Stress im dualen Studium

Seit einigen Jahren gibt es neben der Möglichkeit eines Vollzeitstudiums auch immer mehr Möglichkeiten, ein Studium neben der Ausbildung oder neben der Arbeit zu absolvieren. Großer Vorteil dabei ist die Zeitersparnis sowie die gleichzeitige Praxiserfahrung. Doch die Doppelbelastung kann dabei schnell zu Stress führen.

Tagsüber von montags bis freitags arbeiten und abends und am Wochenende noch für das Studium lernen kann bei schlechter Organisation schon mal zu Stress führen. Doch auch mit der besten Organisation lässt sich Stress nicht immer vermeiden, insbesondere in der Klausurenphase. Um ihm trotzdem bestmöglich aus dem Weg zu gehen, sollte man sich feste Zeiten für das Lernen im Terminkalender vormerken. In diesen Zeiten sollte man sich tatsächlich Zeit nehmen, sich voll und ganz auf das Studium zu konzentrieren. Neben den Lernphasen sind jedoch Freizeitphasen genauso wichtig. Auch diese sollte man sich fest einplanen und sich nach erledigter Arbeit oder erreichten Erfolgen selbst belohnen z. B. mit einem leckeren Essen oder einem Kinobesuch.

Zur Vermeidung von Stress im dualen Studium hilft außerdem die Erstellung eines strukturierten Lernplanes. Mit der Klausurvorbereitung sollte nicht erst kurz vor der Klausur begonnen werden sondern es sollte kontinuierlich auf die Klausur hingearbeitet werden, sodass die zu erledigende Arbeit immer etwa gleich hoch ist und vor den Klausuren kein unnötig großer Stress entsteht. Hierfür sollte am besten genau geplant werden, an welchem Tag und um welche Uhrzeit welches Thema bearbeitet und gelernt werden soll.

Nur die wenigsten dualen Studenten schaffen es, nur an den Abenden und an den Wochenenden den ganzen Lernstoff abzuarbeiten. Somit muss man sich darauf einstellen, auch einige Urlaubstage im Jahr für das Studium aufzuwenden. Vielen hilft dies, um den Stress zu reduzieren, da man sich auf diese Weise einige Tage lang völlig auf das Studium konzentrieren kann und nicht vom Arbeitsalltag abgelenkt wird. Bei einem Studium neben der Ausbildung ist es oft so geregelt, dass die Studenten einige Wochen nur im Unternehmen tätig sind und einige Wochen komplett an der Fachhochschule sind. Dies hilft vielen dabei, sich auf das Studium konzentrieren zu können. Wer schon mit der Ausbildung fertig ist und neben der Arbeit studiert, hat diese klare Trennung meistens nicht. Hier hilft ein Gespräch mit dem Vorgesetzten, viele Unternehmen unterstützen ein Studium und bieten zusätzlich Urlaubstage für das Lernen an.

Wenn es doch einmal zu Stress im Studium kommt, helfen Entspannungstechniken wie Yoga. Wer an Yoga keinen Gefallen findet, der kann sich auch mit etwas anderem schönen Entspannung gönnen z. B. eine heiße Badewanne oder ein schöner Abend mit Freunden.

Studieren und Weiterbilden an der Allensbach University

Die richtige Bildung ist in der heutigen Zeit ein immer wichtiger Faktor. Jedoch fehlt vielen Menschen die notwendige Zeit um ein Studium oder eine Weiterbildung in Vollzeit, zu absolvieren. Insbesondere für Berufstätige ist ein Fernstudium ideal geeignet, da auf diese Weise eine zeitliche und örtliche Flexibilität besteht.

Bachelor-Studiengang: Betriebswirtschaftslehre (online)
Die Allensbach Hochschule bietet den Studiengang Bachelor-Betriebswirtschaftslehre als Online-Studienkurs an. Neben der wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung werden die Studierenden mit Online-Vorlesungen und Übungen, Lern-Apps und Online-Repetitorien umfangreich beraten. Bei diesem Studiengang setzt die Hochschule einen hohen Wert auf die Inhalte des Studiums. So ist es den Studierenden möglich, sich auf folgende Bereiche zu spezialisieren:

– Digital Business Management
– Unternehmensberatung
– Sportbusiness Management
– Wirtschaftspsychologie.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite der Allensbach-Hochschule.

