Stellenangebote

Haben Sie Interesse mit Menschen zu arbeiten, Mitarbeiter einzustellen, Produkte zu erklären.

Bewerben Sie sich: bewerbungen2016 @ berufsinformation.org

Gesucht wird Personal, um

  • Produkte aus dem Finanzbereich zu vermitteln und dem Kunden zu erklären,
  • Mitarbeiter anzuleiten und einzustellen,
  • Kunden anzuwerben,

Voraussetzungen:

Motivation und das Interesse mit Menschen zu arbeiten.

Bewerbungsanschreiben – Initiativbewerbung

BewerbungAuf dem Weg zum neuen Job ist die aussagekräftige Bewerbung ein wichtiges Mittel. Sie ist die Visitenkarte, die der Bewerber dem potenziellen Arbeitgeber überreicht. Weil man den ersten Eindruck kein zweites Mal machen kann, muss jedes Wort sitzen.

Zu einem neuen Job kann man auf verschiedene Arten kommen. Man kann selbst aktiv werden und eine Initiativbewerbung starten oder sich auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben.

Das Anschreiben ist der wichtigste Bestandteil einer Bewerbungsmappe. Dabei ist es gleich, ob es sich um ein Initiativbewerbung Anschreiben handelt, bei dem der Bewerber sich quasi ohne konkreten Anlass präsentiert oder ein Bewerbung Anschreiben, bei dem er zeigen muss, dass er der Richtige für die ausgeschriebene Stelle ist und was ihn vor allen anderen Bewerbern auszeichnet.

Vorsicht vor Phrasen

Das Bewerbungsanschreiben besteht aus einer Einleitung, einem Mittelteil und einem Schluss. Sinnvoll ist es, in allen drei Teilen auf Worthülsen und Textbausteine zu verzichten. Nichts ist schlimmer als 08/15 Anschreiben, die jeder Personaler sofort als Massenware identifizieren kann. Wer die Einleitung mit Phrasen wie »Ihr Unternehmen interessiert mich sehr« bestückt, kann seinen potenziellen Arbeitgeber schwer von seinem besonderen Interesse überzeugen. Besser ist es, einen konkreten Grund für dieses Interesse zu nennen. Das können außergewöhnliche Produkte sein, eine moderne Technologie, innovative Ideen oder das gehobene Arbeitsklima. Tipp: In den Wirtschaftsteilen vieler Tageszeitungen finden sich häufig interessante Nachrichten, die das Bild von Unternehmen abrunden. Was Unternehmen in den Augen ihrer Mitarbeiter so besonders macht oder bei Kunden gut ankommt, kann man darüber hinaus ganz einfach in den verschiedenen sozialen Netzwerken recherchieren.

Stärken in den Vordergrund

Bei den Anschreiben einer Initiativbewerbung schauen viele Personaler genau auf Erfahrungen und Kompetenzen der Bewerber. Sie prüfen, ob es nicht doch zufällig eine passende Stelle gibt. Deshalb sind gerade hier Serienanschreiben und ungenaue Darstellungen der eigenen Person der falsche Weg, um beim potenziellen Arbeitgeber zu landen. Wer eine Stelle in einem ausgewählten Unternehmen bekommen will , tut also gut daran, sich mit den richtigen Worten darzustellen und dabei die eigenen Stärken dem Profil des gewählten Unternehmens anzupassen.

Viele Bewerber entschuldigen sich im Anschreiben für gefühlte Defizite. Oft liegt das daran, dass nicht jeder glaubt, alle in der Stellenausschreibung geforderten Bedingungen zu erfüllen. Dabei gehört ein positives Profil der eigenen Persönlichkeit unbedingt in den Vordergrund. Erfahrungen, Kompetenzen, aber auch der Wille und die Fähigkeit, Neues zu erfahren und zu lernen sind Stärken, mit denen man punkten sollte. Vieles andere kann man später auf Nachfragen im Vorstellungsgespräch erklären.

