Sportmanagement dual studieren – IUCE Freiburg setzt auf Vernetzung von Wissenschaft und Berufspraxis

International University of Cooperative Education  FreiburgSportmanagement dual studieren – IUCE Freiburg setzt auf Vernetzung von Wissenschaft und Berufspraxis

Die International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg ist die erste private duale Hochschule in Baden-Württemberg. An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften startet der Semesterbetrieb am 1. Oktober zunächst mit den Fachrichtungen Sportmanagement, Hotelmanagement und Immobilienwirtschaft. 50 Studienplätze bietet der Studiengang Sportmanagement.

Freiburg, 7. Juli 2009 – Ob in der Sportartikelindustrie, in den Bereichen Fitness und Rehabilitation oder auch in Sportverbänden: Die Arbeitsfelder für Sportmanager sind vielfältig und vielseitig. „Fachliche Kompetenz und Berufspraxis gehen an der IUCE eine optimale Synthese ein. Davon profitieren die Studierenden, die Unternehmen und nicht zuletzt der Sport selbst mit seiner wichtigen gesellschaftlichen Funktion für die Prävention und Rehabilitation von Krankheiten.“ Studienleiter Dr. Marco Wölfle, ist vom Erfolg des dualen Studiums überzeugt, dessen Nachhaltigkeit sich im Angebot innovativer und stark nachgefragter Studiengänge widerspiegelt: An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften können Absolventen u.a. in der Fachrichtung Sportmanagement den Bachelor of Arts (B.A.) in International Business Management erwerben – Berufsausbildung in einem Unternehmen der Sportbranche inklusive. „Wir stehen für einen intensiven Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben ein. Der Rückkopplungseffekt von betrieblichen Erfordernissen und Studieninhalten bietet den Absolventen bestmögliche Beschäftigungschancen: Wissenschaftlich und branchenbezogen sind sie state of the art“, erklärt Robert Wetterauer, Gesellschafter der IUCE.

Sportmanagement in Theorie und Praxis
Drei Jahre umfasst der Studiengang Sportmanagement, in dem sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Gewährleistet wird dies durch ein Partnernetzwerk der IUCE zur Sportbranche – regional und bundesweit. Der betriebliche Ausbildungsvertrag ist neben dem Abitur und im Einzelfall der Fachhochschulreife sowie einem Aufnahmegespräch eine der Zugangsvoraussetzungen zum modular aufgebauten Studium, das die Inhalte des International Business Management mit dem speziellen Profil Sportmanagement verknüpft – und damit passgenau auf die Anforderungen der Branche ausgerichtet ist. Dabei spannen die Modulinhalte einen weiten Bogen. Vermittelt werden sie sowohl von hauptamtlichen Professoren als auch von Gastdozenten der jeweiligen Branche. Kennzeichnend für das Studium sind sein hoher Praxisbezug und seine internationale Ausrichtung: Mit Blick auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes wird ein Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. „Uns geht es um die Vermittlung eines zukunftsorientierten und anwendbaren Hochschulstudiums“, bilanziert Wetterauer.

Nachwuchs fördern heißt Zukunft sichern
Das duale Prinzip wissen auch die Partnerunternehmen der IUCE zu schätzen. Sie zeigen großes Interesse am Studiengang Sportmanagement. Eines von ihnen ist die Rückgrat Freiburg ZO Sport & Gesundheitscenter GmbH, die mit zehn Betrieben in Südbaden präsent ist. In rund 20 Studienplätze je Ausbildungsturnus investiert das Unternehmen, das einen qualitätsorientierten Ansatz verfolgt. Das Engagement liegt für Geschäftsführer Rudolph Plüddemann auf der Hand: „Wir brauchen qualitätsbewusste und qualifizierte Fachkräfte. Indem wir unseren Auszubildenden das Studium an der IUCE ermöglichen, rekrutieren wir motivierte junge Mitarbeiter, die Leistungsbereitschaft und ein hohes Niveau mitbringen.“

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of Arts (B.A.) in International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh,
Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln,
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt@zahrts.de / aschneider@zahrts.de

Orthopädie-Koryphäe Dr. med. Heinz Birnesser leitet Fachbereich Sportmanagement an der IUCE Freiburg

International University of Cooperative Education  Freiburg Orthopädie-Koryphäe leitet Fachbereich Sportmanagement an der IUCE Freiburg

Dr. med. Heinz Birnesser übernimmt ab sofort die Fachbereichsleitung Sportmanagement an der International University of Cooperative Education (IUCE) Freiburg, der ersten privaten dualen Hochschule in Baden-Württemberg. Der renommierte Sportorthopäde ist Mitarbeiter des Zentrums Sportorthopädie Freiburg und ehemaliger ärztlicher Leiter der Klinik für Sportorthopädie und Sporttraumatologie der Universität Freiburg. Am 1. Oktober nimmt der Studiengang Sportmanagement den Semesterbetrieb an der Fakultät für Wirtschaftwissenschaften auf.

