Technischer Betriebswirt (IHK)

Technischer Betriebswirt (IHK) bei der Fernakademie Klett

Fachkräfte mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen sind heute so gefragt wie nie. Eine Spezialisierung in diesem Bereich kann die Karrierechancen eines Arbeitnehmers nachhaltig verbessern. Der Lehrgang “Technischer Betriebswirt (IHK)” ist insbesondere für technisch Interessierte oder bereits Vorgebildete geeignet, die sich mit einer Weiterbildung neue Möglichkeiten erschließen wollen.

Technischer Betriebswirt (IHK) als Getriebe des Unternehmens

Ein technischer Betriebswirt greift maßgeblich in unterschiedliche Unternehmensstrukturen ein und achtet darauf, dass alle Bereiche gut miteinander harmonieren. Er agiert quasi als Getriebe des Unternehmens, weil er durch sein kaufmännisches Fachwissen und seine technische Kompetenz entscheiden kann, wann es mit vollem Tempo nach vorne geht und wann es vielleicht besser ist, einen Gang zurückzuschalten.

Betriebswirten obliegt je nach Einsatzgebiet das Management der Finanzen, wo sie Einkauf, Verkauf und Fragen der Liquidität regeln oder aber die Koordination und Überwachung von Produktionsabläufen. Dabei behalten technische Betriebswirte stets aktuelle technologische Neuheiten im Blick, um einzuschätzen, ob das Unternehmen davon profitieren kann. Die Anleitung anderer Mitarbeiter gehört ebenso zum Alltag des Betriebswirts, wie die Kalkulation von Einnahmen und Ausgaben. Diese vielfältigen Aufgaben stellen hohe Anforderungen an das persönliche Wissen und erfordern klares, strukturiertes Denken auf Basis von fundierten Kenntnissen. Die Industrie- und Handelskammern legen schon bei den Anforderungen während der Ausbildung die Messlatte absichtlich hoch. Nicht umsonst sind technische Betriebswirte nach ihrer Ausbildung bekannt für Ihre Anpassungsfähigkeit.

Die Fernakademie Klett hat den Lehrgang “Betriebswirt Technischer (IHK)” deswegen so konzipiert, dass ein Absolvent all diesen Anforderungen gerecht werden kann. Im 18-monatigen Fernstudium, das kostenlos um 12 Monate verlängert werden kann, erwirbt der spätere Betriebswirt mithilfe von 65 Lehrheften, einer Lernsoftware und diversen Präsenzstunden umfangreiche Fachkenntnisse. Unter anderem findet eine spezielle Vorbereitung auf die abschließende Prüfung statt. Ist diese abgeschlossen, hat der Absolvent oder die Absolventin begehrte und in der Industrie geschätzte Kompetenzen erlangt. Das schlägt sich auch im hohen Gehalt der Betriebswirte nieder.

Betriebswirt Staatlich geprüft Wirtschaftsinformatik

PC-Arbeitsplatz
PC-Arbeitsplatz
Betriebswirt Staatlich geprüft Wirtschaftsinformatik
Die moderne Volkswirtschaft kann ohne leistungsfähige Computersysteme nicht funktionieren. Als Betriebswirt staatlich geprüft Wirtschaftsinformatik sind Sie ein anerkannter Spezialist, der für namhafte Unternehmen IT-Lösungen für Einkauf, Produktion, Absatz und andere Einsatzgebiete erstellt. Als Betriebswirt staatlich geprüft Wirtschaftsinformatik sind Sie ein gefragter Fachmann mit vielen Einsatzmöglichkeiten.

Welche Voraussetzungen benötigen Sie für den Lehrgang?
Da der Lehrgang mit einer staatlichen Prüfung abschließt, benötigen Sie für die Zulassung zur Prüfung bestimmte Voraussetzungen. Sie müssen mindestens einen Realschulabschluss haben und benötigen eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mindestens einem Jahr praktischer Erfahrung. Ohne Berufsausbildung benötigen Sie 7 Jahre praktische Berufserfahrung, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Als technische Voraussetzungen benötigen Sie einen Computer mit Internetanschluss, einen CD-Player und MP3-Rekorder.

