Studieren und Weiterbilden an der Allensbach University

Die richtige Bildung ist in der heutigen Zeit ein immer wichtiger Faktor. Jedoch fehlt vielen Menschen die notwendige Zeit um ein Studium oder eine Weiterbildung in Vollzeit, zu absolvieren. Insbesondere für Berufstätige ist ein Fernstudium ideal geeignet, da auf diese Weise eine zeitliche und örtliche Flexibilität besteht.

Bachelor-Studiengang: Betriebswirtschaftslehre (online)
Die Allensbach Hochschule bietet den Studiengang Bachelor-Betriebswirtschaftslehre als Online-Studienkurs an. Neben der wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung werden die Studierenden mit Online-Vorlesungen und Übungen, Lern-Apps und Online-Repetitorien umfangreich beraten. Bei diesem Studiengang setzt die Hochschule einen hohen Wert auf die Inhalte des Studiums. So ist es den Studierenden möglich, sich auf folgende Bereiche zu spezialisieren:

– Digital Business Management
– Unternehmensberatung
– Sportbusiness Management
– Wirtschaftspsychologie.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite der Allensbach-Hochschule.

Große Auswahl an Masterprogrammen mit flexiblem Studienmodell
Weiterhin ist es möglich, auf dieser Hochschule ein Masterstudium neben dem Beruf zu absolvieren. Dabei ist es den Studierenden selber überlassen, wie schnell das Lerntempo erfolgen soll. Bei den Master-Studiengängen gehören Präsenzseminare vor Ort mit zum Studienangebot. Mithilfe dieser Seminare wird den Studierenden geholfen die Seminare zu vertiefen und gleichzeitig, zu intensivieren. Dabei sind diese Seminare vor Ort eine optimale Vorbereitung für die Prüfungen. Hierbei stehen die Professoren und Dozenten den Studierenden bei Fragen rund um das Studium zur Seite. Ein weiterer Vorteil der Präsenzseminare vor Ort ist, dass der Austausch mit Kommilitonen möglich ist. Dadurch wird das Fernstudium gleichzeitig bereichert, denn der Kontakt zu den Kommilitonen kann beim Lernen und bei den Vorbereitungen für die Prüfungen hilfreich sein. Neben den Präsenzseminaren findet das Studium multimedial statt. Dies geschieht innerhalb von Online-Vorlesungen. Auch das Studienmaterial kann online genutzt werden.

Hilfreicher Online-Campus
Die Hochschule Allensbach stellt einen Online-Campus zur Verfügung, mit welchem die Anmeldung für die Klausuren und Seminare erfolgen kann. Gleichzeitig haben die Studierenden die Möglichkeit im Online-Campus die Noten einzusehen. Weiterhin bietet dieser Online-Campus die Möglichkeit an, mit den Kommilitonen zu kommunizieren oder in Kontakt mit den Betreuern zu treten.

Wie auch der Artikel in der Berliner-Zeitung über eine 91-jährige Thailänderin zeigt, kann man auch im hohen Alter noch seinen Uni-Abschluss machen.

su/tb

Durchstarten als Pilot bei der Lufthansa

FlugzeugWer den Traum vom Fliegen beruflich erfüllen möchte, erhält bei der Lufthansa die Chance, eine Ausbildung zum Pilot/zur Pilotin zu absolvieren. Mit der richtigen Vorbereitung, Einstellung und dem notwendigen Können kann dieser Weg zum Traumjob führen.

Lufthansa Piloten Karriere

Neben dem Spaß am Fliegen bringt die Arbeit als Pilot/Pilotin eine große Verantwortung mit sich. Viel technisches Verständnis, Konzentration und schnelles Reaktionsvermögen sind elementar. Wer sich für diesen Berufsweg entscheidet, muss über ein hohes Maß an Belastbarkeit verfügen, denn dieser stellt hohe psychische und physische Ansprüche.

