Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in KMUs

Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in KMUs

Im Rahmen der zunehmenden Automatisierung und Globalisierung der Industrienationen und in Hinblick auf die Konkurrenzsituation der Großkonzerne mit den außereuropäischen Märkten, sind KMUs – also die kleinen und mittleren Unternehmen – wieder stark im Kommen. Daraus ergibt sich auch, dass es für Arbeitnehmer interessant sein kann, Teil eines solchen kleineren Konzernes zu werden, weil sich hier einige zunächst unerwartete Vorteile und Entwicklungschancen bieten, auf die man in einem Großunternehmen verzichten muss. Viele Jobsuchende sind sich der Vorteile einer eigenen Positionierung in einem kleinen und familiengeführten Unternehmen jedoch nicht bewusst, obwohl selbstverständlich auch internationale Karrieren in …

Anwerben von Fachkräften im IT-Bereich

In Zeiten des Mangels an Fachkräften ist es wichtig, dass sich die Unternehmen entsprechend positionieren, um qualifizierte Mitarbeiter zu bekommen. Das funktioniert zum einen mittels Gehalt und zum anderen mittels internem Angebot, welches auf die Mitarbeiter wartet. Damit sind Karriereentwicklungsmöglichkeiten und sonstige Partizipationsprogramme zu verstehen, die die Mitarbeiter langfristig an ein Unternehmen binden sollen. Der erste Schritt und somit erste Aufgabe für eine HR-Abteilung ist die richtige Anwerbung dieser Mitarbeiter, damit diese davon Kenntnis nehmen und somit profitieren können.

Stellenangebote IT

Gerade der IT-Bereich ist hart umkämpft. Hier gibt es bereits einen Fachkräftemangel, der sich noch ausweiten wird. Alte- aber …

Arbeitsschutz für Mitarbeiter: Raumsysteme und Trennwände

becker_RS_Hallenbuero_Produktbild_04In der Produktion ist die Sicherheit der Mitarbeiter ein sehr wichtiger Aspekt, der nicht vernachlässigt werden darf. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, um einen größtmöglichen Standard zu gewährleisten. Raumsysteme bieten nicht nur einen optimalen Arbeitsschutz, sie nutzen die vorhandene Fläche auch effektiv aus.

Hallenbüros
Solche Raumsysteme ermöglichen es dem Unternehmen, flexible Räume nach individuellen Anforderungen zu errichten. Die Wände werden aus pulverbeschichteten Stahlteilen angefertigt, mit einer Dicke von 45 mm. Bei der Anfertigung, die maßgeschneidert stattfindet, werden die vorhandenen Baugrundrisse berücksichtigt. Damit ist es möglich, ein Hallenbüro frei stehend, in einer Ecke oder als dreiseitiges Modell mit Wandeinschluss zu errichten. …

Grundlegende gesetzliche Regelungen bei Kündigungen

kuendigungrechtsberatungDer Arbeitgeber muss dem Arbeitnehmer die Kündigung schriftlich übermitteln. Dabei muss der Grund für die Kündigung jedoch nicht ausformuliert sein, allerdings muss ein Termin für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses genannt werden.

Kündigungsgründe
Die Gründe für eine Kündigung können entweder betriebsbedingt, verhaltensbedingt oder personenbedingt sein. Bei einer betriebsbedingten Kündigung wird das Arbeitsverhältnis gelöst, weil ein oder mehrere Arbeitsplätze im Betrieb wegfallen. Wenn es keine alternativen Beschäftigungsmöglichkeiten in dem Betrieb gibt, müssen soziale Kriterien bei der Auswahl des zu kündigen Arbeitnehmers herangezogen werden. Es gilt in diesen Fall also die sogenannte Sozialauswahl.

Personen- und verhaltensbedingte Kündigungen
Eine personenbedingte Kündigung kann erfolgen, wenn …

Wie wertvoll sind Angestellte – wie motiviert man richtig?

Handschlag

Ein gut gelaunter und mit Engagement tätiger Arbeitnehmer ist noch immer nicht die Regel. Denn nicht in jedem Unternehmen, wird dem Wohlergehen der Mitarbeiter eine hohe Priorität zugestanden. Dabei sind gerade motivierte Angestellte, besonders gute angestellte und stellen damit einen besonderen Wert für jede Firma dar. Damit Arbeitgeber freiwillig mehr Leistung bringen, müssen aber auch die Unternehmen selbst mehr leisten.

Aufmerksamkeit für die Angestellten

Wer sich in seiner Firma gut aufgehoben und beachtet fühlt, kommt gern zur Arbeit. Ein optimaler Ansatz, mit dem Unternehmen einen ersten Pflasterstein zu einem guten Arbeitsklima legen können. Denn niemand fühlt sich weniger wertgeschätzt als …

SAP ein Arbeitgeber mit Interessanten Möglichkeiten

Handschlag

HandschlagSAP ist ein über die deutschen Grenzen bekanntes Unternehmen. Als Arbeitnehmer bieten sich von Anfang an sehr gute Arbeits- und Karrieremöglichkeiten. In den Bereichen Forschung, Entwicklung oder Beratung sind in der Regel jederzeit Jobangebote zu finden.