Beruflich flexibel durchstarten

WaageSelten kann auf Dauer ein erlernter Beruf bis zum regulären Rentenalter auch praktisch ausgeübt werden. Zunehmendes Alter und Veränderung der Gesundheit, die Schließung von Unternehmen oder aber auch das Fehlen notwendiger Qualifizierungen sind verantwortlich dafür, keine aktuellen Arbeitsabläufe bedienen zu können oder nach einer Arbeitslosigkeit keine erneute Anstellung zu finden. Auch eine abgebrochene Ausbildung oder eine fehlende Ausbildung können Gründe sein, sich beruflich neu – oder umorientieren zu müssen. In diesen Fällen ist Flexibilität in der Berufswahl gefragt, doch nicht jeder Beruf ist geeignet, um erfolgreich durchzustarten.

Den passenden Beruf finden

Vorhandene Qualifikationen, praktische Erfahrungswerte, sowie die persönlichen Verhältnisse, wie Gesundheit, Kinder oder Wohnort bestimmen oft – welcher Beruf letztendlich auch ausgeübt werden kann. Jeder einzelne dieser Faktoren sorgt maßgeblich dafür, inwieweit der offene Arbeitsmarkt tatsächlich genutzt werden kann. Doch ausschlaggebend für einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben sind die eigenen Stärken und Schwächen eines Arbeitssuchenden. An Stärken und Schwächen kann sich orientiert werden, um den letztendlich passenden Beruf oder das geeignete Berufsfeld zu finden. Doch nicht nur die eigenen Charaktereigenschaften zählen zu den Stärken und Schwächen eines Arbeitssuchenden, sondern auch die persönlichen Verhältnisse können Stärken oder Schwächen bedeuten, welche die Suche nach einer befriedigenden Arbeit positiv, sowie jedoch auch negativ beeinflussen.

Welche Stärken und Schwächen sind vorhanden

Eine Selbstanalyse der Stärken und Schwächen in der Persönlichkeit und innerhalb der persönlichen Verhältnisse ist der wichtigste Schritt, eine passende Arbeit zu finden. Sind nach einer genauen Analyse unzureichende Voraussetzungen für den eigentlichen Arbeitsmarkt gegeben, sollte nach guten Alternativen Ausschau gehalten werden, bei denen die Stärken der Persönlichkeit und der persönlichen Lebensumstände effektiv genutzt werden können. Hierbei bietet Zeitarbeit eine passende Alternative, durch welche Arbeitssuchende mehrere Chancen auf unterschiedlichen Ebenen geboten werden.

Die Vorteile dabei sind unschlagbar:

Flexibler Arbeitseinsatz, je nach den gegebenen persönlichen Möglichkeiten
– Zu erledigende Arbeiten sind auf Erfahrungen, Qualifikationen und persönliche Stärken abgestimmt
– das Arbeiten in unterschiedlichen Unternehmen bringt neue Erfahrungswerte und Abwechslung
Perspektive auf eine eventuelle Festanstellung bei besonderer Eignung

Für Zeitarbeit richtig bewerben

Wer die Chancen einer Zeitarbeit – Personalvermittlung nutzen möchte, benötigt eine aussagekräftige Bewerbung. Da das Arbeiten in der Zeitarbeit bestimmte Gegebenheiten voraussetzt, legt eine zuständige Personalvermittlung besonderen Wert auf die Bewerbungsunterlagen. Unabhängig davon, ob Halbtags oder Vollzeit in der Zeitarbeit gearbeitet werden kann, in jedem Fall sollten Bewerbungsunterlagen an die Personalvermittlung folgende Kriterien erfüllen:
– Bewerbungen möglichst schriftlich verfassen
– eine fehlerfreie und insbesondere saubere Gestaltung
Arbeitszeugnisse aus beendeten Arbeitsverhältnissen
Urkunden, Schriftstücke oder Zertifikate einzelner Qualifikationen
– besonders wichtig: ein aktueller und vollständiger Lebenslauf

Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise und der vollständige Lebenslauf sind für eine Personalvermittlung in der Zeitarbeit besonders wichtig! Diese Dokumente geben Auskunft über Stärken, Fähigkeiten und praktische Erfahrungswerte in einzelnen Arbeits – und Aufgabenbereichen. Da eine Personalvermittlung in der Zeitarbeit Arbeitskräfte nicht nur passend, sondern auch beruflich möglichst flexibel vermitteln möchte, wird während eines Vorstellungsgespräches zudem meist noch ein personalisierter Fragebogen überreicht, der bereitwillig und ehrlich ausgefüllt werden sollte. Nur unter Berücksichtigung aller Dokumente und Angaben kann eine Personalvermittlung wirklich einschätzen, welche beruflichen Aufgaben oder welche Unternehmen dem Arbeitssuchenden bestmögliche Chancen auf einen neuen Arbeitsplatz bieten.
Mehr Informationen zur Zeitarbeit finden Sie hier!