Große Auswahl an Masterprogrammen mit flexiblem Studienmodell
Weiterhin ist es möglich, auf dieser Hochschule ein Masterstudium neben dem Beruf zu absolvieren. Dabei ist es den Studierenden selber überlassen, wie schnell das Lerntempo erfolgen soll. Bei den Master-Studiengängen gehören Präsenzseminare vor Ort mit zum Studienangebot. Mithilfe dieser Seminare wird den Studierenden geholfen die Seminare zu vertiefen und gleichzeitig, zu intensivieren. Dabei sind diese Seminare vor Ort eine optimale Vorbereitung für die Prüfungen. Hierbei stehen die Professoren und Dozenten den Studierenden bei Fragen rund um das Studium zur Seite. Ein weiterer Vorteil der Präsenzseminare vor Ort ist, dass der Austausch mit Kommilitonen möglich ist. Dadurch wird das Fernstudium gleichzeitig bereichert, denn der Kontakt zu den Kommilitonen kann beim Lernen und bei den Vorbereitungen für die Prüfungen hilfreich sein. Neben den Präsenzseminaren findet das Studium multimedial statt. Dies geschieht innerhalb von Online-Vorlesungen. Auch das Studienmaterial kann online genutzt werden.

Hilfreicher Online-Campus
Die Hochschule Allensbach stellt einen Online-Campus zur Verfügung, mit welchem die Anmeldung für die Klausuren und Seminare erfolgen kann. Gleichzeitig haben die Studierenden die Möglichkeit im Online-Campus die Noten einzusehen. Weiterhin bietet dieser Online-Campus die Möglichkeit an, mit den Kommilitonen zu kommunizieren oder in Kontakt mit den Betreuern zu treten.

Wie auch der Artikel in der Berliner-Zeitung über eine 91-jährige Thailänderin zeigt, kann man auch im hohen Alter noch seinen Uni-Abschluss machen.

su/tb

Bachelorarbeit schreiben

Bachelorarbeit schreiben
Die Bachelorarbeit schreiben setzt einen großen Aufwand voraus. Erst wenn man genügend Credit Points im Laufe seines Studiums gesammelt hat, ist die Anmeldung beim Prüfungsamt möglich. Je nach Prüfungsverordnung macht die Note der Bachelorarbeit um die zwanzig Prozent von der Endnote aus. Es geht vorwiegend darum, die erlernten Inhalte erst einmal richtig anzuwenden und vor allem auch, dass man überhaupt in der Lage ist, eigenständig wissenschaftliche Arbeiten zu schreiben.

Die Strukturierung der Bachelorarbeit
Der Aufbau der Bachelorarbeit ist in der Regel bereits vorgeschrieben. Sie besteht aus einem Deckblatt, auf dem der Name der Hochschule vermerkt ist, der Studiengang mit dem jeweiligen Fachbereich, sowie natürlich auch dem Titel der Bachelorarbeit. Desweiteren folgen die Namen der zuständigen Betreuer und die Daten vom Studierenden. Direkt nach dem Deckblatt folgt das Inhaltsverzeichnis. Es ist wichtig, dass es übersichtlich und in Gliederungspunkte unterteilt ist. Bei Unterpunkten ist darauf zu achten, dass es sich dabei nicht nur um einen Einzigen handelt, sondern um mindestens zwei, da es sich ansonsten nicht lohnt, einen einzigen Unterpunkt aufzunehmen.
Die Bachelorarbeit selbst besteht aus drei Teilen, also aus der Einleitung, dem Hauptteil und dem Schlusswort. Bei letzterem handelt es sich um eine kurze Zusammenfassung über die getätigte Arbeit. Bei der Einleitung wird der Leser zum ausgewählten Thema hingeführt und auf die Fragestellung der Bachelorarbeit eingegangen, sowie auch auf die eigentliche Zielsetzung zu dieser wissenschaftlichen Arbeit. Der Hauptteil wird in mehrere Kapitel und Unterpunkte aufgegliedert. Das Thema wird hier also genaustens anhand von dem recherchierten Material zusammen mit dem eigenen Wissen und der Fragestellung dokumentiert. Beim Schlusswort braucht man dann nur die wichtigsten Ergebnisse zusammenfassen und gegebenenfalls auch auf zukünftige Fragestellungen oder Entwicklungen hinweisen.
Zur Bachelorarbeit gehören ansonsten noch das Quellen- und Literaturverzeichnis, der Anhang mit Fragebögen und Berechnungen, sowie auch die eidesstattliche Erklärung, die Bachelorarbeit eigenständig geschrieben zu haben. Je nach Diplomarbeit kann gegebenenfalls auch ein Abkürzungsverzeichnis und ein Tabellenverzeichnis notwendig sein.