Eine Pilotenausbildung bei der Lufthansa umfasst einen Zeitraum von circa 29 bis 33 Monaten. Für den Ablauf gibt es zwei Möglichkeiten: eine Schulung oder ein kombinierter Studiengang. Anforderung und Vorbereitung sind in beiden Fällen gleich. Die Schulung findet an der Verkehrsfliegerschule in Bremen statt. Das Studium an der Hochschule Bremen. Die Schulung wird in diesem Fall mit dem Bachelor-Studiengang für Luftfahrtsystemtechnik und -management (ILST) kombiniert. Die Aufnahme des Studiums ist jedes Jahr jeweils nur zum Wintersemester möglich.

Eine Bewerbung erfolgt online über die Webseite der Lufthansa. Hier gibt es auch die Möglichkeit, mittels eines kurzen Tests eine realistische Selbsteinschätzung vorzunehmen, ob der Beruf Pilot/Pilotin tatsächlich infrage kommt. Wer es schafft zur Ausbildung zugelassen zu werden hat einen anspruchsvollen Berufsweg mit vielen Karrierechancen vor sich. Die Ausbildungskosten werden zunächst von der Lufthansa übernommen. Nach erfolgreichem Abschluss und dem Eingehen eines Arbeitsvertrages werden die Darlehenskosten in Raten zurück erstattet.

Vorbereitung auf den Lufthansa Pilotentest (Einstellungstest)

Die Lufthansa stellt hohe Anforderungen an ihre Bewerber. Um für eine Ausbildung infrage zu kommen, wird zunächst ein Pilotentest durchgeführt, der eine intensive Vorbereitung notwendig macht. Dieser Test besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: Berufsgrunduntersuchung (BU), Firmenqualifikationsuntersuchung (FQ) und Prüfung der medizinischen Tauglichkeit (Medical). Innerhalb dieser drei Stufen findet eine ganze Reihe an Einstellungs- und Eignungstests statt. Neben der körperlichen Eignung und dem Können ist auch eine ausgeprägte Sozialkompetenz gefragt, die im Einstellungsverfahren durch Assessment-Center überprüft wird. Teamwork, Führungspotenzial sowie selbstbewusstes Handeln und Auftreten gehören später ebenso zum Berufsalltag wie die erlernten Kenntnisse.

Die Lufthansa selbst und die Vimana GmbH ermöglichen die Vorbereitung mittels Trainingssoftware zu den einzelnen Teststufen. Außerdem können bei Vimana Vorbereitungsseminare absolviert werden. Das Wissen in den Schulfächern Englisch, Mathe und Physik sollte sehr gründlich aufgefrischt werden. Grundlegende, fundierte Kenntnisse sind absolut notwendig.
Eine umfassende Vorbereitung benötigt mindestens zwei Monate. Selbst, wer eine überdurchschnittliche Begabung mitbringt, darf den Pilotentest nicht unterschätzen. Nur ein sehr geringer Bewerberanteil wird jedes Jahr zur Pilotenausbildung zugelassen. Davon sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen, falls der Traumjob tatsächlich Realität werden soll.