Initiativbewerbung – Die Schlaue Art Der Bewerbung

Bei der Suche nach einem guten Arbeitsplatz stellt sich immer wieder die Frage nach Initiativbewerbungen: Während einige Arbeitssuchende sich ausschließlich auf konkrete Stellenausschreibungen bewerben, versuchen es andere mit Initiativbewerbungen – in der Hoffnung, dass diese Eigenständigkeit zum Ziel führt oder dass zufällig zum entsprechenden Zeitpunkt eine geeignete Stelle frei ist.

Keine direkte Konkurrenz
Initiativbewerbungen bieten trotz der ungewissen Aussichten und der geringeren Erfolgsrate einige Vorteile. Es beginnt damit, dass der Bewerber nicht in unmittelbarer Konkurrenz zu Mitbewerbern steht, sondern durch seine Bewerbung ein Alleinstellungsmerkmal für sich schafft.
Hinzu kommt, dass der Zufall gar nicht einmal so selten eine wichtige Rolle spielt: Gerade zum Zeitpunkt einer Initiativbewerbung wird eine Stelle im Unternehmen frei – und die kann der Bewerber nun eventuell gewinnen. Diverse Betriebe schreiben viele ihrer Stellen nicht explizit aus, da sie sich die Kosten sparen wollen, und besetzen entweder intern oder durch den Einsatz von Personalagenturen. Kommt hier zum richtigen Zeitpunkt eine Initiativbewerbung an, erzielt der Absender für sich einen deutlichen Vorteil.

Es wird Initiative gezeigt
Ein weiterer Aspekt, der für diese Art der Bewerbung spricht, ist die Eigeninitiative, die damit gezeigt wird. Viele Arbeitgeber nehmen es positiv auf, wenn sie Bewerbungen aus eigenem Antrieb erhalten, und ziehen daraus entsprechende Rückschlüsse auf den Bewerber. Wenn aus der Bewerbung zusätzlich noch hervorgeht, dass der Bewerber sich umfassend über das Unternehmen informiert hat, erhöhen sich die Chancen weiter – der Bewerber demonstriert damit sein Interesse und sein Engagement.

Mehr Spielraum bei der Bewerbung
Wenn eine Bewerbung sich nicht auf eine konkrete Ausschreibung bezieht, verfügt der Absender über einen größeren Spielraum sowohl bei der Gestaltung der Bewerbung als auch – zumindest bei einigen Tätigkeiten – bei der Darstellung seiner Kompetenzen, Erfahrungen und Interessen. Die Bewerbung muss sich nicht strikt an eventuelle Anforderungen einer Ausschreibung halten, sondern der Bewerber kann in einem gewissen Rahmen etwas kreativer vorgehen und sich und seine Fähigkeiten optimal ins beste Licht rücken. In Abhängigkeit von der Branche betrachten Arbeitgeber dies durchaus als vorteilhaft und schließen daraus, dass sich der Bewerber für das Unternehmen und seine künftigen Aufgaben in derselben Weise einsetzen wird.

Wichtiger Hinweis als Abschluss der Initiativbewerbung
Im Anschreiben zur Bewerbung sollte der Hinweis nicht fehlen, dass der Empfänger die Bewerbung gern aufbewahren und bei einem sich später ergebenen Bedarf darauf zurückkommen kann. Der Bewerber signalisiert damit Offenheit und die Bereitschaft im Bedarfsfall zur Verfügung zu stehen.
Wenn auch bei Initiativbewerbungen die rein statistischen Chancen geringer sind zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, so empfehlen sie sich dennoch – als Fächerung der Möglichkeiten und als Demonstration von Eigeninitiative.

Weitere Details
Die Bewerbungsseite Initiativbewerbung.com beschäftigt sich ausschließlich mit diesem Thema und beschreibt noch weitere Details, wie diese Art der Bewerbung zu einem neuen Arbeitsvertrag führen kann.

