Berufsinformation zum Koch / zur Köchin – der Weg zu einem abwechslungsreichen Beruf

Essen
Köchin und Koch bereiten Gerichte unterschiedlichster Art zu, eine Arbeitsstelle finden Sie in Restaurants, Gaststätten, Hotels, Wellness-Ressorts, Altenheimen, Kantinen, auf Kreuzfahrtschiffen, Catering-Betrieben und anderen Einrichtungen im Gastronomiegewerbe. Alternative Stellenangebote finden sich auch in der Nahrungsmittelindustrie. Köchinnen/Köche übernehmen die Organisation in der Küche, schreiben Einkaufslisten über benötigte Lebensmittel oder kaufen diese selbst ein. Sie sind für die fachgerechte Lagerung der Zutaten verantwortlich, erstellen Speisepläne und Menükarten. Den Beruf der Köchin bzw. des Kochs umfasst eine 3-jährige Ausbildung im Gastgewerbe, das in seinem Bereich zu Industrie und Handel gehört.

Die Ausbildung zum Koch kann den Weg bereiten für Abwechslung im Berufsleben. Wer sich für diesen Berufszweig entscheidet, sollte darauf eingestellt sein, dass er in Bezug auf die Arbeitszeit sehr flexibel sein muss. Nachtarbeit, Schichtdienst, Wochenendarbeit und die täglichen Stoßzeiten fordern ein besonderes Engagement. Im Gegenzug dazu bieten sich in der Küche viele Möglichkeiten der freien Entfaltung. Exotische Gerichte, einheimische Spezialitäten oder ganz eigene kulinarische Köstlichkeiten, der Speiseplan lässt sich nach eigenem Ermessen gestalten. In der Küche helfen Gastronomiegeräte bei der Zubereitung der Speisen. Der Komfort solcher Küchenhelfer zeigt sich bereits bei der Ausbildung und wird im Koch-Alltag immer wieder für Erleichterung sorgen.

Von der Planung bis zum fertigen Menü
Köchin und Koch planen die Gerichte, die auf dem Speiseplan stehen sollen. Dazu wird genau festgelegt, wie viele Personen verköstigt werden sollen. Das ist in einem Pflegeheim oder im Catering-Bereich relativ einfach, da dort mit einer festen Zahl an Essen oder Gästen gerechnet wird. In Restaurants, Gaststätten oder Speiselokalen gestaltet sich das etwas schwieriger. Die Anzahl der Personen kann je nach Wochentag, Saison oder Wetterlage stark variieren, da ist ein gutes Gespür erfoderlich. Nach der Festlegung der benötigten Zutaten geht es daran, die Lebensmittel einzukaufen. Ebenso ist ein Koch oder eine Köchin verantwortlich für die vorschriftsmäßige Lagerung der Zutaten und die entsprechende Kühlung. Die wichtigste Arbeit ist die Zubereitung, Geschmack, Konsistenz und Optik entscheiden darüber, ob ein Gericht beim Gast ankommt.

Zum Kochen gehört auch das Warmhalten
Je nach Größe des Betriebs arbeiten mehrere Köche Hand, sie sind auf Teilgebiete spezialisiert. Während ein Koch mit der Tofuschneidemaschine das Soja zerkleinert, bereiten andere Saucen, Salate oder Gemüsegerichte zu. In einer guten Küche sollte die Bain Marie nicht fehlen. Dieses hochwertige Gerät ist für das Warmhalten der Speisen unentbehrlich. Das beheizbare Wasser-Becken verfügt über einen Zu- und Ablauf und ist sowohl elektrisch als auch mit Gas betrieben erhältlich. Entsprechende Behälter wie Einsätze, HotPot und verschiedenen Speisenwärmer sind dazu erhältlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.