Wie läuft der Lehrgang Betriebswirt staatlich geprüft Wirtschaftsinformatik ab?
Ziel des Lehrgangs ist es, Sie auf die staatliche Prüfung vorzubereiten. Der Lehrgang ist aktuell und orientiert sich auf die Anwendung des Lehrstoffs in der Praxis. Sie lernen Zusammenhänge zu verstehen, die die verschiedenen Bereiche der Wirtschaftsinformatik miteinander verknüpfen. Bei den Lehrgängen bringen Sie Ihre beruflichen Erfahrungen mit ein. Diese werden auch bei einer Projektarbeit berücksichtigt, deren Bewertung bei der Prüfung eine wichtige Rolle spielt. Teil des Lehrgangs Betriebswirt staatlich geprüft Wirtschaftsinformatik sind auch 3 Seminare, die jeweils 2 Wochen dauern und in Hannover stattfinden. Die Kosten dieser Seminare sind in den Lehrgangsgebühren bereits enthalten. Die Teilnahme an den Seminaren ist eine wichtige Voraussetzung für die Zulassung zur staatlichen Prüfung.

Wie lange dauert der Lehrgang?
Das hängt davon ab, wie oft und intensiv Sie Zeit zum Lernen haben. Bei durchschnittlich 15 Wochenstunden können Sie mit etwa 3 Jahren rechnen. Auf Wunsch können Sie den Kurs um weitere 18 Monate kostenlos verlängern. Die Fernakademie Klett stellt Ihnen das Lernmaterial in Form von Begleitheften und CDs. Während der gesamten Dauer des Lehrgangs als Betriebswirt staatlich geprüft Wirtschaftsinformatik können Sie zudem das Online Studienzentrum nutzen. Dort können Sie bei Fragen Ihre Fernlehrer kontaktieren oder sich mit anderen Teilnehmern in Foren oder Live Chats austauschen. Im ersten Monat können Sie den Kurs kostenlos testen. Über die genauen Kosten des Lehrgangs Betriebswirt staatlich geprüft Wirtschaftsinformatik können Sie sich bei der Fernakademie Klett informieren.

Betriebswirt Staatlich geprüft Wirtschaftsinformatik

Geprüfter Betriebswirt – Fernakademie Klett

Geprüfter Betriebswirt – Fernakademie Klett

Mit dem so genannten geprüften Betriebswirt über einen Fernlehrgang, kann sich der Interessierte für verantwortungsvolle betriebswirtschaftliche Aufgabenstellungen optimal qualifizieren. Wenn sich der Verbraucher dazu entscheidet, dass er beruflich einen entscheidenden Schritt nach vorn machen möchte, dann benötigt er hierfür umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse, welche er mit einem entsprechenden Fernlehrgang erhalten kann.
Mit dem Fernlehrgang Betriebswirt (Fernakademie) wird der Kursteilnehmer mit dem nötigen Fachwissen ausgestattet, um künftig eigenständige Entscheidungen in einem Unternehmen nicht nur treffen, sondern auch verantworten zu können.

Während des Fernlehrgangs arbeitet der Teilnehmer völlig eigenständig von zuhause aus und sendet seine erledigten Aufgaben in Schriftform ein, welche dann anschließend auch bewertet werden. Nun hat der Teilnehmer zwei Abschlussmöglichkeiten.
Um seinen Erfolg auch belegen zu können, erhält der Kursteilnehmer ein Zeugnis als Betriebswirt / in (Fernakademie) ausgestellt.
Weiterhin kann der Teilnehmer auch eine schriftliche Abschlussprüfung absolvieren, welche er ebenfalls zuhause erledigt. Anschließend bekommt er von der Fernakademie ein Abschlusszertifikat, so dass sich der Teilnehmer ab sofort „Geprüfte/r Betriebswirt/in (Fernakademie) benennen darf. Dieses Zertifikat kann von der Fernakademie auch in englischer Sprache, als international verwendbares Certificate, ausgestellt werden.