Welcher Zeitaufwand wird für das Schreiben der Bachelorarbeit benötigt?
Für den genauen Zeitaufwand gibt es keine klaren Richtlinien, da es Studenten gibt, die ihre Bachelorarbeit in weniger als einer Woche schreiben und andere dafür Monate lang brauchen. Es hängt natürlich auch davon ab, wie viel Zeit man dafür täglich erübrigen kann. Bevor es an das Schreiben geht, muss man sich aber erst einmal um die Themenfindung kümmern, um einen geeigneten Betreuer, sowie dann auch um die Anmeldung und den konkreten Umfang der Bachelorarbeit.
Die Themenfindung ist der erste Schritt für die Thesis, man sollte sich natürlich für ein Thema entscheiden, was uns auch wirklich interessiert und für die anschließende Berufstätigkeit von Nutzen ist. Der Betreuer muss dann auch auf das Wunschthema spezialisiert sein und vor allem auch Zeit erübrigen können. Stehen diese Punkte fest, dann ist auch die Anmeldung beim Prüfungsamt möglich. Diese Aufgaben lassen sich normalerweise in höchstens einer Woche erledigen.
Der Umfang und der Zeitraum für die Bearbeitung ist je nach Hochschule unterschiedlich. Sie beträgt zwischen 20 bis vierzig Seiten, der Abgabetermin kann in zwei oder auch erst in vier Monaten sein. Es ist sehr wichtig, auf ein gutes Zeitmanagement zu achten, also sollte man das Schreiben der Bachelorarbeit nicht auf die lange Bank schieben und sich dafür auch unbedingt die notwendige Zeit nehmen. Je organisierter man arbeitet, desto besser.
Den größten Zeitaufwand wird die Literaturrecherche in Anspruch nehmen. Allerdings kann man sich in dieser Hinsicht schon bei der Themenfindung einen guten Überblick aneignen, denn wenn nicht ausreichend Material zur Verfügung steht, ist es ratsam, sich sicherheitshalber für ein anderes Thema zu entscheiden. Geeignete Literatur gibt es nicht nur im Internet und in Bibliotheken, sondern auch in aktuellen Fachzeitschriften und natürlich auch in fachspezifischen Datenbanken. Um Zeit zu sparen ist es meistens ausreichend, nur die Einleitung und das Inhaltsverzeichnis zu lesen. Ansonsten sollte man für die Literaturrecherche und für die Auswertung durchaus mehrere Wochen bis zu einen Monat Zeit einplanen können.

Die wichtigsten Tipps für die Bachelorarbeit
Die geleistete Vorarbeit ist für das Bachelorarbeit schreiben der wichtigste Faktor. Je besser und organisierter man die Literaturauswertung vorgenommen hat, desto leichter fällt dann auch die eigentliche Schreibarbeit. Die meisten Studenten fangen allerdings gleich mit dem Hauptteil an und schreiben dann die Einleitung erst am Ende. Dadurch fällt dann die Gliederung vom Inhaltsverzeichnis viel leichter. Es ist ratsam, die Bachelorarbeit möglichst durchgehend zu schreiben, um den Überblick dabei nicht zu verlieren. Zwanzig oder auch vierzig Seiten lassen sich im Prinzip problemlos in einer Woche schreiben. Es ist allerdings sehr wichtig, auch nach der Fertigstellung noch eine Zeit vor der Abgabe einzukalkulieren, was von vielen Studenten leider überhaupt nicht beachtet wird. Die Bachelorarbeit muss erst einmal korrigiert und auch nach den Vorschriften formatiert werden. Desweiteren ist natürlich auch auf Plagiate zu achten, denn in vielen Fällen entstehen beim Schreiben der Bachelorarbeit Zitierfehler, die gegebenenfalls als Plagiate ausgelegt werden können. Viele Studenten lassen ihre Bachelorarbeit vom Ghostwriter schreiben, um bei diesem Faktor auf Nummer sicher zu gehen. Eine Bachelor Arbeit schreiben lassen ist aber nicht nur in Hinsicht auf Plagiatsfehler eine interessante Alternative, sondern auch dann, wenn man aus zeitlichen Gründen den vorgesehenen Abgabetermin nicht einhalten kann.
su

Ein Leben nach dem Abi – Ausbildung oder Studium

Trotz all der Zeit, die bis zum erfolgreichen Abitur verstrichen ist weiß so manch einer nicht wie es dann weitergeht.

Während der klassisch Weg, das Studium, mit hervorragenden Karriere- und Gehaltsoptionen lockt, sorgt eine solide Berufsausbildung für sofortiges Einkommen. Es ist nicht verwunderlich das die erste Wahl meist auf den Mittelweg fällt: das duale Studium. Das duale Studium ist stark praxisbezogen, das Einkommen ist sofort verfügbar und der Doppelabschluss in Studium und Beruf öffnet viele Türen, die sonst verschlossen bleiben würden. Allerdings nimmt diese Variante viel Zeit in Anspruch und auch die inhaltliche Belastung ist nicht zu unterschätzen. Die Vorteile des dualen Studiums führen zu einer wahren Bewerberflut und die Abschlussnote bekommt eine immer größere Bedeutung, denn die Konkurrenz ist groß.

