsleitung die von noch so vielen Menschen niemals zu bewältigen wäre und das völlig kostenlos für sie! Google und andere Suchmaschinen zu bedienen ist nicht sonderlich schwer, bedarf jedoch einiger Erfahrung um zeitraubende Suchmarathons zu vermeiden. Um sich nicht im Datensumpf zu verlieren, sollten sie immer mit einem klar definierten Ziel vorgehen und abbrechen, sobald sie das Gefühl haben, sich im Kreis zu drehen. Wie so oft im Umgang mit neuen Methoden und Techniken ist Übung der einfachste bzw. schnellste Weg, die notwendigen Fertigkeiten zu erlangen. Suchen sie nach Themen die sie wirklich interessieren und lernen sie, Suchergebnisse zu überfliegen und solche herauszusuchen, die für sie interessant scheinen. Schnell werden sie die Erfahrung machen, dass nur ein relativ geringer Prozentsatz verwertbar ist und sie ihrem Suchziel wirklich näher bringt. Diesen Prozentsatz durch diverse Suchparameter und geschickte Wahl der Suchbegriffe zu erhöhen, kann ihnen viel Zeit ersparen und ihnen einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Im Folgenden finden sie die wichtigsten Suchparameter (Google) mit entsprechenden Beispielen:

Machen sie sich mit den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten vertraut und nähern sie sich ihrem idealen Ergebnis. Oft reicht es schon, die wichtigsten Schlüsselwörter (Keywörter) durch Leerzeichen getrennt einzugeben und somit die Treffergenauigkeit zu erhöhen. Suchen sie also nicht nach “jobs” sondern nach “jobs berlin” oder “jobs berlin baumarkt” beispielsweise (die “…” dienen in diesem Fall nur der Kenntlichmachung der Suchbegriffe). Die Groß- und Kleinschreibung ist dabei immer belanglos und hat keinen Einfluss auf die Suchergebnisse. Mit einiger Übung und Erfahrung werden sie immer bessere Ergebnisse erzielen und somit wertvolle Zeit sparen!

Jobsuche im Internet – Das Internet – Eine Welt für sich

Das Internet – Eine Welt für sich

Das Internet verbindet Menschen auf der ganzen Welt und schafft ein umfassendes Netzwerk der Kommunikation und Information. Sie werden automatisch Teil einer elektronischen Gemeinschaft und damit wiederum interaktiver Teil einer Gesellschaft mit bestimmten Rechten und Pflichten. Die Regeln für angemessenes Verhalten im Netz, auch Netiquette (von Etiquette) genannt, sind ein gutes Beispiel für die eigenständige und an die besonderen Bedingungen der technischen und strukturellen Gegebenheiten angepasste Form bereits bekannter Muster. Wenn sie so wollen ist das Internet eine eigenständige Lebensform, die zu erleben dem wahren Leben (real life), in vielfacher Hinsicht ähnelt und nachempfunden ist: Die Herausforderung besteht darin, neue Technologien, Kulturen und Sprachen tolerieren, sich darin zurechtzufinden und schließlich für sich und das eigene Leben zu nutzen.

Die deutsche Internetkultur gehört zu den am weitesten entwickelten weltweit und wird in vielfacher Hinsicht als größter nicht englischsprachiger Webraum angesehen. Für im WWW tätige Selbständige ergibt sich daraus eine außergewöhnliche Konkurrenzsituation – Für sie als Arbeitnehmer hingegen ergeben sich nur Vorteile und eine Angebotsvielfalt, die ihresgleichen sucht! Um diese Vielfalt zu bewältigen und zu ihrem Vorteil zu nutzen bedarf es allerdings bestimmter Techniken und Fähigkeiten, die nicht jeder mitbringt und mitbringen kann. Dieser Artikel soll genau hier ansetzen und ihnen die grundlegenden Fertigkeiten vermitteln um sich in den endlosen Weiten diese Medium zurechtzufinden und die investierte Zeit sinnvoll zu nutzen.

Jobsuche im Internet – Einführung

Jobsuche im Internet – Einführung

Das Internet hat die Wege unserer Kommunikation grundlegend verändert. In erster Linie ist es die Vermittlung von Informationen, die einem revolutionären Wandel unterzogen wurde und heute Möglichkeiten bietet, die noch vor wenigen Jahren undenkbar waren. Seit der Erfindung und Verbreitung der Fernsprechtechnik gab es keine vergleichbare Fortentwicklung der Technik, die derart weitreichende und nachhaltige Einfluss hatte auf die Abläufe traditioneller Informationsübermittlung. Heute sind sich alle Experten einig, dass das Internet in seiner jetzigen Form ebenso große Akzeptanz erreichen wird wie es das Fernsehen zu seiner Zeit erreichen konnte. Das eigentlich bemerkenswerte daran ist nicht unbedingt die jetzige Situation, sondern vielmehr die Erwartung weiterer technischer Veränderung und damit einhergehende Erweiterung der Möglichkeiten, wie sie kein anderes Medium bisher bieten konnte. Sich mit dieser “Kulturrevolution” auseinander zusetzen und das WWW als ganz persönliche Chance zu verstehen, ist nicht nur sinnvoll sondern geboten. In einer Zeit stetiger Konkurrenz kann sich damit Erfolg und Misserfolg trennen und somit direkten Einfluss haben auf ihre Karriere und die damit verbundene Entwicklung ihrer beruflichen Laufbahn. Nutzen sie also jeden Vorteil der sich bietet und machen sie das Internet zu ihrem persönlichen Begleiter auf der Suche nach ihrem neuen Job!