Der Teilnehmer muss über keine speziellen Teilnahmevoraussetzungen verfügen, außer über erste kaufmännische Grundkenntnisse oder besser, einige Jahre einschlägige Berufserfahrung. Der Fernlehrgang kann zu jeder Zeit begonnen werden, allerdings kann der Teilnehmer den Lehrgang auch erst einmal für vier Wochen kostenfrei testen, um sich anschließend für eine endgültige Teilnahme entscheiden zu können.

In der Regel werden für diesen Lehrgang 28 Monate festgesetzt, was bedeutet, dass der Teilnehmer etwa 10 Stunden pro Woche investieren sollte. Grundsätzlich ist es möglich, dass die Lehrgangszeit um weitere 14 Monate kostenfrei verlängert wird, falls der Teilnehmer dies wünscht.

Um sich ein umfangreichen Wissen anzueignen bekommt der Teilnehmer 66 Studienhefte zur Verfügung gestellt, welche in den Studiengebühren enthalten sind. Die Studiengebühren sind dank eines Bildungsgutscheins der Agentur für Arbeit zu 100 Prozent förderungsfähig.

Beschreibung zum Lehrgang
Der Lehrgang beschäftigt sich mit allen betriebswirtschaftlichen Aufgaben eines Unternehmens, so dass der Teilnehmer Schritt für Schritt, sowohl praxisorientiertes als auch branchenübergreifendes Wissen der Betriebswirtschaft bekommt. Praxisnähe wird durch zahlreiche Fallstudien erreicht.

Wer sich für verantwortungsvolle betriebswirtschaftliche Aufgaben qualifizieren möchte, sollte sich für einen Fernlehrgang als „Betriebswirt/in (Fernakademie)“ entscheiden.

Geprüfter Betriebswirt – Fernakademie Klett

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Personalwirtschaft

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Personalwirtschaft

Die Weiterbildung zum Betriebswirt/in Personal- und Absatzwirtschaft, staatl. geprüft, ist eine chancenreiche Erweiterung für alle kaufmännischen Berufe. Vor allem dann, wenn man den beruflichen Schwerpunkt in der Personal- und Absatzwirtschaft vertiefen möchte. Die attraktive Kombination der Lehrfelder – bei denen individuelle Schwerpunkte gelegt werden können – ermöglicht den Einstieg in verschiedenste Aufgabenfelder.
Grundsätzlich ist diese Weiterbildung ein Schritt in die Erweiterung der eigenen Berufsperspektive. Sie ermöglicht sowohl die Vertiefung der bisher erlangten kaufmännischen Kenntnisse als auch den Sprung auf die mittlere Managementebene. Zudem kann es auch die Möglichkeit in die eigene Selbständigkeit sein.