Bauzeichnen mit CAD

Bauzeichnen mit CAD ist für alle diejenigen heute ein Muss, die sich im Bereich Bauzeichnen, Bauvorhaben, kurz in der Baubranche behaupten wollen. Nur mit dem Zeichnen mit CAD kann man flexibel, schnell und kostengünstig mit anderen konkurrieren. Mit professionellen Planzeichnungen werden alle zusammengeführt, die an einem Bauvorhaben teilhaben sollen. Als hervorragend ausgebildete(r) Speziallist/in findet man die Anerkennung und ist gefragt, weil man computergestützte Baupläne erstellen kann.
Mit dem erfolgreichen Studienabschluss ist man sowohl in Immobilienbüros wie in Planungsabteilungen einsetzbar. Als Bescheinigung wird nach erfolgreicher Einsendung aller Aufgaben ein Zeugnis der Fernakademie erstellt, das den Titel “Bauzeichnen mit CAD” trägt. Auf Wunsch kann dieses Zeugnis auch in englischer Sprache ausgestellt werden.
Voraussetzung für die Teilnahme am Fernkurs ist eine abgeschlossene qualifizierte Berufsausbildung im Fachsektor. Zusätzlich benötigt man einiges technische Material, das aus Zeichengeräten besteht, einem PC mit Internetanschluss und dem Betriebssystemen Windows XP, Vista oder 7. Hinzu kommen 2GB RAM und 3 GB freier Speicher.
Der Service der Fernakademie besteht darin, das Studium jeder Zeit beginnen zu lassen und zusätzlich eine Probierzeit von 4 Wochen zu ermöglichen, in der man den Ausbildungsgang kostenlos belegen kann. Die geplante Studiendauer beträgt 14 Monate (bei 10 Std. Aufwand pro Woche). Kostenlos kann der Studiengang um maximal weitere 6 Monate verlängert werden.
Die Fernakademie stellt sowohl 14 Begleithefte wie auch die Software Autodesk Architectural Desktop 2010 zur Verfügung. Der Ausbildungsgang ist nach AZWV zertifiziert und wird zu 100% durch den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert.
Und das wird gelehrt: Das Bauzeichnen mit Hand und am PC nach gängigen DIN und ISO Normen. Das Lesen und Interpretieren derselben. Das Erstellen von Plänen mit CAD Programmen, die schrittweise Umsetzung von Planung, Konstruktion und Umsetzung bis hin zur Plot Datei.
Die Fernakademie für Technik und IT wurde 2007 mit dem Studienpreis für “Service des Jahres 2007 ausgezeichnet. Damit erhält der Lernende mehr als von den gesetzlichen Vorgaben für Fernakademien verlangt wird. Die Fernakademie gibt Preisgarantie, Sozialgarantie und Qualitätsgarantie. Online ist man rund um die Uhr mit dem Studienzentrum verbunden und kann mit nur einem Mausklick Kontakt zum Tutor aufnehmen, an Diskussionsforen teilnehmen oder in virtuellen Lerngruppen mitwirken. Obendrein kann man zu sehr günstigen Bedingungen Soft- und Hardware von Kooperationspartnern erwerben. Per Telefon oder E Mail kann man eine kostenlose Studienberatung nutzen, sich kostenlos individuell betreuen lassen (z.B. vom Lerncoach).
Auf Prüfungen wird man mit Seminaren und Probeklausuren vorbereitet. Bis zwei Jahre nach Studienende leistet die Fernakademie Unterstützung.

Betriebswirt/in Personalwirtschaft, staatlich geprüfte/r

Betriebswirt/in Personalwirtschaft, staatlich geprüfte/r

Staatliche geprüfte Betriebswirte und Betriebswirtinnen für Personalwirtschaft erfüllen im Unternehmen alle personalwirtschaftlichen Fachaufgaben zur Personalplanung, -Beschaffung und –Verwaltung. Dieses schließt auch das Führen von zum Beispiel Bewerbungsgesprächen mit ein. In den Aufgaben der Betriebswirte für Personalwesen befindet sich auch die Koordinierung des Personalbestandes. Sie sind dafür verantwortlich, dass zu jeder Zeit ausreichend Personal vorhanden ist, und müssen personelle Maßnahmen abstimmen oder strukturelle Planung vornehmen.
Sie verfügen in ihrem Berufsbild über versierte Kenntnisse in betriebswirtschaftlichen Abläufen und den aktuellen arbeitsrechtlichen Bestimmungen. Zeugniserstellung und –Auswertung sowie die eigenständige monatliche Lohn- oder Gehaltsabrechnung aller Mitarbeiter ist nur ein weiteres zusätzliches Arbeitsfeld.

Fast alle mittleren und größeren Betriebe in Deutschland haben diese Berufsgruppen, ebenso ist dieses Berufsbild eine Selbstverständlichkeit in den öffentlichen Verwaltungen. Nach wie vor wird in vielen Bundesländern immer noch eine große Anzahl von Betriebswirten in diesem Bereich gesucht. Die Einsteigevoraussetzungen sind daher optimal.
Grundsätzlich sollte man kaufmännisch interessiert sein und Spaß am Umgang mit unterschiedlichen Menschen haben, kommunikationsaufgeschlossen und über Sozialkompetenz verfügen. Mathe- sowie gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung.

Verdienstmöglichkeiten:

Die durchschnittliche tarifliche Bruttogrundvergütung beträgt 3.020 – 3.410 Euro im Monat.
Zusätzlich kommen je nach Unternehmen Zulagen und Sonderzahlungen (13. Monatsgehalt, Urlaubsgeld) hinzu. Regional können die Einkommensunterschiede durchaus schwanken.