Berufsinformationszentrum BIZ Coburg

Agentur für Arbeit Coburg

Berufsinformationszentrum (BIZ) Coburg

Agentur für Arbeit Coburg
Berufsinformationszentrum, Haus 1, Erdgeschoss links
Adresse:
Kanonenweg 25
D-96450 Coburg

Telefon Fax Email
Telefon: 09561 / 93-321 Info-Telefon ausschließlich für BiZ-Themen, Reservierungen etc.
Telefax: 09561 / 93-414
E-Mail: Coburg.BiZ@arbeitsagentur.de

Öffnungszeiten:
Montag 07.30 – 16.00 Uhr
Dienstag 07.30 – 13.00 Uhr
Mittwoch 07.30 – 13.00 Uhr
Donnerstag 07.30 – 18.00 Uhr
Freitag 07.30 – 13.00 Uhr


© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC BY-SA

Berufsinformationszentrum BIZ Coburg

Das Berufsinformationszentrum Coburg ist die zentrale Anlaufstelle für all jene Arbeitssuchenden, die Unterstützung bei der Berufsorientierung benötigen. Das bei der Arbeitsagentur Coburg angesiedelte BIZ richtet sich an keine spezielle Zielgruppe: Hier finden sowohl Schüler, Studierende und Auszubildende als auch ältere Menschen tatkräftige Hilfe. “Fordern und fördern” ist das Motto der deutschen Arbeitsmarktpolitik: Das Angebot des BIZ gehört in den Bereich der Förderung. Das Berufsinformationszentrum will alle engagierten Arbeitssuchenden mit Rat zur Seite stehen, damit diese eine den individuellen Fähigkeiten entsprechende Berufswahl treffen, bei der die Chance auf einen gut bezahlten Job hoch ist.

Kompetente Berufsberatung
Viele Menschen wissen nicht genau, wie ihre berufliche Zukunft aussehen soll. So stehen Schüler häufig vor der Frage, in welchem Bereich sie eine Ausbildung oder ein Studium beginnen sollen. Arbeitslose, welche in ihrem Sektor keinen Job mehr bekommen, suchen nach einer Umorientierung. Das Berufsinformationszentrum Coburg hilft in beiden Fällen. So stellt das BIZ umfangreiche Materialien wie Broschüren und DVDs zur Verfügung, in denen verschiedene Berufsbilder vorgestellt werden. Das ist für grundsätzlich Interessierte wichtig, damit sie die Anforderungen und Abläufe eines Berufs besser einschätzen können. Diese umfassende Informationen verhindern, dass Interessierte ihr Engagement auf Felder richten, die sich später als für sie ungeeignet herausstellen. Damit vermeidet das BIZ unnötige persönliche Enttäuschungen und finanzielle Verluste.

Freier Zugang ohne Anmeldung
Das Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur Coburg steht jedem interessierten Bürger während der Öffnungszeiten offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es bedarf auch keinerlei Nachweise. Jeder, der möchte, kann auf das Informationsangebot zugreifen. Zudem gibt es mehrere Computer mit Internetanschluss. Diese können Bürger nutzen, um auf den Seiten der Arbeitsagentur nach konkreten Jobangeboten zu recherchieren.

Umfangreiches Veranstaltungsangebot des BIZ Coburg
Darüberhinaus organisiert das Berufsinformationszentrum zahlreiche Veranstaltungen zu verschiedenen Themen, die künftige Auszubildende und Arbeitssuchende interessieren. In verschiedenen Formen wie Vorträge, Beratungen und Workshops werden Besucher zum Beispiel über qualitativ hochwertige Bewerbungen aufgeklärt. Ebenso spannend dürfte für viele Bürger sein, welche Weiterbildungsmöglichkeiten und Finanzierungen dafür vorhanden sind. Großer Informationsbedarf ist auch bei der Frage gegeben, welche Jobchancen es im Ausland gibt und welche Punkte unter anderem bei Steuern und Sozialversicherungen zu beachten sind. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Berufsinformationszentrum Coburg auf die Förderung von Frauen im Berufsleben: In einer eigenen, speziell für Frauen gedachten Reihe widmet sich das BIZ Themen wie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und den Wiedereinstieg in einen Job nach einer Schwangerschaft beziehungsweise einer Kindererziehungsphase.