Im Zuge der Globalisierung und Internationalisierung greift die Weiterbildung zum Betriebswirt/in Personal- und Absatzwirtschaft, staatl. geprüft, diesen Aspekt auf. So werden während des Studiums die Fähigkeiten in der englischen Sprache gezielt verbessert. Daneben rückt die Kommunikation sowohl in der Englischen als auch in der deutschen Sprache in den Mittelpunkt. Die Kontaktpflege zum nationalen und internationalen Kunden wird somit ebenfalls aufgegriffen.
Die gesetzten Schwerpunkte „Personal- und Absatzwirtschaft“ sind in der heutigen Wirtschaftssituation elementare Bestandteile. Ohne ein umfassendes Marketing und ohne qualifiziertes Personal können die Unternehmen im harten Konkurrenzkampf heute nicht mehr bestehen. Der Betriebswirt/in Personal- und Absatzwirtschaft, staatl. geprüft ist ein spezialisierter Stratege im globalen Wirtschaftsgeschehen. Er kennt die neuesten Entwicklungen und ist somit ausgerüstet, ein Markteroberer zu werden. Dies steigert den Umsatz und Gewinn beim Unternehmen und den persönlichen Erfolg.
Die ausgefeilte Kombination der Lehrfelder wie Wirtschafts- und Arbeitsrecht, Betriebswirtschaftslehre mit Personal- und Ausbildungswesen, Wirtschaftsinformatik, Statistik, Betriebsorganisation, Mitarbeiterführung/Berufs- und Arbeitspädagogik, Projektmanagement, Wirtschaftsenglisch, Deutsch/Kommunikation und gar Naturwissenschaften ist eine fundierte Aufsattlung und Auffrischung des bisher Erlernten.
Das somit erreichte intensivierte Fachwissen durch den Betriebswirt/in Personal- und Absatzwirtschaft, staatl. geprüft führt zu einer berufsbezogenen Sicherheit, die die Übernahme leitender Aufgaben in Führungspositionen ebnet.
Die praxisorientierte Weiterbildung sieht weiterhin eine Projektarbeit vor. Mit dieser Projektarbeit wird die Möglichkeit gegeben sowohl die bereits erlangten als auch neu erlernten beruflichen Qualifikationen anzuwenden. Diese praktische Übung ermöglicht das Vernetzen aller bisher erlernten Fähigkeiten, was eine Voraussetzung für erfolgreiches Managen ist.
Die Zulassungsbedingungen für den Betriebswirt/in Personal- und Absatzwirtschaft, staatl. geprüft, erstrecken sich über unterschiedliche Varianten. Zunächst wird der Realschulabschluss bzw. ein gleichwertiger Bildungsstand vorausgesetzt. Zusätzlich wird eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung mit einer mindestens einjährigen Berufstätigkeit erwartet. Des Weiteren gilt auch eine einschlägige Berufstätigkeit von 7 Jahren.
Mit Erreichen des/der Betriebswirt/in Personal- und Absatzwirtschaft, staatl. geprüft, ist neben der Erweiterung der Berufsperspektive ferner die Möglichkeit gegeben, ein Hochschulstudium anzuschließen. Der Weg zu einer zukünftigen Führungskraft.

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Finanzwirtschaft

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Finanzwirtschaft

Ein Betriebswirt der Finanzwirtschaft kontrolliert und überprüft die wirtschaftlichen Verhältnisse eines Betriebes und berechnet dessen Bedarf an Kapital. Folglich setzt er sich für die Beschaffung des Kapitals und für dessen Verwendung ein. Er entwickelt Aussage- und schlagkräftige Pläne der Finanzen, um das vorhandene Vermögen bestmöglichst einsetzen zu können. Diese Finanzpläne müssen gegenwärtig und auch auf längere Sicht gesehen optimal auf die Firma ausgelegt sein.
Der Betriebswirt für Finanzen arbeitet die meiste Zeit am PC, um stets die neuesten Gewinn- und Verlustrechnungen und Bilanzen – Monats- bzw. Jahresbilanzen – anfertigen zu können. Somit sind Sie jederzeit auf die sich ständig veränderten Wirtschaftslagen eingestellt und können mögliche Anpassungen des Bedarfs von Kapital sogleich planen und umsetzen.
Je nach Abteilung des Arbeitsplatzes fallen auch Buchführung, Mahnwesen und Steuerwesen an.
Für das Anfertigen von Monats- oder Jahresbilanzen wird ein sehr gutes Mathematikverständnis und hohe Kenntnisse im Bereich der gesamten Mathematik verlangt. Und diese Berechnungen und Bilanzen eindeutig und verständlich erläutern zu können, sollte auch ein sprachliches Ausdrucksvermögen vorhanden sein.
Einfache Strukturen der Finanzen sind für jeden Bereich eines Betriebes von wichtiger Bedeutung. Als Betriebswirt für Finanzen sollte man bereit sein, eine wichtige Verantwortung in einer Firma übernehmen zu müssen.
Ein Lehrgang für den staatl. gepr. Betriebswirt Finanzwirtschaft ist in zwei Phasen unterteilt:
In der ersten Phase eignen sich die Teilnehmer Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaft an, in der zweiten Phase setzen Sie sich mit der Finanzwirtschaft auseinander.
Das relevante Wissen für die Prüfung und etliche Beispiele der Praxis werden durch Übungshefte klar vermittelt. Man bearbeitet Fallbeispiele und schickt die gelösten Aufgaben und Proben wieder an die Fernschule zurück.
Währen der gesamten Dauer des Studiums können die Teilnehmer in einem Online-Studienzentrum mit ihrem persönlichen Betreuer in Kontakt treten und eventuelle Fragen oder Probleme zur Sprache bringen. Wenn alle eingesandten Aufgaben abgearbeitet sind, wird ein Zertifikat über die Lehrgangsteilnahme ausgestellt. Damit kann man sich dann der staatlichen Prüfung unterziehen. Nach erfolgreicher Prüfung erhält man die Auszeichnung „Staatlich geprüfter Betriebswirt Finanzwirtschaft“.