Ausbildungsmöglichkeiten/wie kann ich einsteigen?

Es besteht die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Weiterbildung. Während der regulären Tätigkeit sich einfach ohne Zeit hast weiterbilden. Für diese Möglichkeit bietet speziell die Fernakademie Klett einen Betriebswirtschaftsstudiengang mit Fachrichtung Personalwirtschaft. Um diesen Studiengang zu absolvieren, muss man entweder über einen Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) oder eines gleichwertigen Bildungsstands verfügen. Ebenfalls ist der Nachweis einer einschlägigen Berufsausbildung und einer mindestens einjährigen Berufstätigkeit erforderlich.
Als technische Voraussetzung sollten ein PC mit Internetanschluss und ein CD-Player oder auch ersatzweise ein MP3 Player vorhanden sein.
Der Studiengang bereitet einen intensiv und umfassend auf die Ablegung der staatlichen Prüfung vor. Der Beruf und der Studiengang sind staatlich anerkannt!
Die Dauer des Studiums beträgt 36 Monate bei ca. 15 Stunden in der Woche.
Sollte mehr Zeit benötigt werden, kann das Studium kostenlos bis zu 18 Monaten verlängert werden. Das Studienmaterial ist umfassend strukturiert und wird in leicht verständlichen Studienheften und CDs geliefert. Zusätzlich finden drei zweiwöchige Seminare statt (Hannover).

Abschluss und Berufsbezeichnung/Titel (bei erfolgreichem Abschluss!)

Der erworbene Berufstitel nach erfolgreicher staatlicher Prüfung lautet „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“. Hierzu wird ein staatliches Fachschulzeugnis ausgestellt.
Die Fernakademie-Klett erstellt als Nachweis der erfolgreichen Teilnahme ein Zeugnis, auf Wunsch auch als international zu verwendendes „Certificate“ in englischer Sprache.

Infoabend an der IUCE – Studium plus Arbeitsvertrag

IUCE-LogoInfoabend an der IUCE – Studium plus Arbeitsvertrag

Freiburg, 21. Juni 2011 – Die International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg lädt für Mittwoch, 29. Juni 2011, um 18.00 Uhr zu einem Informationsabend zum Studium an der ersten privaten Dualen Hochschule in Baden-Württemberg ein. Die Veranstaltung findet auf dem Campus, Kronenstraße 2-4 statt. Sie bietet allen Interessierten Gelegenheit, sich einen persönlichen Eindruck von der IUCE zu verschaffen. Allgemeine Informationen u.a. zum Semesterstart im Oktober, zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern und Studiengebühren stehen dabei ebenso auf dem Programm wie die Möglichkeit, individuelle Fragen direkt mit den Dozenten zu besprechen. „Dabei geht es uns vor allem darum, die Nachhaltigkeit unseres Ansatzes zu vermitteln“, erklärt Robert F. Wetterauer, geschäftsführender Gesellschafter der IUCE. „Studierende und Unternehmen gehen hier ein Zukunftsbündnis ein, von dem beide profitieren: Für die einen bedeutet es bestmögliche Beschäftigungschancen, für die anderen Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs.“

