Das Berufsbild des Übersetzers

Der Beruf des Übersetzers bezeichnet die schriftliche Übertragung einer Ausgangssprache zur entsprechenden Zielsprache. Dabei handelt es sich nur selten um eine rein wörtliche Übersetzung. Sprachliche Auffälligkeiten, komplexe Zusammenhänge und die Intention des Autors müssen zuverlässig und in vollem Umfang wiedergegeben werden.

Der Bildungsweg

Selbstverständlich ist die lückenlose Beherrschung von zwei oder mehr Sprachen Grundvoraussetzung für die Tätigkeit als Übersetzer. Zusätzliche, unabdingbare Qualifikationen sind jedoch auch die ausgeprägte Fähigkeit zur Recherche, das kritische Analysieren von Texten im Rahmen des entsprechenden Kontextes und eventuelle Kenntnisse über die kulturellen und kommunikativen Gepflogenheiten des Landes der Ausgangssprache. Zwar sind …

Die Rhetorik mit einem Rhetorik-Coach verbessern

Die Rhetorik verbessern mit Gero Teufert

Viele Unternehmen setzen auf eine gute und qualifizierte Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Denn nur wer gut ausgebildete Mitarbeiter hat, kann auch auf dem Markt bestehen und im Wettbewerb mithalten. Hier spielt vor allem die Rhetorik eine entscheidende Rolle. Denn die Rhetorik ist sehr wichtig, um als Mitarbeiter eines Unternehmens, die Interessen des Arbeitgebers nach Außen hin zu vertreten und sich für die Ziele des Unternehmens einzusetzen. Es gibt hier bestimmte Methoden, die zum Einsatz kommen können und gerade beim Erfolg von Verhandlungen die entscheidende Rolle spielen. Hier ist der Coach …