Mit einer Prüfung zum „Staatl. gepr. Betriebswirt Finanzwirtschaft stehen viele berufliche Wege offen. Man kann in allen Wirtschaftszweigen und in der öffentlichen Verwaltung einen guten Arbeitsplatz finden und dort tätig sein. Obendrein hat man auch gute Perspektiven, in Unternehmensberatungen, Anwaltskanzleien oder sogar auch Finanzbehörden eingestellt zu werden. Außerdem könnte man sich jederzeit mit dieser abgelegten Prüfung auch selbständig machen. Ein großes Fachwissen im Bereich der Finanzen ist von großem Vorteil, wenn man eine eigene Unternehmensberatung gründen will.

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Touristik/Fremdenverkehr

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Touristik/Fremdenverkehr

Die Tourismus- und Fremdenverkehrsbranche ist ein sich kontinuierlich weiter entwickelnder und stetig wachsender Markt und bedeutender Wirtschaftsfaktor. Der Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal ist hoch. Mit dem Abschluss Betriebswirt/in „Touristik/Fremdenverkehr, staatlich geprüfte/r“ eröffnen sich viele Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise in Hotels, Reise- und Touristikbüros, Fluggesellschaften oder bei Reiseveranstaltern. Betriebswirtinnen und –wirte übernehmen in ihrem Unternehmen kaufmännische und betriebswirtschaftliche Führungsaufgaben. Der Lehrgang vermittelt über die allgemeinen betriebswirtschaftlichen Grundlagen hinaus, branchentypisches Spezial- und Fachwissen. Somit ist dieser Abschluss der ideale Einstieg für den Aufstieg ins mittlere Management mit großem Entwicklungspotential, oder sogar Sprungbrett in eine erfolgreiche Selbständigkeit in der Touristik- und Freizeitbranche.

Idealerweise sollten vor Ausbildungsstart eine oder mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Eine kaufmännisch orientierte abgeschlossene Ausbildung wurde bereits abgeschlossen und es besteht der Wunsch, sich beruflich weiter zu entwickeln. Ausreichende kaufmännische Praxis, vorzugsweise in der Touristikbranche ist schon vorhanden und es wird ein staatlich anerkannter Abschluss angestrebt. Die bereits erlangte berufliche Position soll durch systematische, speziell auf das Berufsfeld ausgerichtete betriebswirtschaftliche Weiterbildung gesichert, gefestigt oder weiterentwickelt werden. In jedem Fall lohnt es sich, in die eigene Weiterbildung zu investieren. Da das Studium berufsbegleitend abläuft, erfolgt das Lernen zeit- und ortsunabhängig, die bisherige Tätigkeit kann weiter geführt werden und bereits erworbenes Wissen ist sofort anwendbar.

Die Studiendauer beträgt 36 Monate bei einem Aufwand von ca. 15 Stunden wöchentlich. In bestimmten Fällen kann die Studienzeit kostenfrei verlängert werden. Während der 3 jeweils zweiwöchigen Präsenzphasen vor Ort wird der prüfungsrelevante Unterrichtsstoff wiederholt und vertieft, so dass der Teilnehmer optimal auf die staatliche Prüfung vorbereitet ist. Das Studienmaterial ist in den Studiengebühren enthalten und besteht aus 106 Studienheften. Im Zuge der Globalisierung und internationaler Ausrichtung des Touristik- und Reisemarktes ist das Beherrschen der englischen Sprache unerlässlich. In einem integrierten Sprachmodul werden sprachliche Aspekte, die typisch für den Berufsalltag sind, trainiert. Ein Tonsprachkurs auf 3 Audio-CDs bietet hierfür die geeignete Grundlage.