Natürlich liegt die Entscheidung bei jedem selbst, allerdings sollten junge Menschen auf ihre individuellen Bedürfnisse achten. Welche Interessen hegen sie, was für eine Persönlichkeit weisen sie auf, was für Berufsaussichten erscheinen interessant? Sie sollten ihre Wahl ebenfalls von ihrer eigenen Mobilität und Belastbarkeit abhängig machen. Nur wenn man sich ausreichend mit sich selbst beschäftigt findet man sein persönliches Ziel: einen attraktiven Beruf in dem man sich wohl fühlen kann.

Und dennoch gibt es die, die sich mit den drei genannten Möglichkeiten nicht anfreunden können. Alternativen gibt es aber auch hier wie Sand am Meer. Zum einen gibt es den Wehr- und Zivildienst bei der Bundeswehr oder in einer sozialen Einrichtung, zum anderen den Bundesfreiwilligendienst, bei dem man sich für die Gesellschaft engagiert und dafür einen kleinen Obulus erhält.
Au-Pair Beschäftigung, Praktikas und Fernkurse sind ebenso erwähnenswert. Alle genannten Alternativen zählen zur Orientierungsphase. Positiver Nebeneffekt: sie zählen als Wartesemester. Wer einen weniger guten Abiturschnitt sein Eigen nennt, hat dadurch steigende Chancen auf einen Studienplatz.

Bildung lohnt sich! Auf Abiturnachholen.de sind alle angeschnittenen Themen aus diesem Beitrag bis ins Detail beschrieben. Vor- und Nachteile diverser Optionen werden aufgezählt und verschaffen einen einzigartig guten Überblick.
Braucht man weitere Inspiration kann man sich auf dem Portal für Weiterbildung und Umschulung umsehen.

su

Den Bachelor ganz einfach im Fernstudium bestehen

Noch einmal richtig durchstarten

Viele Menschen entscheiden sich nach dem Abitur gegen ein Studium und bereuen diese Entscheidung dann ein paar Jahre später. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Eine Möglichkeit ist, dass sie mit ihrem derzeitigen Job nicht zufrieden sind und sich mit einem Studium einen anspruchsvolleren erhoffen. Bleibt die Frage, was getan werden kann, wenn der Zug des Studiums bereits abgefahren zu sein scheint. Das wichtigste zuerst: Es ist nie zu spät, ein Studium zu beginnen, denn die Möglichkeiten sind gerade in Deutschland fast unbegrenzt.

Der Türöffner zu einem gut bezahlten Job

Es ist längst kein Geheimnis mehr: Wer hoch hinaus will, sollte sich unbedingt für den Studiengang BWL entscheiden. Dieser bringt den Studenten wertvolle Grundlagen in den Bereichen Business, Unternehmensgründung und -führung bei und ist daher äußerst hilfreich. Ganz besonders dann, wenn man sich irgendwann einmal selbstständig machen möchte und dafür bestmöglich gerüstet sein will. Zahlreiche Studien haben die späteren Gehaltsunterschiede übrigens genau durchleuchtet. Das Ergebnis: Kein anderer Studiengang kommt an BWL heran, was das spätere Durchschnittseinkommen betrifft. In einem Land der Maschinenbauer, wie Deutschland es ist, eine durchaus interessante Erkenntnis. Weitere Informationen zu diesem Studiengang: Bachelor BWL.

Wie der mühselige Gang an die Universität gespart werden kann

Ein Grund, warum viele Abiturienten dem Studium kritisch gegenüberstehen, ist der in vielen Augen als lästig angesehene Gang in die Uni. Nicht nur, dass es für diesen wichtig ist, früh aufzustehen, auch andere Bereiche im Privatleben müssen zum Zwecke eines Studiums vernachlässigt werden. Es gibt jedoch eine tolle Alternative, die das beste aus den beiden Welten Studium und viel Freizeit verbindet: das Fernstudium. Bei diesem entscheiden die Studenten ganz alleine, wann und wo sie sich mit den zugehörigen Materialien beschäftigen möchten. Sie sind damit wesentlich freier in der Gestaltung ihres Alltags. Informationen zum Online-Studium finden sich hier: Bachelor online.