Lernen, was zählt – Dual studieren
Studium oder Berufsausbildung? Die IUCE bringt beides auf einen gemeinsamen Nenner, denn Wissenschaft und Wirtschaft gehen hier Hand in Hand: Die Hochschule spannt ein breites Partnernetzwerk mit namhaften Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland. Wer sich immatrikuliert, schließt gleichzeitig einen Arbeitsvertrag mit einem kooperierenden Unternehmen ab. Das duale Prinzip kommt an: „Die Verdreifachung der Studierendenzahlen und das wachsende Engagement unserer mittlerweile 60 Partnerunternehmen bestätigen unseren Ansatz schon nach kurzer Anlaufzeit – darüber freuen wir uns“, so die Zwischenbilanz von Robert F. Wetterauer. Drei Jahre dauert das duale Studium, in denen sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Aufgenommen hat die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ihren Lehrbetrieb im Oktober 2009 zunächst mit den Studienbereichen Immobilienwirtschaft, Hotel- und Sportmanagement im Studiengang International Business Management. Abgeschlossen wird das Studium mit dem international anerkannten Bachelor of Arts (B.A.). Lehrsprachen sind Englisch und Deutsch. Seit Oktober 2010 bietet die IUCE den Studienbereich Marketing unter der Leitung von Dr. Peter Bohan vom renommierten Dublin Institute of Technology an. – „Ein wesentlicher Schritt, um die Internationalität des Studiengangs voranzutreiben“, betont Wetterauer. Weitere Fachrichtungen sind in Planung, darunter Tourismus, Bank- und Finanzwesen, Angewandte Gesundheitswissenschaften und Umweltmanagement.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) ist die erste private Hochschule für Duales Studium in Baden-Württemberg und offiziell durch ACQUIN akkreditiert. Gestartet ist sie am 1. Oktober 2009 mit dem Konzept, Studium und Berufspraxis zu integrieren. Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen wechseln sich in dreimonatigem Rhythmus ab. An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften kann man den Bachelor of Arts im Studiengang International Business Management mit den Studienbereichen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft, Sportmanagement und Marketing erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Ein renommiertes Kuratorium unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartnerin für weitere Informationen
Antje Schneider, zahrts media group gmbh
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 78, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: aschneider@zahrts.de / info@zahrts.de

IUCE-Campus

Infoabend an der IUCE – Studium mit Berufspraxis

International University of Cooperative Education  FreiburgInfoabend an der IUCE – Studium mit Berufspraxis

Freiburg, 18. Februar 2011 – Die International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg lädt für Mittwoch, 23. Februar 2011, ab 18.00 Uhr zu einem Informationsabend zum Studium an der ersten privaten Dualen Hochschule in Baden Württemberg ein. Die Veranstaltung findet auf dem Campus, Kronenstraße 2-4 statt. Sie bietet allen Interessierten – auch den Eltern – Gelegenheit, sich einen persönlichen Eindruck von der IUCE zu verschaffen. Allgemeine Informationen u.a. zum Semesterstart im Oktober, zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren stehen dabei ebenso auf dem Programm wie die Möglichkeit, individuelle Fragen direkt mit den Mitarbeitern der IUCE zu klären. „Dabei geht es uns vor allem darum, die Nachhaltigkeit unseres Ansatzes zu vermitteln“, erklärt Robert F. Wetterauer, geschäftsührender Gesellschafter der IUCE. „Studierende und Unternehmen gehen hier ein Zukunftsbündnis ein, von dem beide profitieren: Für die einen bedeutet es bestmögliche Beschäftigungschancen, für die anderen Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs.“

Lernen, was zählt – Dual studieren
Studium oder Berufsausbildung? Die IUCE bringt beides auf einen gemeinsamen Nenner, denn Wissenschaft und Wirtschaft gehen hier Hand in Hand: Die Hochschule spannt ein breites Partnernetzwerk mit namhaften Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland. Wer sich immatrikuliert, schließt gleichzeitig einen Arbeitsvertrag mit einem kooperierenden Unternehmen ab. Das duale Prinzip kommt an: „Die Verdreifachung der Studierendenzahlen und das wachsende Engagement unserer mittlerweile 60 Partnerunternehmen bestätigen unseren Ansatz schon nach kurzer Anlaufzeit – darüber freuen wir uns“, so die Zwischenbilanz von Robert F. Wetterauer. Drei Jahre dauert das duale Studium, in denen sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Aufgenommen hat die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ihren Lehrbetrieb im Oktober 2009 zunächst mit den Studienbereichen Immobilienwirtschaft, Hotel- und Sportmanagement im Studiengang International Business Management. Abgeschlossen wird das Studium mit dem international anerkannten Bachelor of Arts (B.A.). Lehrsprachen sind Englisch und Deutsch. Seit Oktober 2010 bietet die IUCE den Studienbereich Marketing unter der Leitung von Dr. Peter Bohan vom renommierten Dublin Institute of Technology an. – „Ein wesentlicher Schritt, um die Internationalität des Studiengangs voranzutreiben“, betont Wetterauer.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) ist die erste private Hochschule für Duales Studium in Baden Württemberg. Gestartet ist sie am 1. Oktober 2009 mit dem Konzept, Studium und Berufspraxis zu integrieren. Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen wechseln sich in dreimonatigem Rhythmus ab. An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften kann man den Bachelor of Arts im Studiengang International Business Management mit den Studienbereichen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft, Sportmanagement und Marketing erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Ein renommiertes Kuratorium unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Duales Studium an der HSBA Hamburg School of Business Administration