An der Fernakademie Klett wird der Lernstoff sehr praxisnah vermittelt. Erlerntes betriebswirtschaftliches Wissen kann anhand von Fallstudien fachübergreifend geübt werden. Komplexe praxisrelevante Aufgaben sind unter Anleitung und fachlicher Begleitung zu lösen. Für Fragen stehen fachlich kompetente, erfahrene und praxisorientierte Dozenten und Dozentinnen als persönliche Ansprechpartner zur Verfügung. Neben allgemeinen betriebswirtschaftlichen Kompetenzen besitzen die Absolventen nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs die Fähigkeit, komplexe Abläufe im Unternehmen zu planen, steuern, kontrollieren und erfolgreich durchzusetzen.

Im Rahmen einer Projektarbeit besteht die Gelegenheit, bereits vorhandene Berufserfahrung, eigenes Knowhow und erlerntes Wissen einzubringen und anzuwenden.

Das Studium schließt mit einem staatlich anerkannten Fachschulabschluss ab, dem/der “Staatlich geprüften Betriebswirt/in, Schwerpunkt Touristik/Fremdenverkehr.

geprüfte/r Betriebswirt/in Non-Profit-Organisationen

Selbst wenn sie Non-Profit-Organisationen heißen, kommen Sie nicht ohne Betriebswirte und Betriebswirtinnen aus. Geprüfte Betriebswirt/in Non-Profit-Organisationen tragen dazu bei, dass auch in Organisationen, die keinen Profit machen, dennoch angemessen gewirtschaftet wird. Das sind kulturelle, soziale, karikative, religiöse, interessensorientierte Organisationen und auch solche im Sport. Häufig handelt es sich bei den Non-Profits um gemeinnützige Einrichtungen und das in diesen umlaufende Geld soll dennoch möglichst weitreichend den Organisationszwecken zugute kommen.

Mitunter ist noch einmal mehr Fachwissen nötig, um als Betriebswirt in einer Organisation zu arbeiten, die nicht der Profiterwirtschaftung dient. Denn gerade dort sind Kniffe und Tricks zu nutzen, um dem Organisationszweck zu unterstützen. Der Lehrgang für Betriebswirte der Fernakademie Klett vermittelt das dafür nötige Fachwissen.

Neben dem gängigen kaufmännischen Wissen muss der Betriebswirt oder die Betriebswirten wissen, wie Prozesse auch mit freiwilliger oder ehrenamtlicher Arbeit zu organisieren sind. Es muss sich kalkulieren lassen, welche Projekte in solchen Organisationen zu stemmen sind und welche Projekte den Budgetrahmen übersteigen. Und was ist zu tun, wenn das Geld gerade nicht reicht? Der Betriebswirt, die Betriebswirtin muss sich im Stiftungs- und Sponsoringwesen auskennen, um effektives Fundraising betreiben zu können. Er muss wissen, wo Fördergelder bei politischen Einrichtungen, Verbänden, Kommunen, dem Land oder dem Bund zu bekommen sind. Und wie kommuniziere und vermarkte ich das, was meine Organisation tagtäglich so tut sinnvoll? Neben betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen muss er dazu über ein Grundlagenwissen verfügen, das ihm im Rahmen der im sogenannten Dritten Sektor vorherrschenden Rahmenbedingungen handlungsfähig macht und ihm ermöglicht, neue Ideen und Projekte zu entwickeln.

Mitunter sind in Non-Profit-Organisationen Mitarbeiter mit einem anderen Studiumsschwerpunkt aktiv und engagiert. Pädagogen, Sozialarbeiter, Soziologen und ähnliche akademische Professionen finden in dem Fernausbildungsangebot von Klett eine geeignete Ergänzung des eigenen Kenntnisstands um das in der beruflichen Praxis darüber hinaus benötigte Fachwissen. Mancher muss allein bestimmtes Detailwissen nachholen, anderen hilft die Systematik des gesamten Fernkurses und ein Dritter benötigt den Lehrgang auch als Auffrischung, Absicherung und Verfestigung des bereits Bekannten.

