Das Berufsfeld der Werbesprecher

Unter den Begriff des Berufssprechers fallen mehrere Berufsbezeichnungen wie beispielsweise die des Werbesprechers, des Synchronsprechers, des Nachrichtensprecher oder die des Off-Sprechers. Im weiteren Sinne können natürlich auch Moderatoren und Redakteure zu Berufssprechern werden.

Die Voraussetzungen um als Werbesprecher zu arbeiten

Im Prinzip kann jeder als Werbesprecher arbeiten, insbesondere wenn nur kurze Sätze gesprochen werden sollen. In der Regel sind Werbesprecher gelernte Schauspieler, Journalisten oder Sprachwissenschaftler, die meist auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen können. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Workshops und Coachings zu diesem Thema. Generell gelten ein hoher Wiedererkennungswert und eine ausdrucksstarke Stimme als entscheidende Vorteile, um als Werbesprecher erfolgreich durchzustarten. Darüber hinaus wird von einem Werbesprecher erwartet, sich problemlos auf andere Emotionen und Stimmungen einzustellen, und diese über die Stimme zu transportieren. Damit stellt der Werbesprecher sicher, auch für andere Werbeaufträge gebucht zu werden. Von einem Werbesprecher wird neben dieser schnellen Auffassungsgabe ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Konzentrationsfähigkeit und Belastbarkeit unter Zeitdruck erwartet.

Die Bewerbung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie sich ein Werbesprecher für einen Auftrag bewerben kann. Beispielsweise ist es möglich, ein Sprachdemo einzureichen. Damit erfährt der Auftraggeber jedoch nicht, wie schnell sich der Werbesprecher auf andere Gegebenheiten einstellen kann. Eine weitere Möglichkeit einer Bewerbung sind Castings, bei denen Aufnahmen erstellt werden.

Die Aufgaben eines Werbesprechers

Die Auftraggeber möchten mit der Stimme des Sprechers werben. Diese soll potentiellen Käufern eine Botschaft vermitteln und einen positiven Eindruck suggerieren. Darüber hinaus muss mit der Stimme immer ein Lächeln und Freundlichkeit transportiert werden, was auf keinen Fall gestellt wirken darf. Hinzu kommen weitere Regieanweisungen, die vom Werbesprecher jederzeit umzusetzen sind.

Die Herausforderungen eines Werbesprechers

Der entscheidende Punkt bei der Arbeit als Werbesprecher ist es, die Aussage einer Geschichte mit Hilfe der Stimme 100%ig zu transportieren. Doch nicht jeder Werbesprecher passt auf jeden Text, weshalb es vergleichsweise schwierig ist als Werbesprecher dauerhaft im Geschäft zu sein und zu bleiben. In der Regel haben Werbesprecher, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, noch weitere Einnahmequellen.

Weitere Informationen über Werbesprecher.

Bekannte und prominente Werbesprecher

Fast alle Serien und Filme sind synchronisiert. Robert de Niro wird beispielsweise von Christian Brückner gesprochen. Nimmt Christian Brückner nun eine Werbung auf, assoziiert man diese Stimme mit dem Hollywoodschauspieler. Das weckt beim Hörer Vertrauen. Dietmar Wunder ist nicht nur die Synchronstimme von Daniel Craig, sondern auch der Werbesprecher der Sparkasse. Die tiefe Stimme von Tilo Schmitz ist dagegen durch die Werbung von Toom-Baumarkt oder Wodka Gorbatschow mehr als bekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.