Duales Studium an der HSBA Hamburg School of Business Administration

Die HSBA ist die staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft in Hamburg. Sie bietet in Kooperation mit Unternehmen duale betriebswirtschaftliche Studiengänge mit dem international anerkannten Abschluss Bachelor of Arts an (vgl. www.hsba.de). In einem dualen Studium wird ein wissenschaftliches Studium mit einer praktischen Ausbildung in Unternehmen kombiniert wird. Die Unternehmen zahlen den Studierenden eine monatliche Vergütung und übernehmen in der Regel einen großen Teil der Studiengebühren. Neben der finanziellen Unabhängigkeit ist ein weiterer wichtiger Vorteil für die HSBA-Studierenden, dass ihnen ihr Ausbildungsunternehmen nach Abschluss des Studiums in aller Regel ein Übernahmeangebot macht. Den HSBA-Absolventen bieten sich aufgrund der hohen Qualität der anwendungsorientierten Studiengänge sehr gute Beschäftigungsmöglichkeiten.
Falls Sie Interesse haben und die Zulassungsvoraussetzungen der HSBA erfüllen, bewerben Sie sich direkt bei den beteiligten Unternehmen.
Aktuell freie Plätze finden Sie hier:
http://www.hsba.de/100stipendien/stipendien.php

Abitur im Fernlehrgang – Fernakademie-Klett

Abitur im Fernlehrgang

Viele Menschen bedauern, dass sie zu Schulzeiten den Ernst der Lage nicht überblickt haben und deswegen kein Abitur gemacht haben.  Später fällt es immer schwerer das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. Die Kurse von Abendschulen liegen oft zu ungünstigen Zeiten und bieten sich gerade für Alleinerziehende nicht an. Eine gute Alternative zu Abendschulen ist die Fernakademie Klett, die einen Abiturlehrgang anbietet,  der den meisten Menschen offensteht. Einzige Voraussetzung ist, dass überhaupt ein Schulabschluss vorliegt.

Es gibt drei unterschiedliche Einstiegsvarianten, die sich nach der schulischen Vorbildung richten. Die erste Einstiegsvariante ist für alle gedacht, die lediglich im Besitz eines Hauptschulabschlusses sind und ihr Abitur nachholen wollen.  Diese Kursvariante hat die längste Dauer, da zu Beginn erst Grundkenntnisse in den Fächern vermittelt werden, um mögliche vorhandene Wissenslücken zu schließen. Der Kurs dauert in dieser Variante 42 Monate und kann bei Bedarf um bis zu 24 Monate verlängert werden.

Die zweite Einstiegsvariante richtet sich an alle, die einen mittleren Schulabschluss haben, der länger als 5 Jahre zurückliegt oder ein Abgangszeugnis vom Gymnasium haben, das älter als drei Jahre ist. Dieser Kurs dauert dann nur 36 Monate, da weniger Grundlagen nachgearbeitet werden müssen. Wer einen mittleren Schulabschluss besitzt, der nicht älter als 5 Jahre ist, kann gleich mit der 3. Variante einsteigen und es in 30 Monaten zum Abitur bringen. Auch bei diesen beiden Varianten gibt es die Möglichkeit die Studiendauer zu verlängern und zwar um 18 Monate.

Generell sollte man bei allen Einstiegsvarianten mit einem zeitlichen Aufwand von 15 Stunden pro Woche rechnen. Der Einstieg ist jederzeit möglich und die Fernakademie bietet einen kostenlosen Probemonat an, in dem man entscheiden kann, ob die Wahl des Studiengangs richtig ist. Die Fernakademie stellt den Studierenden umfangreiches Lehrmaterial zur Verfügung, außerdem wird ein Intensivseminar zur Prüfungsvorbereitung angeboten und auch Probeklausuren und simulierte Prüfungsgespräche gehören zum Leistungsumfang und sind in den Studiengebühren enthalten.