Freiburg, 29. Juli 2009 – „Fachliche Kompetenz und Berufspraxis gehen an der IUCE eine optimale Symbiose ein. Davon profitieren die Studierenden, die Unternehmen und nicht zuletzt der Sport selbst mit seiner wichtigen gesellschaftlichen Funktion für die Prävention und Rehabilitation.“ Dr. med. Heinz Birnesser ist von der Nachhaltigkeit des dualen Prinzips überzeugt. Wer das Studium im Fachbereich Sportmanagement absolviert, erwirbt den international anerkannten Bachelor of Arts (B.A.) und schließt gleichzeitig eine Ausbildung in einem Unternehmen der Sportbranche ab. – Ob in der Sportartikelindustrie, in den Bereichen Fitness und Rehabilitation oder auch in Sportverbänden. Birnesser dazu: „Ich stehe für einen intensiven Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben ein. Der Rückkopplungseffekt von betrieblichen Erfordernissen und Studieninhalten bietet den Absolventen bestmögliche Beschäftigungschancen und den Unternehmen Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs.“

Sportmanagement dual studieren
Drei Jahre umfasst der Studiengang Sportmanagement, in dem sich Studienphasen und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Gewährleistet wird dies durch ein Partnernetzwerk der IUCE mit der Sportbranche – regional und bundesweit. Der betriebliche Ausbildungsvertrag ist neben dem Abitur, Fachabitur oder im Einzelfall der Fachhochschulreife sowie einem Aufnahmegespräch eine der Zugangsvoraussetzungen zum modular aufgebauten Studium, das die Inhalte des International Business Management mit dem speziellen Profil Sportmanagement verknüpft. Hauptamtliche Professoren und Gastdozenten aus der Sportbranche vermitteln die Modulinhalte. Kennzeichnend für das Studium sind sein hoher Praxisbezug und seine internationale Ausrichtung: Mit Blick auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes wird ein Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. „Uns geht es um die Vermittlung eines zukunftsorientierten und anwendbaren Hochschulstudiums“, bilanziert Gesellschafter Robert Wetterauer.

http://www.iu-ce.de/

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of Arts (B.A.) in International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh, Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln, Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt@zahrts.de / aschneider@zahrts.de

Abi geschafft – Perspektive in Sicht: Studium und Berufspraxis an der IUCE Freiburg

International University of Cooperative Education  FreiburgAbi geschafft – Perspektive in Sicht: Studium und Berufspraxis an der IUCE Freiburg

Die International University of Cooperative Education (IUCE) ist die erste private Hochschule nach dualem Prinzip in Baden Württemberg und startet am 1. Oktober // Informationen aus erster Hand auf der EINSTIEG Abi am 15./16. Mai in Karlsruhe sowie auf weiteren Messen in Friedrichshafen, Offenburg, Frankfurt und München.

Freiburg, 29. April 2009 – Die schriftlichen Abiturprüfungen sind gelaufen, die Mündlichen stehen vor der Tür. Spätestens jetzt richtet sich der Blick in die Zukunft. Dass sich dabei nicht zwangsläufig die Frage „Studium oder Berufsausbildung?“ stellen muss, zeigt die IUCE Freiburg. „Die erste private duale Hochschule in Baden-Württemberg verbindet beides: Wissenschaft und Wirtschaft“, bringt Robert Wetterauer, Hauptgesellschafter der IUCE, die Grundidee auf den Punkt: „Wer sich immatrikuliert, sichert sich mit dem Studienplatz auch den Ausbildungsvertrag.“ Wenn am ersten Oktober der Studienbetrieb beginnt, startet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften mit den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement. Das duale Studium dauert drei Jahre, in denen sich Studien- und betriebliche Praxiseinheiten im dreimonatigen Rhythmus abwechseln, und endet mit dem Bachelor of International Business Management (B.A.). Informationen zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren erhalten Abiturienten auf der EINSTIEG Abi in Karlsruhe am 15./16. Mai sowie auf weiteren Berufsinformationsmessen in Friedrichshafen, Offenburg, Frankfurt und München.
Nachhaltiges Bündnis für mehr Zukunftschancen
„Unser Ziel ist ein doppeltes“, so Wetterauer weiter, „erstens: den Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern und gleichzeitig den Unternehmen die Chance, die eigene Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs zu steigern.“ Die IUCE arbeitet eng mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft zusammen: Ausbildungsplätze anbieten können Unternehmen aus der gesamten Bundesrepublik und dem europäischen Ausland.

International und renommiert
Als Internationale Hochschule bietet die IUCE viele Vorlesungen in Englisch an. „Flying Profs“ aus aller Welt sollen das hauptamtliche Dozententeam unterstützen. Mit ihrem Konzept hat die IUCE auch eine renommierte Gründungskommission unter dem Vorsitz von Professor Dr. Dr. Wolfgang Jäger, bis 2008 Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, überzeugt, darunter Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon, Dr. Anja Bauer-Harz, Vizepräsidentin der IHK Südlicher Oberrhein, Dr. Bernd Dallmann, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Freiburg, sowie Dr. Klaus Schüle, Landtagsabgeordneter und Mitglied des Landtagsausschusses für Wissenschaft. IUCE-Geschäftsführer ist Ulrich Rüter.

