Strategien der Arbeitsplatzsuche – Wo finde ich meinen Traumjob

Wo finde ich meinen Traumjob?

Neben all den Überlegungen hinsichtlich ihrer Person kann für sie die unangenehme Situation entstehen, dass sie innerhalb eines für sie erträglichen Radius` trotz aller Bemühungen keinen Arbeitsplatz finden können. In diesem Fall ergeben sich oft nur zwei Optionen: Arbeitslosigkeit oder Wohnortwechsel. Stellen sie sich diese Frage schon früher und machen sie sich ggfls. schon während der “normalen” Jobsuche bewusst, was sie erwartet im Falle eines Scheiterns. Dies motiviert sie zusätzlich und bereitet sie dennoch auf die entsprechende Situation vor. Wenn es erst einmal so weit ist und sie sich entschieden haben, außerhalb ihrer Ortschaft oder Stadt nach einer geeigneten Beschäftigung zu suchen, sollten sie die Karten neu Mischen und aus der Not eine Tugend machen: Fragen sie sich ganz gezielt “Wo wird meine Arbeitskraft gebraucht?”. Nur von dieser Frage ausgehend lassen sich oft erstaunlich schnell Lösungen finden, die für sie und ihre Familie einen Neustart bedeuten, verbunden mit allen denkbaren Risiken und Chancen!

2 Antworten auf „Strategien der Arbeitsplatzsuche – Wo finde ich meinen Traumjob“

  1. Ich werde dieses Jahr mit der Schule fertig und habe dann die Fachhochschulreife. Ich möhte danach gerne eine Sozialen Beruf ergreifen bei dem ich mit anderen Menschen zu tun habe. Meine erste Wahl währe an die FH zu gehen und Soziale Arbeit zu studieren. Aufgrung der Tatsache das man nie genau sagen kann ob man genommen wird oder nicht, wollte ich sie fragen ob sie mir Alternativ Möglichkeiten sagen könnten. Für Berufe in denen ich ebenfalls mit anderen Menschen zu tun habe.
    Mit freundlichen Grüßen Anna Bayr

  2. mein Name ist Maria, 30 Jahre alt und bin von vietnamesischer Herkunft. Ich bin 5 Jahre in den US Staaten gewesen, und habe dort an der Hochschule in San Diego 3 Jahre lang Psychology studiert. Ausserdem habe ich viele Nebenjobs angenommen und mich ehrenamtlich viel nuetylich gemacht (Projekt-Management, Event-Plannerin, Verkauf, Versicherung, IT-Support und habe Nachhilfe -Unterricht gegeben in ESL, Deutsch, Math, etc…). In den Jahren davor war ich an der Hamburger Uni immatrikuliert und habe 4 Jahre lang Mittelstufen-Lehramt mit den Fachern Mathematik und Englisch, was mir damals dann aber nicht mehr gefallen hat.
    Im Grunde genommen hatte ich vor in Amerika zubleiben, und meinen Bachelor Abschluss zu machen, eventuell fuer’s Master-studium Business zu belegen, was jedoch nicht mehr geklappt hatte, weil die Wirtschaftskrise alles und jedem finanziell “lahmgelegt” hat. Ich habe es nur sehr schwer verkraftet, vom Studium Abschied zunehmen, aus Geldmangel, aber bin zuversichtlich, dass es fuer mich nochgute Chancen gibt, weil ich eine Natuerkaempferin bin. Akademisch habe ich lange gehofft, endlich einen ordentlichen Abschluss zubekommen. Habe inzwischen jedoch festgestellt, dass mir die Energie und die Ambition in dem jeweiligen Fach ausgegangen ist. Jetzt bin ich zu meinen Eltern nach Hamburg zurueck gekehrt, um geistig und koerperlich wieder auf die Spruenge zukommen. Ich habe mir in den letzten Tagen darueber den Kopf zerbrochen, “was nun”? Ich moechte mich neu-orientieren, und sicher gehen, dass ich etwas finde was zu meinen Qualifikationen passt. Koennen Sie mir da einwenig weiterhelfen. Die Webseite unten hat mich sehr angsprochen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.