Mit dem Bachelor zum Traumberuf

Noch vor rund 20 Jahren erreichte nur rund ein Drittel der deutschen Schüler den höchsten Schulabschluss, sprich das Abitur. Mittlerweile ist diese Quote auf rund die Hälfte der Schulabgänger angestiegen. Für den Arbeitsmarkt blieb diese Entwicklung nicht folgenfrei. Vielmehr ist es heute schwerer als je zuvor, nur mit Abitur einen Job zu bekommen. Weitaus gefragter sind Studenten, die einen Bachelor-Titel aufweisen können. Es gibt also gute Gründe, noch heute ein Online-Studium zu beginnen.

Weitere Beiträge zum Thema Fernstudium sind auch hier zu finden.

Zeitlich flexibles Fernstudium für den Führungskräftenachwuchs

Fernstudium – Karriere vorprogrammiert!?

Heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten, eine qualifizierte Berufsausbildung oder Weiterbildung zu erhalten. Da liegt die Entscheidung bei der Wahl zwischen einer ortsgebundenen Ausbildung, einem klassischen Universitätsstudium vor Ort oder dem sogenannten Fernstudium. Gerade das Fernstudium bietet vielfältige Bereiche an, die oft durch eine Ausbildung oder Studium vor Ort gar nicht erlernt werden können. Warum das Fernstudium einen Karrieresprung bedeuten kann und welche Vorteile es dabei gibt, wird in folgendem Artikel näher erläutert.

Karrieresprung durch ein Fernstudium
Sie sind am Bereich Management interessiert und wollen sich in diesem Bereich weiter qualifizieren? Vielleicht arbeiten sie auch schon in diesem Bereich und wollen eine Stufe höher aufsteigen? Ein Fernstudium im Bereich Management könnte da genau das Richtige sein. Es bietet die Möglichkeit, flexibel neben dem Beruf zu studieren und sich die Zeit frei einzuteilen. Ein Studium ohne Präsenzpflicht ermöglicht es, präzise und schnell Stoff zu erlernen und anzuwenden. Sie sind dabei örtlich unabhängig und bekommen die meisten Materialien im Netz zur Verfügung gestellt. Die Weiterbildungsqualität ist enorm hoch und Sie könnten einen Karrieresprung erreichen. Gerade für den Führungskräftenachwuchs kann ein Fernstudium im Management bedeutsam sein. Es gilt, Mitarbeiter zu fördern und zu motivieren, Arbeit zu koordinieren und eine leitende Position zu erfüllen. Ein Fernstudium im Management kann hier wichtige Qualifikationen mitbringen.

Dabei gibt es verschiedene Angebote im Management: Immobilienmanagement, Sportmanagement, Sozialmanagement und Gesundheitsmanagement. Der Vorteil liegt auf der Hand: durch die Spezialisierung auf einen Bereich können Kenntnisse gezielt vermittelt und angewandt werden. Strategisches Management, Organisation und Personalführung werden hier vereint.
Zulassungsvoraussetzungen sind für alle Studien eine Hochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung. Diese ist natürlich besonders von Vorteil, da Sie berufsbegleitend Ihre Kenntnisse ausbauen können. Die Kosten für ein Fernstudium variieren je nach Studiengang, liegen jedoch grob bei rund 2.000 Euro. Die Kosten können pro Monat in Raten abbezahlt werden.

Fazit
Lohnt sich ein Fernstudium? Natürlich erfordert es Mut und Fleiß, ein Fernstudium anzugehen. Doch wenn der erste Schritt der Anmeldung geschafft ist und die ersten Materialien vorliegen, kann sich jeder glücklich schätzen, eine solche Chance zu erhalten. denn ein Fernstudium kann gerade für Führungskräftenachwuchs eine Karrierechance bedeuten!

su

Ausbildung bei der Berliner Stadtreinigung (BSR)

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) ist seit 1951 ein fester Bestandteil Berlins. Aber auch durch die unterschiedlichen Vorgängerunternehmen schon länger für die Abfallbeseitigung zuständig. Sie ist zuständig für die Reinigung der Stadt in unterschiedlichen Bereichen.
Der Straßen- und Bürgersteigreinigung, der Aufstellung und Leerung der vielen orangefarbenen Mülleimern, die überall in der Stadt hängen und seit einigen Jahren mit lustigen Sprüchen und Motiven versehen sind. Und wenn es dann mal in der Winterzeit schneit oder die Straßen vereisen, dann ist die BSR auch dafür zuständig den Schnee oder das Eis zu entfernen. Dann ist die BSR ebenfalls für die Entsorgung des Hausmülls der Berliner Privathaushalte zuständig, den Sie mit Ihren großen orangenen Fahrzeugen in regelmäßigen Abständen abholt oder sich auch von den Berliner zu den 15 Recyclinghöfen bringen lässt.
Wenn der Müll erstmal eingesammelt ist, dann wird dieser auch von der BSR verwertet in Form von Energieerzeugung im Heizkraftwerk oder Recycling.