Die Abiturprüfung wird in 8 Fächern abgelegt, wobei 4 Fächer schriftlich geprüft werden und 4 Fächer mündlich. Aus 14 angebotenen Fächern kann der Abiturient 2 Leistungskurse und 6 Grundkurse wählen.  Als Pflichtfächer müssen Mathematik und Deutsch gewählt werden, außerdem eine Naturwissenschaft, zwei Fremdsprachen und eine Gesellschaftswissenschaft, die übrigen zwei Fächer kann man aus dem Angebot frei wählen.

Die Abiturprüfung wird von der Fernakademie Klett in Hamburg angeboten und die Lehrinhalte sind auch auf dieses staatliche Externenprüfung in Hamburg ausgelegt. Selbstverständlich kann die Prüfung auch im eigenen Bundesland abgelegt werden. Dafür müssen aber vorher die Inhalte an die jeweiligen spezifischen Schwerpunkte in den Bundesländern angepasst werden.  Neben den prüfungsvorbereitenden Seminaren bietet die Fernakademie noch zusätzliche Seminare zur Vertiefung an, die allerdings nicht im Preis inbegriffen sind und zusätzlich bezahlt werden müssen.

Fernkurs “Abitur” bei der Fernakademie-Klett

Sportmanagement dual studieren – IUCE Freiburg setzt auf Vernetzung von Wissenschaft und Berufspraxis

International University of Cooperative Education  FreiburgSportmanagement dual studieren – IUCE Freiburg setzt auf Vernetzung von Wissenschaft und Berufspraxis

Die International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg ist die erste private duale Hochschule in Baden-Württemberg. An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften startet der Semesterbetrieb am 1. Oktober zunächst mit den Fachrichtungen Sportmanagement, Hotelmanagement und Immobilienwirtschaft. 50 Studienplätze bietet der Studiengang Sportmanagement.

Freiburg, 7. Juli 2009 – Ob in der Sportartikelindustrie, in den Bereichen Fitness und Rehabilitation oder auch in Sportverbänden: Die Arbeitsfelder für Sportmanager sind vielfältig und vielseitig. „Fachliche Kompetenz und Berufspraxis gehen an der IUCE eine optimale Synthese ein. Davon profitieren die Studierenden, die Unternehmen und nicht zuletzt der Sport selbst mit seiner wichtigen gesellschaftlichen Funktion für die Prävention und Rehabilitation von Krankheiten.“ Studienleiter Dr. Marco Wölfle, ist vom Erfolg des dualen Studiums überzeugt, dessen Nachhaltigkeit sich im Angebot innovativer und stark nachgefragter Studiengänge widerspiegelt: An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften können Absolventen u.a. in der Fachrichtung Sportmanagement den Bachelor of Arts (B.A.) in International Business Management erwerben – Berufsausbildung in einem Unternehmen der Sportbranche inklusive. „Wir stehen für einen intensiven Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben ein. Der Rückkopplungseffekt von betrieblichen Erfordernissen und Studieninhalten bietet den Absolventen bestmögliche Beschäftigungschancen: Wissenschaftlich und branchenbezogen sind sie state of the art“, erklärt Robert Wetterauer, Gesellschafter der IUCE.

Sportmanagement in Theorie und Praxis
Drei Jahre umfasst der Studiengang Sportmanagement, in dem sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Gewährleistet wird dies durch ein Partnernetzwerk der IUCE zur Sportbranche – regional und bundesweit. Der betriebliche Ausbildungsvertrag ist neben dem Abitur und im Einzelfall der Fachhochschulreife sowie einem Aufnahmegespräch eine der Zugangsvoraussetzungen zum modular aufgebauten Studium, das die Inhalte des International Business Management mit dem speziellen Profil Sportmanagement verknüpft – und damit passgenau auf die Anforderungen der Branche ausgerichtet ist. Dabei spannen die Modulinhalte einen weiten Bogen. Vermittelt werden sie sowohl von hauptamtlichen Professoren als auch von Gastdozenten der jeweiligen Branche. Kennzeichnend für das Studium sind sein hoher Praxisbezug und seine internationale Ausrichtung: Mit Blick auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes wird ein Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. „Uns geht es um die Vermittlung eines zukunftsorientierten und anwendbaren Hochschulstudiums“, bilanziert Wetterauer.

