Berufsfelder des Werbegrafikers und des Werbedesigners

Die Berufsfelder des Werbegrafikers und des Werbedesigners bieten Berufstätigen mit einem Hang zu einem künstlerisch handwerklichen Talent ungeahnte Entfaltungsmöglichkeiten.

Die Arbeitsbereiche

Beide Berufsbilder werden regelmäßig in einem Atemzug genannt. Gemeinsam ist ihnen im Prinzip, dass Werbegrafiker und Werbedesigner vornehmlich im Bereich der Werbung bzw. der Marketingbranche tätig sind. Ihr hauptsächlicher Tätigkeitsbereich bezieht sich auf die Unternehmenswerbung. Hier sind sie regelmäßig zuständig für die Realisierung kreativer Werbeprodukte über die Betriebe ihre Dienstleistungen und Produkte bewerben können. Exemplarisch kann kann hier die Unternehmenswerbung mit Hilfe von bedruckten Kaffeepappbechern genannt werden. Aber die Tätigkeit von Werbegrafikern und Werbedesignern beinhaltet weitaus mehr, als Pappbecher mit Logo bedrucken. Werbedesigner fertigen im Rahmen ihrer Tätigkeit unterschiedlichste Zeichnungen und Formen für betriebliche Werbelogos an, damit die Marketingabteilungen von Unternehmen diese als Werbemittel einbringen können. Die einzelnen verwendeten Designformen sind sehr vielfältig. So gibt es spezifisches Grafikdesign sowie Webdesign. Im Zusammenhang mit den Berufsbildern des Werbegrafikers und Werbedesigners werden gleichzeitig die Begriffe Mediendesigner und Kommunikationsdesigner genannt. Gerade der Grafikdesigner bedient sich hochspezialisierter Computertechniken, um für Unternehmen geeignete Werbemittel zu produzieren. Dies können besonders designte Anzeigen, Prospekte oder etwa künstlerische Verpackungen sein. In Betracht kommen auch spezifisch gestaltete auf den jeweiligen Unternehmenszweck optimierte sog. multimediale Benutzeroberflächen als auch audiovisuelle Medien.

Die Fähigkeiten für die Ausübung dieses Berufes

Dieses Berufsbild ist folglich sehr weitreichend, sodass erfolgreiche Werbe- und Grafikdesigner über zwei elementare Grundvoraussetzungen verfügen müssen: Kreativität und technisches Verständnis. Technisches Verständnis alleine schon deshalb, weil ein Grafikdesigner beispielsweise unter Zuhilfenahme von Computern professionell grafische Kommunikationsmittel gestaltet. Dabei ist die Bandbreite dieser Gestaltungen enorm; sie reichen im Prinzip vom kleinsten Firmenlogo etwa auf einer Kaffeetasse bis hin zu hochkomplexen künstlerisch gestalteten Webseiten mit multimedialen Bedienelementen. Werbegrafiker und Werbedesigner setzen im Prinzip mit ihrer Kreativität sowie ihrem künstlerischen Talent visuelle Kernbotschaften von spezifischen Betrieben sowie ihren Produkten und Marken. So technisch anspruchsvoll solch visuell gestaltete Versionen von Marken und Produkten sowie Botschaften auch sein mögen, aufgrund ihres ästhetischen Designs sind sie regelmäßig sehr einprägsam. Die auf diese Weise von Grafikdesignern kreierten und gestalteten Botschaften erreichen stets ihre Zielgruppen.

Die Tätigkeitsorte

Als Werbedesigner oder Grafikdesigner lässt sich eine selbständige Tätigkeit gut vereinbaren. So arbeiten viele in dieser Branche tätigen Designer beispielsweise auf selbständiger Basis als Freelancer. Da die Aufgaben in diesem Berufsfeld besonders vielfältig sind, sind viele Werbe- und Grafikdesigner als abhängig Beschäftigte in den Werbeabteilungen von Firmen, in Verlagen oder etwa in speziellen Werbeagenturen tätig. Ein häufiger Tätigkeitsbereich für diese Berufsgruppe findet sich zudem in der Messe- bzw. Ausstellungsbranche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.