bsr1

Das alles macht die BSR mit ihren über 5000 Mitarbeitern in kaufmännischen und praktischen Berufen, in denen auch ausgebildet wird.
Interessenten an einer Ausbildung können das in den folgen Bereichen machen:

  • Gewerblich-technisch:
  • Mechatroniker/-in
  • Kfz-Mechatroniker/-in für Nutzfahrzeugtechnik
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Industriemechaniker/-in
  • Berufskraftfahrer/-in
  • Kaufmännisch
  • Industriekaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Bürokommunikation
  • Informatikkaufmann/-frau
  • Duales Studium
  • Wirtschaftsinformatik
  • Informatik
  • Industrie

Weiterführende Informationen können unter http://ausbildung.bsr.de/ gefunden werden.

Freiwilligenarbeit im Ausland

rainbowgardenvillageOb während des Studiums, nach der Ausbildung oder im Berufsleben – ein Auslandsaufenthalt in der gemeinnützigen Freiwilligenarbeit, im Freiwilligendienst oder in einem Praktikum bringt nicht nur für jeden selbst viele neue Impulse. Menschen in anderen Ländern erhalten tatkräftige Unterstützung durch viele interessante Projekte.

Was bedeutet Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit und Praktikum?
Freiwilligendienst beinhaltet ehrenamtliche Arbeit in sozialen, kulturellen oder ökologischen Projekten in Afrika, Asien oder Süd- und Mittelamerika. Die gemeinnützige Tätigkeit wird durch in Deutschland ansässige Entsendeorganisationen vermittelt. Das können verschiedene Träger – kirchliche, paritätische Organisationen oder Vereine – sein. Der Freiwilligendienst wird unterschiedlich bezuschusst. Abhängig ist das auch vom Alter des Freiwilligen. Den größten Zuschuss gibt es für junge Leute zwischen 18 und 26 Jahren. Bei diesen Programmen müssen sich Interessenten rechtzeitig bewerben, da ein Auswahlverfahren stattfindet. Sie starten meist auch an bestimmten Daten und dauern in der Regel 3 bis 12 Monate.
Freiwilligenarbeit bezieht sich auf Angebote von Vereinen, Organisationen oder privaten Veranstaltern, welche soziales gemeinnütziges Ehrenamt im Ausland nicht nur in der Dritten Welt anbieten. Ansässig sind die Vereine oder Organisationen weltweit. Jeder Interessent hat die Möglichkeit, diese direkt zu kontaktieren. Auch hier werden vielfältige Projekte unterstützt. Die Veranstalter sind aber oft flexibler in ihren Angeboten. Die Länge des Aufenthaltes richtet sich nach den Wünschen der Freiwilligen. Der lange Bewerbungsprozess wie bei den Freiwilligendiensten entfällt, da der Freiwillige die meisten Kosten selbst trägt. Es gibt keine Altersgrenzen.
Während eines Praktikums im Ausland sollen während einer variablen Zeitspanne bereits erworbene Kenntnisse praktisch vertieft bzw. neue Fähigkeiten in praktischer Arbeit erworben werden. Das Praktikum sollte auf der einen Seite in Zusammenhang mit der bereits begonnen Ausbildung oder dem Studium stehen. Auf der anderen Seite bietet ein Praktikum aber auch die Möglichkeit, vor dem Beginn der Ausbildung oder eines Studiums praktische Kenntnisse zu erwerben. So kann ein Praktikant zum Beispiel im Vorfeld den Berufswunsch überprüfen. Es gibt sowohl bezahlte als auch unbezahlte Praktika im Ausland.

Den eigenen Horizont erweitern
Interkulturelle Kompetenzen sind mehr denn je im Berufsleben gefragt. Sie können in vielen verschiedenen Arbeitsfeldern im Rahmen der Freiwilligenarbeit, eines Freiwilligendienstes oder Praktikums im Ausland vertieft werden. Ein Aufenthalt an einem anderen Ort bietet die Chance, neue Arbeitsbereiche und interessante Menschen kennen zu lernen. Jeder sollte die Bereitschaft haben, sich auf andere Kulturen einzulassen. Oftmals findet der Einsatz unter anderen Bedingungen statt, als es die Freiwilligen aus der Heimat gewöhnt sind. Andere Lebensmittel, ungewohnte Umgangsformen, fremde Lebensgewohnheiten – die Lebensweisen können verschieden sein. Daher sollte jeder Freiwillige eine hohe Akzeptanz anderer Kulturen besitzen. Neugier, Engagement, Soziale Offenheit, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Belastbarkeit sind weitere persönliche Voraussetzungen. Vor einem ehrenamtlichen Auslandsaufenthalt sollte ein Gesundheitscheck beim Arzt in Deutschland stattfinden. Dieser informiert die Freiwilligen auch über besondere Impfungen oder Malaria-Prophylaxe. Zumindest Englisch sollte jeder sicher sprechen können, der einen Einsatz im Ausland plant.

