Gewerkschaften – Kritik an den Gewerkshaften

Die im Zuge der Einigung von GDL und Bahn AG getätigten Äußerungen des Herrn Mehdorn offenbaren ein weiteres Problem: Die weitreichenden Verbesserungen für die Gruppe der Lockführer rufen nun die Vertreter der übrigen Bereiche auf den Plan, die nun ihrerseits für Verbesserungen eintreten. Letztendlich ist der Maßstab immer mehr das direkte Umfeld oder vergleichbare Beschäftigungsmodalitäten anderer Umfelder als die persönlichen Bedürfnisse und der eigentliche Gegenwert der geleisteten Arbeit. Ähnlich der Überbewertung eines börsennotierten Unternehmens ergeben sich immer wieder aufgeblähte Tarifverträge, die der Entstehung neuer Arbeitsplätze im Wege stehen und die Entwicklung der Strukturen allgemein behindern. Der Nutzen beschränkt sich auf die wenigen, die Nutznießer sind, wie es der Name dankenswerterweise erahnen lässt, und solche, die die „verbesserte“ Situation zu verantworten haben und triumphierend verkaufen: die Gewerkschaften.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.