Nachwuchs fördern heißt Zukunft sichern
Das duale Prinzip wissen auch die Partnerunternehmen der IUCE zu schätzen. Sie zeigen großes Interesse am Studiengang Sportmanagement. Eines von ihnen ist die Rückgrat Freiburg ZO Sport & Gesundheitscenter GmbH, die mit zehn Betrieben in Südbaden präsent ist. In rund 20 Studienplätze je Ausbildungsturnus investiert das Unternehmen, das einen qualitätsorientierten Ansatz verfolgt. Das Engagement liegt für Geschäftsführer Rudolph Plüddemann auf der Hand: „Wir brauchen qualitätsbewusste und qualifizierte Fachkräfte. Indem wir unseren Auszubildenden das Studium an der IUCE ermöglichen, rekrutieren wir motivierte junge Mitarbeiter, die Leistungsbereitschaft und ein hohes Niveau mitbringen.“

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of Arts (B.A.) in International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh,
Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln,
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt@zahrts.de / aschneider@zahrts.de

Orthopädie-Koryphäe Dr. med. Heinz Birnesser leitet Fachbereich Sportmanagement an der IUCE Freiburg

International University of Cooperative Education  Freiburg Orthopädie-Koryphäe leitet Fachbereich Sportmanagement an der IUCE Freiburg

Dr. med. Heinz Birnesser übernimmt ab sofort die Fachbereichsleitung Sportmanagement an der International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg, der ersten privaten dualen Hochschule in Baden-Württemberg. Der renommierte Sportorthopäde ist Mitarbeiter des Zentrums Sportorthopädie Freiburg und ehemaliger ärztlicher Leiter der Klinik für Sportorthopädie und Sporttraumatologie der Universität Freiburg. Am 1. Oktober nimmt der Studiengang Sportmanagement den Semesterbetrieb an der Fakultät für Wirtschaftwissenschaften auf.

Freiburg, 29. Juli 2009 – „Fachliche Kompetenz und Berufspraxis gehen an der IUCE eine optimale Symbiose ein. Davon profitieren die Studierenden, die Unternehmen und nicht zuletzt der Sport selbst mit seiner wichtigen gesellschaftlichen Funktion für die Prävention und Rehabilitation.“ Dr. med. Heinz Birnesser ist von der Nachhaltigkeit des dualen Prinzips überzeugt. Wer das Studium im Fachbereich Sportmanagement absolviert, erwirbt den international anerkannten Bachelor of Arts (B.A.) und schließt gleichzeitig eine Ausbildung in einem Unternehmen der Sportbranche ab. – Ob in der Sportartikelindustrie, in den Bereichen Fitness und Rehabilitation oder auch in Sportverbänden. Birnesser dazu: „Ich stehe für einen intensiven Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben ein. Der Rückkopplungseffekt von betrieblichen Erfordernissen und Studieninhalten bietet den Absolventen bestmögliche Beschäftigungschancen und den Unternehmen Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs.“

Sportmanagement dual studieren
Drei Jahre umfasst der Studiengang Sportmanagement, in dem sich Studienphasen und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Gewährleistet wird dies durch ein Partnernetzwerk der IUCE mit der Sportbranche – regional und bundesweit. Der betriebliche Ausbildungsvertrag ist neben dem Abitur, Fachabitur oder im Einzelfall der Fachhochschulreife sowie einem Aufnahmegespräch eine der Zugangsvoraussetzungen zum modular aufgebauten Studium, das die Inhalte des International Business Management mit dem speziellen Profil Sportmanagement verknüpft. Hauptamtliche Professoren und Gastdozenten aus der Sportbranche vermitteln die Modulinhalte. Kennzeichnend für das Studium sind sein hoher Praxisbezug und seine internationale Ausrichtung: Mit Blick auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes wird ein Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. „Uns geht es um die Vermittlung eines zukunftsorientierten und anwendbaren Hochschulstudiums“, bilanziert Gesellschafter Robert Wetterauer.

http://www.iu-ce.de/

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of Arts (B.A.) in International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh, Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln, Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt@zahrts.de / aschneider@zahrts.de