Gemeinnützige Tätigkeit wird dankend angenommen
Während der Freiwilligenarbeit, des Freiwilligendienstes oder Praktikums trifft man viele interessante Menschen aus aller Welt. So werden Arbeitserfahrungen gesammelt, die sicher im späteren Berufsalltag jedem zu Gute kommen. Es werden tolle Erfahrungen und bleibende Erinnerungen gesammelt. Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit oder Praktikum im Ausland helfen vor allem den Menschen in der Region oder dem Land. Sie erhalten wertvolle Unterstützung in der Arbeit in Schulen, im Waisenhaus, im Krankenhaus, in Umweltprojekten oder anderen Projekten.

Ein spannendes Beispiel, an dem Bekannte gerade teilnehmen ist Rising Education. Bei diesem Projekt wird eine Schule in Kamerun für 250 Kinder geplant.

Durchstarten als Pilot bei der Lufthansa

FlugzeugWer den Traum vom Fliegen beruflich erfüllen möchte, erhält bei der Lufthansa die Chance, eine Ausbildung zum Pilot/zur Pilotin zu absolvieren. Mit der richtigen Vorbereitung, Einstellung und dem notwendigen Können kann dieser Weg zum Traumjob führen.

Lufthansa Piloten Karriere

Neben dem Spaß am Fliegen bringt die Arbeit als Pilot/Pilotin eine große Verantwortung mit sich. Viel technisches Verständnis, Konzentration und schnelles Reaktionsvermögen sind elementar. Wer sich für diesen Berufsweg entscheidet, muss über ein hohes Maß an Belastbarkeit verfügen, denn dieser stellt hohe psychische und physische Ansprüche.

Eine Pilotenausbildung bei der Lufthansa umfasst einen Zeitraum von circa 29 bis 33 Monaten. Für den Ablauf gibt es zwei Möglichkeiten: eine Schulung oder ein kombinierter Studiengang. Anforderung und Vorbereitung sind in beiden Fällen gleich. Die Schulung findet an der Verkehrsfliegerschule in Bremen statt. Das Studium an der Hochschule Bremen. Die Schulung wird in diesem Fall mit dem Bachelor-Studiengang für Luftfahrtsystemtechnik und -management (ILST) kombiniert. Die Aufnahme des Studiums ist jedes Jahr jeweils nur zum Wintersemester möglich.

Eine Bewerbung erfolgt online über die Webseite der Lufthansa. Hier gibt es auch die Möglichkeit, mittels eines kurzen Tests eine realistische Selbsteinschätzung vorzunehmen, ob der Beruf Pilot/Pilotin tatsächlich infrage kommt. Wer es schafft zur Ausbildung zugelassen zu werden hat einen anspruchsvollen Berufsweg mit vielen Karrierechancen vor sich. Die Ausbildungskosten werden zunächst von der Lufthansa übernommen. Nach erfolgreichem Abschluss und dem Eingehen eines Arbeitsvertrages werden die Darlehenskosten in Raten zurück erstattet.

Vorbereitung auf den Lufthansa Pilotentest (Einstellungstest)

Die Lufthansa stellt hohe Anforderungen an ihre Bewerber. Um für eine Ausbildung infrage zu kommen, wird zunächst ein Pilotentest durchgeführt, der eine intensive Vorbereitung notwendig macht. Dieser Test besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: Berufsgrunduntersuchung (BU), Firmenqualifikationsuntersuchung (FQ) und Prüfung der medizinischen Tauglichkeit (Medical). Innerhalb dieser drei Stufen findet eine ganze Reihe an Einstellungs- und Eignungstests statt. Neben der körperlichen Eignung und dem Können ist auch eine ausgeprägte Sozialkompetenz gefragt, die im Einstellungsverfahren durch Assessment-Center überprüft wird. Teamwork, Führungspotenzial sowie selbstbewusstes Handeln und Auftreten gehören später ebenso zum Berufsalltag wie die erlernten Kenntnisse.