SAP – Ein Unternehmen mit hohem Anspruch an sich selbst und seine Beschäftigten

Unternehmenssoftware gehört zum Hauptmetier von SAP. Desweiteren ist das Unternehmen drittgrößter unabhängiger Lieferant von Software. Technologisch ausgereifte und auf die komplexen Anforderungen des Marktes zugeschnittene Softwarelösungen ermöglichen nationalen und internationalen Unternehmen im Weltmarktgeschehen Schritt zu halten. Die Hochwertigkeit der Software, des Vertriebs und der Beratung basieren dabei auf dem hohen Anspruch …

Arbeitszeugnis – Was bedeutet die Zeugnissprache

Arbeitszeugnis

Am Ende einer Betriebszugehörigkeit wird ein Zeugnis erstellt. Dies soll dem Angestellten oder Praktikanten als Nachweis über die Art und die Dauer der Tätigkeit dienen, es soll aber auch die Leistungen angemessen würdigen. Wobei das Wort “angemessen” natürlich auch beinhaltet, dass kritische Töne in einem Zeugnis erscheinen dürfen. Diese dürfen allerdings nicht in Form von negativen Bemerkungen formuliert sein, so sieht es das Gesetz jedenfalls vor. Das heißt aber, dass sich eine Art Geheimsprache heraus gebildet hat, die vom zukünftigen Arbeitgeber sehr wohl als Kritik gelesen werden kann – wenn es Gründe dafür gab.

Ein Arbeitszeugnis ist also sehr viel …

Outplacement: Finanzierte Hilfe für ausscheidende Mitarbeiter

Handschlag

HandschlagOutplacement bezeichnet eine von Unternehmen finanzierte Dienstleistung, die ausscheidenden Mitarbeitern professionelle Hilfe zur beruflichen Neuorientierung anbietet. Dabei reicht der Service des Outplacement von der Suche nach einem neuen Arbeitgeber bis hin zur Vertragsgestaltung oder der Hilfe bei einer Existenzgründung.

Ursachen für Personalreduzierung von Unternehmen können Insolvenzen, betriebliche Verlagerungen an andere Standorte, Firmenübernahmen oder Rationalisierungsmaßnahmen sein. Die Outplacementberatung vermittelt in solchen Fällen nach außen und nach innen. Hierbei liegt die Priorität des Outplacement darin, den Trennungsprozess zwischen den Arbeitnehmern und dem Unternehmen auf eine faire Basis zu stellen. Diese Unterstützung wirkt sich zum einen positiv auf die Mitarbeiter aus, die noch …

Berufsinformationszentrum BIZ Aschaffenburg

Agentur für Arbeit Aschaffenburg

Berufsinformationszentrum (BIZ) Aschaffenburg

Hausanschrift:
Agentur für Arbeit Aschaffenburg

Bitte erfragen Sie die aktuellen Daten bei der Bundesagentur für Arbeit

Aschaffenburg

Postanschrift:
Agentur für Arbeit Aschaffenburg
Aschaffenburg

Telefon Fax E-Mail
Tel: 0800 4 5555 00 (kostenfrei)
Fax:
E-Mail: Aschaffenburg.BIZ@arbeitsagentur.de

Öffnungszeiten
Mo Uhr
Di Uhr
Mi 08:00 – 12:30 Uhr
Do Uhr
Fr Uhr

Kontaktzeiten
Mo Uhr
Di Uhr
Mi Uhr
Do Uhr
Fr Uhr


© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC BY-SA

BIZ für alle

Ein Berufsinformationszentrum ist für viele Jugendliche die erste Anlaufstelle, wenn es Zeit wird, sich für einen Beruf zu entscheiden. Dabei spielt es keine Rolle, …

Mobbingberatung: Fallbeispiele und Lösungen für BeraterInnen und Betroffene

Seitdem die Arbeitswelt massiven Veränderungen unterworfen ist, verschlechtert sich das Klima immer mehr. Statt familiären Zusammenhaltes gibt es Auseinandersetzungen zwischen den Mitarbeitern. Immer wieder kommt es vor, dass hinter dem Rücken bestimmter Mitarbeiter getuschelt wird, Informationen zurückgehalten werden und sich Gerüchte verbreiten.

Am schlimmsten geht es dabei den Menschen, welche massiv vom Mobbing betroffen sind. Mobbing führt jedes Jahr zu einem höheren Krankenstand in den Firmen, denn Mobbingopfer sind extremen psychischen Belastungen ausgesetzt. Nicht alle haben die Kraft, offen in den Kampf, gegen Mobber, zu ziehen.

An dieser Stelle hilft das neue Buch von Frau Dr. Christa Kolodej. Im ersten …