Messepräsenz der International University of Cooperative Education (IUCE):
Horizon, Friedrichshafen, 9./10. Mai, Messehalle A2, Eckstand 93.
EINSTIEG Abi, Karlsruhe, 15./16. Mai, Messehalle 1, Stand H42.
BIM, Offenburg, 15./15. Mai, Messe, Stand 312.
Chancen, Frankfurt, 9./10. Juni, Jahrhunderthalle.
Chancen, München, 8./9.Juli, Veranstaltungsforum Fürstenfeld.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh,
Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln,
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt (at) zahrts.de / aschneider (at) zahrts.de

Informationsabend an der IUCE – Studium nach dem Prinzip der Dualen Ausbildung

International University of Cooperative Education  Freiburg Die International University of Cooperative Education Freiburg (IUCE) lädt für Mittwoch, 29. April 2009, ab 18.00 Uhr zu einem Informationsabend zum Studium an der ersten privaten Dualen Hochschule in Baden-Württemberg ein. Die Veranstaltung findet im Hörsaal 001, Kronenstraße 2-4 statt. Neben allgemeinen Informationen u.a. zum Semesterstart im Oktober, zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren gibt es eine Schnuppervorlesung.

Infoabend an der IUCE – Studium nach dem Prinzip der Dualen Ausbildung

Freiburg, 22. April 2009 – Die International University of Cooperative Education Freiburg (IUCE) lädt für Mittwoch, 29. April 2009, ab 18.00 Uhr zu einem Informationsabend zum Studium an der ersten privaten Dualen Hochschule in Baden-Württemberg ein. Die Veranstaltung findet im Hörsaal 001, Kronenstraße 2-4 statt. Neben allgemeinen Informationen u.a. zum Semesterstart im Oktober, zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren, zu Studienfächern, Studienverlauf und Studiengebühren gibt es eine Schnuppervorlesung. „Dabei geht es uns vor allem darum, die Nachhaltigkeit unseres Ansatzes zu vermitteln“, betont Hauptgesellschafter Robert Wetterauer. „Mit der Ablösung der Berufsakademien durch Duale Hochschulen wird das Prinzip Duale Ausbildung ‚made in Germany’ auf eine akademische Ebene transferiert. Davon profitieren sowohl Studierende als auch Unternehmen. Sie gehen ein Zukunftsbündnis ein, das für die einen bestmögliche Beschäftigungschancen bedeutet und für die anderen Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierten Nachwuchs.“

„Lernen, was zählt“ – Studium mit Berufspraxis von Anfang an
Studium oder Berufsausbildung? Die IUCE bringt beides auf einen gemeinsamen Nenner, denn Wissenschaft und Wirtschaft gehen hier Hand in Hand: Die Hochschule spannt ein breites Partnernetzwerk mit namhaften Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland. Wer sich immatrikuliert, sichert sich mit dem Studienplatz auch den Ausbildungsvertrag. Studien- und betriebliche Praxiseinheiten wechseln sich im dreimonatigen Rhythmus ab. An den Start geht zunächst die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Dort können Studierende zwischen den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienmanagement und Sportmanagement wählen und nach drei Jahren den international anerkannten Bachelor of International Business Management (B.A.) absolvieren. Mit Blick auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes wird ein Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. „Lernen, was zählt“ – mit diesem Slogan bringt die IUCE auf den Punkt, was in ihr steckt: ein Konzept mit hohem Praxisbezug. „Wir sind kein Elfenbeinturm, sondern bieten jungen Menschen konkrete Perspektiven auf solidem Fundament“, erklärt Geschäftsführer Ulrich Rüter.

Über die IUCE
Die International University of Cooperative Education Freiburg (www.iu-ce.de) bietet nach dem Muster der Dualen Hochschulen praxisnahe Studiengänge an, bei denen sich Studieneinheiten und Praxiseinsätze in Unternehmen in dreimonatigem Rhythmus abwechseln. In der Startphase ab dem 1. Oktober 2009 kann man an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften den Bachelor of International Business Management in den Fachrichtungen Hotelmanagement, Immobilienwirtschaft und Sportmanagement erwerben. Grundgedanke der IUCE ist es, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen marktorientierten und international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben und sich bestmögliche Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Die Gründungskommission unter dem Vorsitz des früheren Rektors der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Wolfgang Jäger begleitet die IUCE konzeptionell. Untergebracht ist die neue Hochschule im ehemaligen französischen Konsulat, einer Gründerzeitvilla im Herzen von Freiburg.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Petra Zahrt / Antje Schneider, zahrts media group gmbh,
Barbarastr. 3-9 / Block 2, 50735 Köln,
Tel: +49 (0) 221/271 4057 – 0, Fax: +49 (0) 221/271 4057 – 77,
E-Mail: pzahrt (at) zahrts.de / aschneider (at) zahrts.de