Die Literatur ist aber für das geringe Niveau von absoluten Einsteigern absolut geeignet. Ausgehend vom betriebswirtschaftlichen Basiswissen lässt sich das in Non-Profits nötige betriebswirtschaftliche Know-how mit den Bänden gezielt und umfassend erarbeiten. Das Wissen des Lehrgangs baut aufeinander auf und setzt keine besonderen Kenntnisse voraus. Am Ende des Fernlehrganges sind zertifizierte Prüfungen zu bestehen, die dem Absolventen auch qualifizierte Jobs in den Bereichen eröffnen, wo eben dieses Wissen gefordert ist. Mehr denn je ist in Non-Profits betriebswirtschaftliches Handeln und Denken gefragt.

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Absatzwirtschaft/Marketing

staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Absatzwirtschaft/Marketing

Das Marketing bzw. die Absatzwirtschaft, wie es noch vor einigen Jahrzehnten vorrangig bezeichnet wurde, umfasst die marktorientierte Führung eines Unternehmens. Dabei umfasst das Marketing definitorisch die Planung, die Koordination sowie die Kontrolle aller der auf Absatzmärkte orientierten Aktivitäten. Um Marktprozesse zu beobachten und gezielt zu steuern, werden regulär drei Aufgabenbereiche unterschieden: die Informationsseite, die Aktionsseite sowie die Organisationsseite. Die Informationsseite ist an der Beschaffung von Informationen ausgerichtet, welche für ein effizientes und effektives Marketing notwendig sind. So benötigen Unternehmen Informationen, mit denen sie Prognosen über die künftige Entwicklung des Konsumentenverhaltens sowie der Entwicklungen von Märkten tätigen können. Die Aktionsseite umfasst jene Instrumente, mit denen bewusst in Märkte eingegriffen werden kann. Hier werden nach Heribert Meffert im 4-P-Modell die Leistungspolitik, die Preis- bzw. die Konditionenpolitik, die Kommunikationspolitik sowie die Distributionspolitik unterschieden. Innerhalb der Organisationsseite betrachten Marketer organisatorische Stellen bzw. Zuständigkeiten sowie Koordinationsmechanismen.

Im Studium der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt in Absatzwirtschaft/Marketing an der Fernakademie für Erwachsenenbildung der Gruppe Klett werden staatlich geprüfte Betriebswirtinnen bzw. Betriebswirte ausgebildet, die ein fundiertes betriebswirtschaftliches und volkswirtschaftliches Know-How sowie im Besonderen eine breite und tiefe Expertise im Bereich Marketing aufweisen. Sie erlernen die konzeptionellen Grundlagen des Marketings wie etwa Ansätze zur Marketingtheorie, die Verhaltens- und Informationsgrundlagen des Marketings sowie die Aktionsgrundlagen der Marketingentscheidungen. Ferner werden sie in die Lage versetzt, die Instrumente zu erkennen und zu verwenden, mit welchen Marketingprozesse koordiniert und kontrolliert werden. Dank der verschiedenen komplementären Lehrformen wie Klausuren, Seminararbeiten oder Fallstudien erwerben die Absolventen breit angelegte Kompetenzen, mit denen sie verschiedenartige Problemstellungen begegnen können, indem sie theoretische Konzepte zur Problemlösung entwickeln und sie praktisch zur Umsetzung bringen. Mit diesen im Studium erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten, werden die Absolventen schließlich befähigt, in verschiedenen institutionellen Bereichen des Marketings in Dienstleistungs-, Handels- und Investionsgütermärkten im internationalen Umfeld erfolgreich zu agieren. Dabei können sie in der Konzeption von Marketingstrategien tätig werden, Produkte gestalten oder vertreiben oder Preispolitik betreiben. Weitere Aufgaben bilden die Erstellung von Kommunikations- und Werbemaßnahmen. Absolventen der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt in Absatzwirtschaft/Marketing können sowohl in Unternehmen als auch bei sonstigen Dienstleistern wie z.B. Werbeagenturen oder Marktforschungsinstituten eine Anstellung finden, zumal sie eine tiefe Kenntnis von Märkten, Marktleistungen und den Akuteren in der Arena des Marketings besitzen.