Spirofrog das Karriereportal für junge Leute

Spirofrog Screenshot

Spirofrog ist ein Karriereportal für Studenten, Unternehmen und Absolventen, welches dem registrierten Interessenten eine Fülle an Karriereangeboten offeriert. Die Registrierung ist komplett kostenlos und enthält keine Verpflichtungen. (Außer Anderen davon zu erzählen. ;-) )

Dem Praktikasuchenden stehen unzählige Angebote in Deutschland beziehungsweise auch in anderen europäischen Ländern, Asien, Nordamerika und Südamerika zur Auswahl. Dort sind Unternehmen wie die RWE, Oracle sowie Marken wie Marc`O Polo sowie ebay vertreten. Wem für die Diplomarbeit noch der passende Arbeitgeber fehlt findet hier auch eine umfangreiche Angebotsliste von bekannten und kleinen Firmen.

Desweiteren hat Spirofrog eine Kategorie welche sie “Young Professionals” genannt haben. Die darin enthaltenen Angebote sind nach meiner Interpretation ganz schlicht und einfach Jobangebote. Schade dass Spirofrog dazu das deutsche Wort vergessen hat aber vielleicht richten sich auch diese Angebote eher an die denglisch Sprechenden unter den Jobsuchenden. Zumindest sind in dieser Kategorie auch Jobangebote aus dem Ausland enthalten aber zum größten Teil aus Deutschland.

Für Jobsuchende, die gerne im Ausland arbeiten möchten gibt es die Kategorie “Adressen weltweit”. Dort steckt eine Datenbank mit über 7.000 Firmenadressen weltweit dahinter. Man kann sich aus einer Länderliste sein Wunschland aussuchen und bekommt dann nach Orten sortiert eine Liste mit Firmennamen. Jetzt muß man aber mit Eigeninitiative entweder Kontakt zu den Firmen aufnehmen oder direkt eine Bewerbung hinschicken.

Weitere interessanter Inhalt beinhaltet die Kategorie “Ratgeber”. Dort sind Informationen zu vielen möglichen Karriereländern. Die von Allgemeinen Informationen wie der Lage, Landessprachen, Post, Einwohner und Städten gehen bis zu Infos zur Einreise von Deutschen über Strom, Telefon, Mobilfunk, Feiertagen, Öffnungszeiten und ganz wichtig für das richtige Auftreten Hinweise zur Kleidung.

Als Hilfe zum schreiben von Bewerbungen stellt sich Spirofrog auch zur Verfügung. Im Speziellen hat man die Möglichkeit seinen Lebenslauf an Spirofrog zu schicken um diesen dann auf Fehler Kontrollieren zu lassen. Auch hier hat Spirofrog leider Probleme mit dem Deutschen und man muß nach “Drop-Your-CV” suchen um dieses Angebot zu finden.

Unternehmen haben die Möglichkeit ihre Firma zu einem Flatratepreis dort zu präsentieren. Dazu gehört unter Anderem das Einstellen eines Profils und das veröffentlichen von Stellenanzeigen aller Art und Anzahl ob deutschlandweit oder international. Desweiteren profitieren die Unternehmen vom Spirofroq Marketing an Hochschulen, auf Plakaten, Flyern und Zeitschriften.

Spirofrog startete 2007 und hat Mitte 2008 bereits eine Umfangreiche Fülle an Daten erreicht, dass es sich vor der Konkurrenz nicht verstecken muss. Da Spirofrog mit dem Innovationspreis “Innovative Dienstleistungen auf dem Weg zur Weltspitze” ausgezeichnet wurde, ausgewählt von der RWTH in Aachen, der HHL in Leipzig sowie der TU in München, kann man für diese Karriereportal sicherlich Spanndes für die Zukunft erwarten.

Spirofrog

Fotografenlehrling in Berlin gesucht

Fotografenlehrling m/w in Berlin gesucht

Telefonisch erreichte mich die Anfrage nach Veröffentlichung einer Stellenanzeige. Dieser Anfrage möchte hier nachkommen.


Lehrling gesucht!