Die Lufthansa selbst und die Vimana GmbH ermöglichen die Vorbereitung mittels Trainingssoftware zu den einzelnen Teststufen. Außerdem können bei Vimana Vorbereitungsseminare absolviert werden. Das Wissen in den Schulfächern Englisch, Mathe und Physik sollte sehr gründlich aufgefrischt werden. Grundlegende, fundierte Kenntnisse sind absolut notwendig.
Eine umfassende Vorbereitung benötigt mindestens zwei Monate. Selbst, wer eine überdurchschnittliche Begabung mitbringt, darf den Pilotentest nicht unterschätzen. Nur ein sehr geringer Bewerberanteil wird jedes Jahr zur Pilotenausbildung zugelassen. Davon sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen, falls der Traumjob tatsächlich Realität werden soll.

Weiterbildung an der Macromedia Akademie

buecherregal-handWenn Sie schon immer Ihren Traumberuf in der Medienwelt als Designer, Marketingexperte, Sportveranstalter oder hinter einer TV-Kamera gesucht haben, dann sind Sie bei der Macromedia Akademie völlig richtig. Die Medienschule Macromedia bietet Ihnen eine Medien-Studium auch ohne Abitur in München, Stuttgart, Köln, Hamburg oder Osnabrück. Voraussetzung ist lediglich die Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife. Nachfolgend wollen wir Ihnen einige Ausbildungsprogramme vorstellen, die Sie an der Macromedia Medienschule absolvieren können.

Ausbildung Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker/innen im Bereich Anwendungsentwicklung analysieren spezifische Abläufe und Verfahren beim Kunden. Sie entwickeln und programmieren kundenspezifische Software, testen bestehende Anwendungen und entwickeln anwendungsgerechte Bedienoberflächen. Sie sind Experten in der aktuellen Informations- und Telekommunikationstechnologien und arbeiten auch an den neuen Multimediaanwendungen. Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung arbeiten in Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnik. Auch bei bestimmten Dienstleistern für Informations- und Kommunikationstechnik oder Anbietern von Lernsoftware wird die Erfahrung und das Wissen eines Fachinformatikers benötigt, wie auch bei Internet- und E-Business-Beratungsunternehmen und in Fachabteilungen, die mit der Erstellung und Pflege von Software-Anwendungslösungen beschäftigt sind. Macromedia Fachinformatiker Ausbildung

Ausbildung Sport und Fitnesskaufmann/frau

Ein Sport- und Fitnesskaufmann/frau übernimmt besonders administrative, organisatorische und kundenorientierte Aufgaben und gewährleistet damit einen reibungslosen Ablauf in einem Sportbetrieb. Sport- und Fitnesskaufleute entwickeln Sportangebote und bestimmte Dienstleistungen, organisieren kleine und große Sportveranstaltungen und betreuen und beraten Kunden zu verschiedenen Sportangeboten. Sie können zum Beispiel bei Sportverbänden und Sportvereinen, in Fitnessstudios, Schwimmbädern, Kletterhallen und Fußballstadien sowie in Wellness- und Gesundheitszentren und bei vielen Sportveranstaltern tätig sein.

Ausbildung Veranstaltungskauffrau/mann

Veranstaltungskaufleute organisieren Konzerte, Kongresse, Messen, Ausstellungen, Theateraufführungen, Opern oder Musicals. Sie übernehmen die Programmplanung und kalkulieren die Kosten vor einem Event, verpflichten Künstler/innen, mieten Räume und Technik an oder engagieren Personal. Sie bereiten Verträge vor, übernehmen den Kartenverkauf und organisieren Werbung wie Pressearbeit für die Veranstaltung. Sie arbeiten hauptsächlich bei Veranstaltungsbetrieben wie Messegesellschaften und Kongresszentren, Eventagenturen sowie Unternehmen für Veranstaltungstechnik. Auch bei Konzert- und Theaterveranstaltern, bei Rundfunkanstalten oder in Agenturen für Sportveranstaltungen können sie ein interessantes Aufgabenfeld finden.

Der Ablauf eines Studiums in der Macromedia-Akademie

Eine zweijährige Umschulung inklusive Praktikum zu einem zertifizierten, anerkannten Berufsabschluss kann Ihnen völlig neue berufliche Perspektiven bieten. Die Macromedia Akademie ist seit 1993 besonders auf Umschulungen in der Werbe- und Eventbranche spezialisiert. Alle Umschulungen der Macromedia Akademie werden von der Agentur für Arbeit als 100 Prozent förderungswürdig anerkannt. Die Angebote der Macromedia-Akademie sind bundesweit als Ausbildung auf hohem Qualitätsniveau bekannt und bieten Ihnen für Ihre Bewerbung in einem neuen Unternehmen beste Einstiegschancen. Nähere Informationen können Sie unter www.macromedia-weiterbildung.de erhalten.