Während das Studium der Betriebwirtschaftslehre bzw. des Marketings an einer regulären Universität oder Fachhochschule mehrere Jahre erfordert und eine allgemeine Hochschulreife voraussetzt, kann an der Fernakademie für Erwachsenenbildung der Gruppe Klett das Marketing-Studium in nur neun Monaten und mit lediglich einem Hauptschulabschluss erfolgen.

Betriebswirt/in Absatzwirtschaft/Marketing, staatlich geprüfte/r

Fernakademie Klett

Berufliche Zusatzqualifikationen werden in der heutigen Zeit immer wichtiger. Arbeitsplätze sind immer stärker umkämpft und Arbeitnehmer sind immer stärker in der Pflicht sich in besonderer Weise für eine Arbeitsstelle zu empfehlen und zu qualifizieren.

Eine gute Möglichkeit sich zusätzliche Kompetenzen und Qualifikationen anzueignen, bietet das Kursangebot der Fernakademie Klett. Die Fernakademie bietet Kurse aus unterschiedlichen Fachbereichen an. So kann man z. B. verschiedene Schulabschlüsse nachmachen oder Fernkurse in den Fachbereichen Wirtschaft und Management, Allgemeinbildung, Medien und Gesundheit und Technik und IT belegen.

Die Fernakademie bietet für alle Kurse einen Probemonat an, sodass man das Material und das Online Angebot 4 Wochen lang kostenlos testen kann und sich erst danach endgültig für den Studientag entscheiden muss. Außerdem kann man sein Studium kostenlos verlängern, um bis zu 50 % der Studiendauer. Selbstverständlich kann man seinen Fernkurs auch früher abschließen, wenn man sich schon zur Prüfung bereit fühlt.

Zum umfassenden Leistungs- und Service Paket der Fernakademie Klett gehört auch eine individuelle Betreuung mit kostenlosem Telefonservice. Die Studierenden bekommen einen Tutor zugewiesen, der ihre eingesendeten Unterlagen korrigiert und mit Anmerkungen versehen zurücksendet. Im Online Studienzentrum, das rund um die Uhr verfügbar ist, können die Teilnehmer an virtuellen Lerngruppen oder Diskussionsforen teilnehmen und sich mit anderen Studierenden austauschen.Die Fernakademie Klett garantiert unabhängig von der Dauer des gewählten Fernkurses konstante Studiengebühren bis zum Lehrgangsende.

Man kann an der Fernakademie 3 Abschlussarten erreichen. Zum einen die Abschlüsse der Fernakademie, dazu gehört das Fernakademie Zeugnis und das Abschlusszertifikat der Fernakademie. Außerdem ist es möglich staatliche Abschlüsse anzustreben, so z.B. das Abitur. Die Fernakademie bereitet alle Teilnehmer gründlich auf die externen Prüfungen vor. Die dritte Möglichkeit sind öffentlich rechtliche oder öffentliche Abschlüsse, die vor Institutionen oder Kammern wie der IHK abgelegt werden können. Auch dabei bereitet die Fernakademie die Absolventen gründlich auf die externen Prüfungssituationen vor, damit alle Absolventen der Kurse eine gute Ausgangslage für die Prüfungen haben.

Eine Übersicht des Kursangebots finden sie auf www.fernakademie-klett.de , dort kann man auch kostenloses Informationsmaterial zu den einzelnen Fachbereichen anfordern und sich über Preise, Dauer und Inhalt der Lehrgänge informieren.

Fernakademie für Erwachsenenbildung – 170 staatlich anerkannte Abschlüsse in drei spezialisierten Fachakademien