Ein dtl.weites Bild-Netzwerk sucht ab sofort einen Fotografenlehrling m/w mit vorgeschaltetem Praktikum.
Kenntnisse in Bildbearbeitung und Englischkenntnisse gewünscht.
Bewerbungen bitte an BILDSCHÖN, Das schnelle
Bildnetzwerk, Rosa-Luxemburg-Str. 17, 10178 Berlin oder
mail (at) bildschoen-berlin.com .


Leider wurden mir nicht mehr Informationen zugeschickt aber der findige Jobsuchende wird sicherlich mehr rausfinden können.


Praktika in namhaften Unternehmen


Finden Sie Ihre Karriere-Chance bei JobScout24, dem großen Karrieremarkt.


www.jobscout24.de/Praktika

Buchtipps zum Thema Bewerbung

Buchtipps zum Thema Bewerbung
Buchtipps zum Thema Bewerbungstipps
Buchtipps zum Thema Bewerbungstraining
Buchtipps zum Thema Lebenslauf
Sollten Sie einen Buchttipp haben, der hier nicht aufgeführt ist, können Sie uns diesen gerne mitteilen.

Buchtipps zum Thema Bewerbung

Nach Bewerbung bei Rhetorik Seminar suchen.

Duden. Professionelles Bewerben – leicht gemacht

Kurzbeschreibung
Der handliche Ratgeber vermittelt alles, was Sie für eine erfolgreiche Bewerbung brauchen. Er enthält klare Anleitungen zur korrekten Gestaltung der Bewerbungsunterlagen, zahlreiche Formulierungshilfen für Anschreiben und Lebenslauf, 40 Musterbriefe und -lebensläufe und berücksichtigt dabei die Besonderheiten der E-Mail- und Onlinebewerbung.
Der Bewerbungsratgeber gibt darüber hinaus viele Tipps, was Stellensuche und Vorstellungsgespräch betrifft, und geht ausführlich darauf ein, wie sich souverän mit Abweichungen vom gewünschten Stellenprofil, mit Lücken im Lebenslauf, mit Studien- und Ausbildungsabbrüchen, mit Zeiten der Arbeitslosigkeit und anderen vermeintlichen oder tatsächlichen Defiziten umgehen lässt.
Schließlich beinhaltet der praktische Ratgeber für alle, die Arbeit suchen, noch einen 160 Seiten starken Sonderteil „Sprachtipps“ mit praxisorientierten Informationen und Hinweisen für korrektes Deutsch.

Duden – Erfolgreich bewerben – kurz gefasst

Kurzbeschreibung
Wie bewerbe ich mich richtig und erfolgreich? Eine sprachlich und formal korrekte, gut aufgebaute Bewerbung entscheidet nicht selten darüber, ob jemand in die engere Auswahl für eine Stelle kommt und zu einem Gespräch eingeladen wird oder nicht. Konkrete Hilfestellung für die richtige und erfolgreiche Bewerbung, online wie offline, leistet der neue Duden-Ratgeber »Erfolgreich bewerben – kurz gefasst«. Er stellt auf 48 Seiten übersichtlich und auf das Wesentliche konzentriert dar, wie erfolgreiche Bewerbungsunterlagen aussehen sollten: vom Anschreiben – der »Visitenkarte« des Bewerbers – bis zum Lebenslauf. Neben Tipps zu Aufbau und Gestaltung der Unterlagen sind Anleitungen und Formulierungshilfen sowie Musterbriefe und -lebensläufe enthalten.

Kurzbeschreibung
Die besten Bewerbungstipps auf einen Blick: Speziell für Schulabgänger bietet “SMS Clever bewerben” praxisnahe Ratschläge und viele Extras wie Checklisten, Mustertexte, Verhaltenstipps und hilfreiche Internetlinks. Die häuufigsten Fallstricke werden dabei als “Topthema” hervorgehoben und helfen so beim schnellen Einprägen.
Die besten Bewerbungstipps speziell für Schulabgänger – mit vielen praxisnahen Checklisten, Mustertexten, Verhaltenstipps und Internetlinks.

Bewerbung für Hochschulabgänger

Kurzbeschreibung
„Prädikatsexamen, Auslandserfahrung und nicht älter als 25 Jahre“ – die Latte für den Sprung von der Hochschule in den Job liegt so hoch wie nie. Nur wer sich und seine Fähigkeiten optimal zu präsentieren weiß, wird Erfolg haben. Die beiden Personalberater bieten das Rüstzeug: analysierte Musterbewerbungen, Erfahrungsberichte, Checklisten und Anforderungsprofile.

