Strategien der Arbeitsplatzsuche – Einführung

Strategien der Arbeitsplatzsuche

Einführung

Einen Arbeitsplatz zu suchen ist eine Aufgabe, der sich jeder mindest einmal im Leben stellen muss. Die meisten von uns machen sich weitaus öfter auf die Suche nach einem neuen Job. Im Idealfall ist der Beginn eines Arbeitsverhältnisses der erfolgreiche Abschluss einer mehrjährigen Ausbildung oder eines Studiums. Ein Job ist also ein sichtbares Symbol der erreichten Ziele und des persönlichen Erfolges. Was so einfach klingt, fast wie ein natürlicher Prozess, bedarf intelligenter Strategien und einer zielstrebigen Umsetzung. Vergegenwärtigen sie sich den Begriff der “Jobsuche”, er ist für viele Menschen verbunden mit Angst und Verzweiflung. Der erste Schritt ist also, diese wichtige Aufgabe positiv anzugehen und ihre Bewältigung als Herausforderung zu verstehen, ihr Zeit zu widmen und eine gewisse Freude daran zu finden. Sie werden sehen, es zahlt sich aus und der Erfolg wird für sie sprechen.

4 Antworten auf „Strategien der Arbeitsplatzsuche – Einführung“

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich bin seit dem 19.11.2008 arbeitssuchend!
    Ich stehe noch sehr am anfang.
    Hilfe für Beweerbung und Lebenslauf schreiben.
    Es wär sehr nett wenn ich bei ihnen einen gesprächstermin bekomme und sie mir dabei helfen können!

    Mit freundlichen Grüßen Stefanie Müller
    Ps Meine Vertreterin ist die Frau Gippert

  2. Kann nur bestätigen, dass diese Seiten nicht sonderlich intuitiv zu durchsuchen sind. Dafür ist es um so erstaunlicher, dass hier so massiv mit Dingen geworben wird, die nichts mit Berufen zu tun haben. Das bringt doch recht viel Geld, so dass man evtl. einen kompetenten Designer beauftragen könnte.

  3. liebe stefanie, hier gibt es informationen zum thema bewerbung:

    http://www.berufsinformation.org/kategorie/bewerbung/

    lieber bernd, leider schlägt die seite in der hinsicht, sehr passend zum herausgeber, eher bescheiden zu buche. deshalb reichen die mittel leider nur für schlecht ausgebildete und unzureichend befähigte designer. wir bitten unannehmlichkeiten, die sich aus dieser problematik ergeben, zu entschuldigen und geloben besserung. herzlichst, karl

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.