Erfolgreiche Musterbewerbungen und Lebensläufe 50 Beispieltexte und Gestaltungsvorschläge

Kurzbeschreibung
Bewerben ist kein Kinderspiel: Die Unterlagen sollen interessant sein, aber seriös, überzeugend, aber nicht prahlerisch – kurz: rundherum stimmig und maßgeschneidert für den neuen Traumjob.
Dr. Wolfgang Reichel hilft bei der richtigen Vorbereitung und bietet jede Menge Musterbeispiele. So macht Bewerben Spaß!

Buchtipps zum Thema Bewerbungstipps

Bewerbungstipps aus der Chefetage. 50 Personalchefs verraten ihre Auswahlkriterien.

Kurzbeschreibung
Sabine Hertwig hat die Auswahlkriterien und Erwartungen von Personalchefs zusammengestellt und hilft dem Leser damit treffsicher bei der optimalen schriftlichen und persönlichen Bewerbung um einen Job.

Bewerben und Überzeugen. Die besten Bewerbungstipps: So kriegen Sie den Job.

Kurzbeschreibung
Ein Buch speziell für Frauen!
Autorenporträt
Renate Ibelgaufts ist Diplompädagogin. Auf eigene praktische Erfahrungen in Wissenschaft und Wirtschaft folgte eine Tätigkeit als Beraterin in Berufs- und Karrierefragen. Bereits seit mehreren Jahren arbeitet sie nun in internationalen Beratungsgesellschaften in der Personal- und Unternehmensberatung.

Buchtipps zum Thema Bewerbungstraining

Bewerbungstraining

Kurzbeschreibung
Sie möchten Ihren Bewerbungsprozess erfolgreicher gestalten? Dieses Buch unterstützt Sie, sich aktiv Schritt für Schritt auf Ihre Bewerbung vorzubereiten, von der Einschätzung Ihrer Stärken und Schwächen über das Erstellen erfolgreicher Bewerbungsunterlagen bis zum Vorstellungsgespräch.

Sie erfahren alles über das optimale Bewerbungstraining: > Fragenkatalog von Personalprofis mit den häufigsten Fragen und besten Antworten > Komplett-Check: Von der Bewerbungsmappe bis zum Vorstellungsgespräch > Auf CD-ROM: Multiple-Choice-Tests, Checklisten, Bewerbungsmuster

Das Buch für alle, die Ihren Bewerbungsprozess optimieren möchten. Sie möchten Ihren Bewerbungsprozess erfolgreicher gestalten? Dieser Ratgeber unterstützt Sie Schritt für Schritt beim Umsetzen dieses Wunsches, von der Einschätzung Ihrer Stärken über das Erstellen erfolgreicher Bewerbungsunterlagen bis zum Vorstellungsgespräch.

So schaffen Sie den Einstieg. Bewerbungstraining für Schulabgänger

Kurzbeschreibung
Ausbildungsverantwortliche beklagen oft, dass zu viele Bewerbungen nach »Schema F« angefertigt werden. Viel zu häufig landen in den Unternehmen Stapel von Bewerbungen mit wenig aussagekräftigen oder gar gleichlautenden Anschreiben und Lebensläufen. Dies lässt vermuten, dass die Aktivitäten vieler Ausbildungsplatzsuchender nur darin bestehen, einen vom Lehrer vorgestellten Musterbrief abzuschreiben. Die einzige erkennbare Eigenleistung der Schulabgänger besteht lediglich darin, den eigenen Namen und die persönliche Adresse einzutragen. Bewerbungen, die aus der Masse herausragen, sind selten. Die wenigen Ausbildungsplatzsucher, die mit ihrer Bewerbungsmappe positiv auf sich aufmerksam machen, haben eine Einladung zum Vorstellungsgespräch meist sicher. Für eine erfolgreiche Bewerbung muss der Ausbildungswunsch nachvollziehbar begründet werden. Darüber hinaus muss erkennbar sein, dass sich der Bewerber bzw. die Bewerberin die Bewältigung der Ausbildungsinhalte zutrauen. Die Bewerbungsberater Christian Püttjer und Uwe Schnierda zeigen en detail, was Einsteiger bei ihrer Bewerbung beachten müssen. 24 Übungen, zahlreiche Praxisbeispiele und Tipps, beispielhafte Anschreiben und Lebensläufe, die wichtigsten Einstellungstests und ihre Lösungen sowie die 50 wichtigsten Fragen im Bewerbungsgespräch und die besten Antworten helfen, den Wunschausbildungsplatz zu erhalten. Christian Püttjer und Uwe Schnierda arbeiten seit 1992 als Trainer und Berater in den Bereichen Karriere, Bewerbung und Rhetorik. Ihre Erfahrungen aus Seminaren und Einzelberatungen haben sie, angereichert durch viele Tipps und Übungen, in zahlreichen Ratgebern veröffentlicht

Der Verlag über das Buch
Der erfolgreiche Berufseinstieg Wie sich Schulabgänger optimal bewerben

Die Suche nach einem Ausbildungsplatz ist eine schwierige Sache und eine weitreichende Entscheidung. Da hier die Weichen für das Berufsleben gestellt werden, ist es für Einsteiger wichtig, einen Ausbildungsplatz zu finden, den sie auch wirklich wollen. Christian Püttjer und Uwe Schnierda geben Tipps für die erfolgreiche Bewerbung.

Ausbildungsverantwortliche beklagen oft, dass zu viele Bewerbungen…

Buchtipps zum Thema Lebenslauf

Derzeit noch keine Empfehlungen vorhanden.

Bewerbung – Das Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis

Informationen zum Arbeitszeugnis

Sehr gute Arbeitszeugnisse sind ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Karriere und dementsprechend problematisch. Ein schlechtes Zeugnis, so moderat es ihnen auch erscheinen mag, kann eine ansonsten makellose Bewerbung scheitern lassen.

Wenn sie ein Unternehmen verlassen, haben sie Anspruch auf Ausstellung eines einfachen Arbeitszeugnisses oder eines qualifizierten Arbeitszeugnisses. Negative Formulierungen, die geeignet sind, ihnen Nachteile auf dem Arbeitsmarkt zu bereiten, sind dabei nicht zulässig. Dennoch gibt es eine Fülle von zweifelhaften Ausdrucksweisen, die Insidern durchaus ermöglichen, sich über die (negativen) Eigenschaften des Arbeitnehmers auszutauschen. Was sich wie eine Geheimsprache darstellt, klingt für den Laien oftmals harmlos oder gar positiv, kann jedoch auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle fatale Folgen haben.

Ein einfaches Arbeitszeugnis sollte sich folgendermaßen zusammensetzen:

Korrekte Angaben zur Person

Genaue zeitliche Beschreibung des Beschäftigungsverhältnisses

Möglichst genaue Angaben über die ausgeübte Tätigkeit und den Verantwortungsbereich – Achtung: mehr Verantwortung als Tätigkeit wirkt negativ

Besondere Schwerpunkte der Tätigkeit

Falls vom gesamten Beschäftigungsverhältnis abweichende Verweildauer in einem Bereich, genaue zeitliche Angabe des Wechsels in einen anderen Bereich

Versetzungen, Beförderungen, etc.

gegebenenfalls Vertretungsbefugnisse, etc.

Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis sollte sich folgendermaßen zusammensetzen:

Besonders erwähnenswerte Leistungen

Außergewöhnliche Leistungen hinsichtlich ihrer Tätigkeit

Persönliche Merkmale und Relevanz für den Beruf

Grund der Beendigung des Arbeitsverhältnisses, außer bei Entlassung bzw. Auflösung des Vertrages

zukunftsorientierte Aussage wie „Wir wünschen ihnen für ihren weiteren beruflichen Werdegang …“

Was nicht in einem Arbeitszeugnis stehen sollte:

Negative Bemerkungen jeglicher Art und Weise

Angaben zum Gehalt

Angaben zu Vorstrafen, Abmahnungen, Krankheiten, Fehlzeiten, Leistungsschwankungen, Alkoholkrankheit, Behinderungen jeglicher Art, Aktivität im Betriebsrat/Gewerkschaft/Partei, Religion, etc.

Eine Karriere im Finanzdienstleistungsbereich bietet Ihnen hervorragende Berufsperspektiven in einem attraktiven Wirtschaftszweig.